Archiv für Juni, 2011


EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG (EFS-AG): 3. Charity-Golfturnier ein voller Erfolg

Österreichische Krebshilfe erhält 10.000-Euro-Spende auf EFS-AG Charity Golfturnier

Wals bei Salzburg – Juni 2011. Das 3. EFS-AG Charity Golfturnier begeisterte Gäste und Spendengeber. Bei erstklassigem Wetter traten prominente Persönlichkeiten aus ganz Österreich auf dem GC Zell am See zum sportlichen Wettkampf an – und spendeten für wohltätige Zwecke. Höhepunkt der Veranstaltung: Die Österreichische Krebshilfe erhält einen Scheck über 10.000 Euro.

Die EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG stellt sich auch 2011 ihrer sozialen Verantwortung. Wie in den beiden Vorjahren richtete die EFS-AG in diesem Jahr erneut das EFS-AG Charity Golfturnier aus – ein Event, das zugleich sportlichen wie karitativen Zwecken dient und tatkräftig zur Förderung wohltätiger Organisationen beiträgt. Ein weiteres Mal fand das Golfevent der EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG auf dem GC Zell am See im Salzburger Pinzgau statt.

An prominenten Teilnehmern mangelte es der Veranstaltung auch diesmal nicht. Unter den geladenen Gästen befanden sich Persönlichkeiten wie Univ.-Prof. Dr. Michael Micksche, Präsident der Wiener Krebshilfe, Mag. Dr. Günter Reibersdorfer und Direktor Mag. Hans Schinwald vom Raiffeisenverband, Kurt Molterer, Vorstandsvorsitzender der Nürnberger Versicherung sowie Andrea Stifter, amtierende Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Salzburg. Die EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG nahm mit sechs Führungspersonen an dem Wohltätigkeitsevent teil: Dr. Jürgen Pelka, Aufsichtsratsvorsitzender des Finanzdienstleisters, Klaus Kuschel, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender, Aufsichtsrat Dr. Hartmut Ramsauer, Vorstandsvorsitzender Ingo Linn, Vorstand Thomas Schnöll und Generalbevollmächtigter Justo J. Santos.

Wie erwartet überzeugte das EFS-AG Charity Golfturnier in sportlicher wie in karitativer Hinsicht. Zum Ende der Veranstaltung nahm Michael Micksche von der Wiener Krebshilfe eine Spende über 10.000 Euro entgegen. Micksche bedankte sich bei der EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG und den anderen Spendengebern herzlich für die erhaltene Summe, die eine wichtige finanzielle Förderung für die Krebshilfe bedeutet. Justo J. Santos, Ingo Linn und Thomas Schnöll von der EFS-AG überreichten ihm den Scheck persönlich.

Weitere Informationen zum EFS-AG Charity Golfturnier und der EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG (EFS-AG) erhalten Sie hier: www.euro-finanz-service-charity-golfturnier-2011.at

Über die EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG (EFS-AG)

Die EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG ist eine konzessionierte Wertpapierfirma mit mehr als 40 Jahren Erfahrung im Management. Das Unternehmen EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG gründete sich 1996 in Mainz. Im April 2002 gründete Senator Otto Wittschier († 2008) die EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG Österreich und startete somit die Expansion auf den europäischen Markt. Die EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG setzte die erfolgreiche Expansion mit der Eröffnung der Gesellschaften in Polen und Ungarn in den Jahren 2004 und 2010 fort. In Kooperation mit namhaften Produktpartnern bietet die EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG eine zukunftsorientierte, leistungsstarke und nachhaltige Allfinanzberatung. Sitz der EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG ist Wals bei Salzburg.

Kontakt

EFS Euro Finanz Service Vermittlungs AG

Justo J. Santos

Josef-Lindner-Str. 10b
5071 Wals bei Salzburg

Tel: +43 (662) 857385-0
Fax: +43 (662) 857385–31


eMail:
office@efs-ag.at
Web:
http://www.efs-ag.at

http://www.euro-finanz-service-charity-golfturnier-2011.at


Daniel Shahin wirft ARD-Reporter Christoph Lütgert aus CARPEDIEM-Veranstaltung

Niederlage für ARD-Reporter Christoph Lütgert auf CARPEDIEM-Kongress 2011

Seligenstadt – Juni 2011. Der CARPEDIEM-Kongress 2011 endete für Panorama-Reporter Christoph Lütgert mit einem unerwarteten Rauswurf. „Wer so wenig Charakter hat, der wird von uns nicht ernst genommen“, begründete Daniel Shahin seine Entscheidung, das Team des ARD-Magazins des Saals zu verweisen. Nun steht der komplette Mitschnitt der Veranstaltung auf der CARPEDIEM-Website www.carpediemgmbh.de als Stream und Download zur Verfügung.

Unter tosendem Applaus hat der Geschäftsführer der CARPEDIEM Vertriebsgesellschaft mbH, Daniel Shahin, den zuvor persönlich zum Filmen eingeladenen Reporter Christoph Lütgert (ARD-Magazin „Panorama“) während seines Vortrages auf dem CARPEDIEM-Kongress am 5. Juni 2011 des Saals verwiesen. Der ARD-Journalist Lütgert lehnte die Aufforderung Shahins ab, auf die Bühne zu kommen und sich hinsichtlich der in anderer Berichterstattung getroffenen Aussage, eine Beteiligung sei Gift für Kleinanleger, zu erklären. Insbesondere wollte Shahin von Christoph Lütgert wissen, auf welche andere Weise ein Privatinvestor zu einem Vermögensaufbau gelangen könne.
Artikel komplett lesen »


NÜRNBERGER Berufsunfähigkeitsversicherung jetzt noch günstiger

NÜRNBERGER Versicherungsgruppe baut Marktposition bei der Berufsunfähigkeitsversicherung aus

Nürnberg – Juni 2011. Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe hat ihr Angebot im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung erweitert und verbessert. Viele Neukunden profitieren von noch günstigeren Beiträgen, wenn sie jetzt bei der NÜRNBERGER eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) abschließen. Ebenso profitieren Riester-Sparer und Angehörige des Öffentlichen Dienstes von den neuen Regelungen der NÜRNBERGER in der Sparte Berufsunfähigkeitsversicherung. Zugleich bestand die NÜRNBERGER den Test der Ratingagentur Franke & Bornberg mit Bravour.

Die NÜRNBERGER nimmt für ihre Kunden eine weitreichende Neukalkulation der Beiträge vor. Hierbei berechnet die Nummer 2 unter den deutschen Berufsunfähigkeits-Versicherern für den Bereich Berufsunfähigkeit die Tarife komplett neu. Das Ergebnis: Die Beiträge sinken bei allen Berufsgruppen, was sich vor allem bei Verträgen mit höherem Endalter deutlich bemerkbar macht.

Gleichzeitig optimiert die NÜRNBERGER ihre Berufsunfähigkeitsversicherung für spezielle Berufsgruppen. Mit der Selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) erweitert

die NÜRNBERGER Beamten Lebensversicherung AG, der Spezialversicherer

der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe für den Öffentlichen Dienst, sein

Angebot um ein Tarifmodell mit besonders vorteilhaftem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Darüber hinaus sieht diese Berufsunfähigkeitsversicherung eine Dienstunfähigkeitsklausel für Beamte vor. Aufgrund verschiedener Gesetzesreformen sind die Ansprüche der 1,8 Millionen Beamten bei Dienst- bzw. Berufsunfähigkeit signifikant gesunken, die Versorgungslücken

gewachsen. Nahezu jeder dritte Beamte scheidet wegen Dienstunfähigkeit vorzeitig

aus dem Berufsleben aus. Damit ist die private Absicherung für diesen

Personenkreis von zentraler Bedeutung. Die Berufsunfähigkeitsversicherung der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe bietet daher für Beamte eine tragfähige Lösung.

Zudem bietet die NÜRNBERGER jetzt auch eine Zusatzversicherung zur Comfort-Berufsunfähigkeitsversicherung (BUZ) für die ZulagenRente an. Bis zu 15 Prozent des vom Kunden zu zahlenden Beitrags verwendet die NÜRNBERGER für die Berufsunfähigkeitsversicherung – bei voller staatlicher Förderung. Damit spielt die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe einen Vorteil der ZulagenRente gegenüber den Riester-Angeboten von Banken, Fondsgesellschaften und Bausparkassen aus.

Tritt die Berufsunfähigkeit ein, reicht die BUZ-Rente aus, um den Zulagen-Vertrag ganz oder teilweise weiter zu besparen. Damit bleibt die Altersvorsorge gesichert. Die NÜRNBERGER Versicherung realisiert zudem weitere flexible Varianten, was Rentenhöhe und Dauer betrifft. Ein Abschluss ist bereits mit drei einfachen Gesundheitsfragen (bei drei Jahren Wartezeit) möglich. Sowohl die NÜRNBERGER Lebensversicherung AG als auch die NÜRNBERGER Beamten Lebensversicherung AG bieten die konventionelle und die Fondsgebundene ZulagenRente mit BUZ an.

Doch die NÜRNBERGER führt noch weitere Verbesserungen in Sachen Berufsunfähigkeitsversicherung ein. Die SBU erfährt eine Ergänzung um die Überschussverwendung „Bonusrente“. Damit steigt für Inhaber einer neu abgeschlossenen Berufsunfähigkeitsversicherung die versicherte Leistung.

Die NÜRNBERGER Berufsunfähigkeitsversicherung stuft daneben weitere kaufmännische Berufe – sofern die Arbeit zu mindestens 90 Prozent am Schreibtisch verrichtet wird – in die günstigste Berufsgruppe ein.

Hervorragende Ratings für die Berufsunfähigkeitsversicherung belegen die hohe Qualität und Kompetenz der NÜRNBERGER: So ist die NÜRNBERGER derzeit die einzige Gesellschaft, die von Franke & Bornberg die Höchstbewertung FFF im Test sowohl im Berufsunfähigkeits-Produktrating als auch im Unternehmensrating siebenmal in Folge erhalten hat. Für ihre Lösungen in der Sparte Berufsunfähigkeitsversicherung erhielt die NÜRNBERGER bereits mehrere Auszeichnungen.

Weitere Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe erhalten Sie unter: http://www.nuernberger-berufsunfaehigkeitsversicherung-informationen.de

Über die NÜRNBERGER Versicherung
 
Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe gehört mit einem Umsatz von über 4,5 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2010 und bundesweit 28.000 Mitarbeitern im Außen- und Innendienst zur Spitzengruppe der deutschen Versicherer. Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe ist großer Personen- und Sachversicherer sowie Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Mit ihren innovativen Entwicklungen unter anderem im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung hat sich die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe einen ausgezeichneten Ruf im deutschen Versicherungsmarkt erworben.
 
 
Kontakt
 
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Öffentlichkeitsarbeit
Roland Schulz
 
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg  
 
Tel. 0911 531-4593
Fax 0911 814593
 
Internet: www.nuernberger.de
E-Mail: presse@nuernberger.de

http://www.nuernberger-berufsunfaehigkeitsversicherung-informationen.de


plateo startet eigenen Blog und Videoreihe rund um das Thema Online Marketing

plateo High Performance Online Marketing: Launch des neuen Weblogs und Video-Podcasts

Eschborn – Juni 2011. Der Online Marketing-Dienstleister plateo erweitert seine Außendarstellung mit einem neu aufgesetzten Weblog und regelmäßigen Video-Podcasts. Maßgebliches Ziel dabei: Unternehmenseinblicke zu ermöglichen und Expertenwissen sowie Erfahrungen aus dem Online Marketing zu teilen. Der Blog ist ab sofort unter www.blog.plateo.eu erreichbar.

Im neuen Blog veröffentlichen die Experten von plateo regelmäßig Beiträge zu den neusten Entwicklungen in der Suchmaschinen-Branche. Neben der Bereitstellung von News aus den Bereichen SEO, SEA und IPR regen die Blogger von plateo auch zu Diskussionen über aktuelle Themen im Social Media-Bereich an. Unter anderem erhoffen sich die plateo-Mitarbeiter, mit Artikeln über Netzwerkgrößen wie Facebook und Twitter für spannende Kommentare zu sorgen. Darüber hinaus wird Expertenwissen rund um das Themengebiet Online Marketing vermittelt. Der neu angelegte Blog, www.blog.plateo.eu, richtet sich an alle, die sich für Themen aus dem Online Marketing interessieren, Geschäftspartner, andere SEO-Spezialisten und solche, die es werden möchten.

Mit der Liveschaltung des neuen Blogs will plateo zudem einen Video-Podcast starten. Zu unterschiedlichen Themenbereichen werden Videobeiträge professionell erstellt, vertont und in den Blog sowie auf http://www.youtube.com/user/plateoTube hochgeladen. Im ersten Videobeitrag stellen Daniel Vossems, Leiter IPR, und Marco Mayer, Leiter Operations SEM, die Strategie und Ausrichtung des neuen Weblogs und des Facebook-Unternehmensprofils von plateo etwas genauer vor. Ziel des Video-Podcasts wird es sein, komplexe Themen praxisnah und vor allem leicht verständlich zu vermitteln. Die Videobeiträge können zudem in Diskussionsrunden kommentiert werden. Wie alle Beiträge werden auch die Videos von den Mitarbeitern eigenhändig erstellt.

Die Besucher des plateo-Blogs haben ab sofort viele zusätzliche Möglichkeiten, ihre Erfahrungen auszutauschen: In einem öffentlichen Dialog mittels Kommentarfunktion und einer Weiterleitung auf die Social Media-Unternehmenskanäle steht plateo seinen Interessenten und der Usergemeinschaft auf Youtube, Facebook und Twitter jederzeit Rede und Antwort.

Seit Jahren ist plateo ein zuverlässiger Ansprechpartner, wenn es um integrative Online Marketing Lösungen für professionelles E-Business geht. Mit branchenübergreifenden Konzepten in den Schwerpunktbereichen Search Engine Optimization (SEO), Search Engine Advertising (SEA) und Internet Public Relations (IPR) bietet das Team ganzheitliche Online Marketing Lösungen an. Leistungstransparenz sowie die Ergebnis- und Serviceorientierung gegenüber Interessenten und Geschäftspartnern spielen eine primäre Rolle für die High Performance Marke der Online Marketing Solutions AG.

Fragen und Informationen zum Leistungsspektrum von plateo erhalten Sie unter der Telefonnummer +49 (0) 6196 – 90 20 377 oder per E-Mail unter kontakt@plateo.eu.

Über plateo – High Performance Online Marketing

plateo ist eine Marke der Online Marketing Solutions AG, die sich auf integrierte Online Marketing Lösungen und Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen spezialisiert hat. Drei vertikale High Performance Online Marketing-Dienstleistungen werden hier angeboten: Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenmarketing (SEM) und Internet Public Relations (IPR). plateo schöpft aus langjähriger Erfahrung und dem technischen Know-how seiner SEO-Experten und entwickelt stetig innovative Tools für seine Kunden. Hauptsitz ist Eschborn bei Frankfurt.

Kontakt

plateo – High Performance Online Marketing

Iris Vollmann

Telefon: +49 (0) 6196 – 90 20 377

Telefax: +49 (0) 6196 – 90 20 569


Mergenthalerallee 35-37
65760 Eschborn

E-Mail: kontakt@plateo.de

Internet: www.plateo.eu

Facebook: www.facebook.com/plateo.online

Youtube: www.youtube.com/user/plateoTube

Twitter: twitter.com/plateo_online

Blog: http://www.blog.plateo.eu


Bestseller-Autor Michael Grandt verfasst Exklusiv-Artikel für Der Freie Berater

Prominenter LV-Kritiker teilt Einschätzung von Der Freie Berater

Seligenstadt – Juni 2011. Eine Lebensversicherung ergibt schon längst keinen Sinn mehr für den Vermögensaufbau. Dies hat die Redaktion von Der Freie Berater bereits mit mehreren Artikeln zweifelsfrei belegt. Zu eben diesem Thema hat auch der bekannte Wirtschaftsjournalist Michael Grandt mit den Bestsellern „Der Crash der Lebensversicherungen“, „Der Staatsbankrott kommt!“ und einem neuen Buch mehrere Werke publiziert. In einem aktuellen Exklusiv-Artikel für Der Freie Berater bekräftigt Grandt seinen Standpunkt zum Thema Lebensversicherung.

Grandts neues Buch „Europa vor dem Crash“ rangiert bereits jetzt auf diversen Bestsellerlisten. Nun hat der Autor für die Jubiläumsausgabe der Finanzzeitschrift Der Freie Berater einen Exklusiv-Artikel mit dem Titel „Finger weg von Lebensversicherungen!“ verfasstFür den Autor gibt es keinen Zweifel: Der Crash der Lebensversicherer steht mittelfristig bevor. Grandt widerlegt dabei Punkt für Punkt die Scheinargumente der LV-Gesellschaften und stellt ihnen Fakten entgegen, die klar belegen, dass die Tage der Lebensversicherung gezählt sind. Seine Thesen veranschaulicht Grandt unter anderem mit Rechenbeispielen, die auch die letzten Skeptiker überzeugen sollen.

Die Thesen Grandts decken sich in weiten Teilen mit dem Standpunkt von Der Freie Berater. Die Redaktion des Magazins rät bereits seit vielen Jahren zur Kündigung vorhandener LV-Policen und zum Einstieg in rentierlichere Anlagemodelle. Doch Der Freie Berater informiert nicht nur über die Lage der Lebensversicherer, sondern kauft aktuell als führender Anbieter in Deutschland Lebensversicherungsverträge auf. Die Gesamtdienstleistung von Der Freie Berater kostet den Kunden 149 Euro netto je verkauften Vertrag und ist damit auch unter diesem Aspekt das kostengünstigste Angebot auf dem Markt. Aus diesen Mehrerlösen erhält der Versicherungskunde infolge nochmals 50 Prozent. Die Versicherungskunden erhalten dabei den vollen Rückkaufswert sofort ausbezahlt. Der Freie Berater kämpft im Anschluss auf eigenes Risiko gegen die Versicherungsgesellschaften, um weitere Rückzahlungsbeträge einzustreichen.

Weitere Informationen zum Ankaufangebot von Der Freie Berater finden Sie auf der Internetseite http://www.derfreieberater-ankaufgeschaeft.de. Den Artikel von Michael Grandt können Sie in voller Länge hier nachlesen: http://www.dfb-verlag.de/DFB_Presse/index.php/aktuelles/614-finger-weg-von-lebensversicherungen

Über Der Freie Berater

Der Freie Berater, die Finanzzeitschrift für Jedermann, wendet sich an die breite Verbraucherschaft. Aus diesem Grund wurde auch der Tenor entsprechend gewählt. Der Normalbürger soll die Berichte im Magazin Der Freie Berater mit Interesse und Freude studieren.

Der Freie Berater ist nicht ein Medium mit dem Anspruch einer detaillierten Berichterstattung, das Juristen und Doktoren begeistern soll, sondern vielmehr ein Medium, um dem Verbraucher mit jeder einzelnen Ausgabe zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, sich ausschließlich an freie und ungebundene Berater zu wenden. Sitz der Der Freie Berater Verlags GmbH & Co. KG ist Seligenstadt.

Kontakt:

Der Freie Berater Verlags GmbH & Co. KG
Michael Sielmon

Steinheimer Str. 117
D-63500 Seligenstadt

Telefon: +49 (0)6182 – 9938-400
Telefax: +49 (0)6182 – 9938-444

info@derfreieberater.de

www.derfreieberater-presse.de

http://www.derfreieberater-artikel-michael-grandt.de

Prominenter LV-Kritiker teilt Einschätzung von Der Freie Berater

Seligenstadt – Juni 2011. Eine Lebensversicherung ergibt schon längst keinen Sinn mehr für den Vermögensaufbau. Dies hat die Redaktion von Der Freie Berater bereits mit mehreren Artikeln zweifelsfrei belegt. Zu eben diesem Thema hat auch der bekannte Wirtschaftsjournalist Michael Grandt mit den Bestsellern „Der Crash der Lebensversicherungen“, „Der Staatsbankrott kommt!“ und einem neuen Buch mehrere Werke publiziert. In einem aktuellen Exklusiv-Artikel für Der Freie Berater bekräftigt Grandt seinen Standpunkt zum Thema Lebensversicherung.

Grandts neues Buch „Europa vor dem Crash“ rangiert bereits jetzt auf diversen Bestsellerlisten. Nun hat der Autor für die Jubiläumsausgabe der Finanzzeitschrift Der Freie Berater einen Exklusiv-Artikel mit dem Titel „Finger weg von Lebensversicherungen!“ verfasstFür den Autor gibt es keinen Zweifel: Der Crash der Lebensversicherer steht mittelfristig bevor. Grandt widerlegt dabei Punkt für Punkt die Scheinargumente der LV-Gesellschaften und stellt ihnen Fakten entgegen, die klar belegen, dass die Tage der Lebensversicherung gezählt sind. Seine Thesen veranschaulicht Grandt unter anderem mit Rechenbeispielen, die auch die letzten Skeptiker überzeugen sollen.

Die Thesen Grandts decken sich in weiten Teilen mit dem Standpunkt von Der Freie Berater. Die Redaktion des Magazins rät bereits seit vielen Jahren zur Kündigung vorhandener LV-Policen und zum Einstieg in rentierlichere Anlagemodelle. Doch Der Freie Berater informiert nicht nur über die Lage der Lebensversicherer, sondern kauft aktuell als führender Anbieter in Deutschland Lebensversicherungsverträge auf. Die Gesamtdienstleistung von Der Freie Berater kostet den Kunden 149 Euro netto je verkauften Vertrag und ist damit auch unter diesem Aspekt das kostengünstigste Angebot auf dem Markt. Aus diesen Mehrerlösen erhält der Versicherungskunde infolge nochmals 50 Prozent. Die Versicherungskunden erhalten dabei den vollen Rückkaufswert sofort ausbezahlt. Der Freie Berater kämpft im Anschluss auf eigenes Risiko gegen die Versicherungsgesellschaften, um weitere Rückzahlungsbeträge einzustreichen.

Weitere Informationen zum Ankaufangebot von Der Freie Berater finden Sie auf der Internetseite http://www.derfreieberater-ankaufgeschaeft.de. Den Artikel von Michael Grandt können Sie in voller Länge hier nachlesen: http://www.dfb-verlag.de/DFB_Presse/index.php/aktuelles/614-finger-weg-von-lebensversicherungen

Über Der Freie Berater

Der Freie Berater, die Finanzzeitschrift für Jedermann, wendet sich an die breite Verbraucherschaft. Aus diesem Grund wurde auch der Tenor entsprechend gewählt. Der Normalbürger soll die Berichte im Magazin Der Freie Berater mit Interesse und Freude studieren.

Der Freie Berater ist nicht ein Medium mit dem Anspruch einer detaillierten Berichterstattung, das Juristen und Doktoren begeistern soll, sondern vielmehr ein Medium, um dem Verbraucher mit jeder einzelnen Ausgabe zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, sich ausschließlich an freie und ungebundene Berater zu wenden. Sitz der Der Freie Berater Verlags GmbH & Co. KG ist Seligenstadt.

Kontakt:

Der Freie Berater Verlags GmbH & Co. KG
Michael Sielmon

Steinheimer Str. 117
D-63500 Seligenstadt

Telefon: +49 (0)6182 – 9938-400
Telefax: +49 (0)6182 – 9938-444

info@derfreieberater.de

www.derfreieberater-presse.de

http://www.derfreieberater-artikel-michael-grandt.de


Sponsor SafeTIC AG feiert mit SPS Auftakterfolg auf dem Nürburgring

SafeTIC AG sponsert Porsche-Rennteam der SPS automotive performance

Mannheim – Juni 2011. Die SafeTIC AG steigt 2011 erneut ins Rennsport-Sponsoring ein. In diesem Jahr unterstützt die SafeTIC AG das Team von SPS automotive performance, einen der Favoriten beim Porsche Sports Cup 2011. Bei den Auftaktrennen am Nürburgring und in Hockenheim verdiente sich das SPS-Team bereits Top-Plätze im Gesamtranking. Die SafeTIC AG berichtet über die beiden Rennen und ihr diesjähriges Engagement im professionellen Rennsport.

Ein erfolgreicher Auftakt für das Team der SPS automotive performance und Sponsor SafeTIC AG! Beim ersten Rennen des Porsche Sports Cup 2011 auf dem Nürburgring (7. – 8. Mai) sicherte sich der US-amerikanische Top-Pilot Ross Greg einen veritablen dritten Platz in der Tabelle. Die anderen SPS-Fahrer, darunter so prominente Namen wie Markus Heckmann, Bill Barazetti oder Dagilis Nerijus, platzierten sich ebenfalls unter den Top 10 – und das bei einem überaus turbulenten Rennverlauf. Das Sportereignis auf der Traditionsstrecke fesselte die Zuschauer vor allem mit einer spannenden Endphase, in der auch die SPS-Piloten erneut zeigen konnten, was in ihnen steckt.

Teamkollege Markus Heckmann behauptete sich ebenfalls im Renngeschehen und steht nach den ersten beiden Cup-Terminen mit 37 Punkten auf Platz 5. Nach Meinung der SafeTIC AG günstige Ausgangsbedingungen für die verbleibenden vier Rennereignisse. Doch auch das zweite Rennen der Saison auf dem Hockenheimring (28. – 29. Mai) bestritt SPS mit Erfolg. Insgesamt erkämpfte sich Ross Greg mit einer Gesamtwertung von 38.2 Punkten in der Klasse 5c einen vierten Platz.

Die SafeTIC AG bewertet ihr erneutes Rennsport-Engagement als vollen Erfolg. Die Mitverantwortung der SafeTIC AG als Sponsor reicht weit und betrifft den Aufbau, die Betreuung, aber auch den Einsatz der Wagen am Renntag. Die Sponsoring-Partnerschaft zwischen der SafeTIC AG und der SPS ist für Zuschauer und Rennteilnehmer deutlich sichtbar: Das Logo der SafeTIC AG prangt auf der Kühlerhaube der SPS-Boliden vom Typ Porsche 977 GT3 Cup. Darüber hinaus können sich die Mitarbeiter der SafeTIC AG an den Rennwochenenden über verschiedene Privilegien freuen, darunter über freie „Taxifahrten“ über die Rennstrecke – und dabei selbst das echte Rennsport-Feeling erleben. Zudem erhält die SafeTIC AG zum Saisonende mit mehreren personalisierten Jahrbüchern eine exklusive Anerkennung ihres Sponsorenengagements beim Porsche Sports Cup 2011.

Das nächste Rennen im Porsche Sports Cup 2011 findet am 16. – 17. Juli statt. Dann treffen die Piloten der SPS automotive performance am Red Bull Ring in der Steiermark auf ihre internationalen Kontrahenten. Die SafeTIC AG ist live dabei und berichtet über alle Rennen der Saison an dieser Stelle ausführlich und aktuell.

Weitere Informationen zum Motorsportsponsoring der SafeTIC AG erhalten Sie unter www.safetic-ag-sponsoring-sps.de.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. Das Unternehmen ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte, als Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität sowie als Anbieter der europaweit am häufigsten installierten biometrischen Zugangskontrollen. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten und verfügt in Europa über mehr als 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Lucienne Käferstein


Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim


Tel.: + 49 (0) 621 842 528 0
Fax: + 49 (0) 621 842 528 999


E-Mail: lucienne.kaeferstein@safe-tic.de

Internet: http://www.safe-tic.de

http://www.safetic-ag-sponsoring-sps.de


Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG launcht Internet-Auftritt

DIG AG informiert online über Chancen des Immobilieninvestments

Frankfurt am Main – Juni 2011. Neue Inhalte, neue Rubriken, neue Fachbereiche – die DIG AG präsentiert ihren neuen Internetauftritt www.digag.de. Detailliert informiert die Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG über ihre aktuellen Produktkonzepte und die Perspektiven immobilienbasierter Anlagemodelle. Für eine weiterführende Beratung zu den DIG-Produkten steht das Service-Team der DIG AG via Telefon-Hotline oder Online-Kontaktformular zur Verfügung.

Immobilien gelten als eine der attraktivsten Investmentoptionen – auch und gerade in Deutschland. Doch viele Bürger fragen sich, welche Art der Investition zu ihren individuellen Einkommens- und Vermögensverhältnissen wirklich passt. Lohnt sich ein Direktinvestment oder zahlen sich vielmehr indirekte Beteilungen langfristig aus? Und welche spezifischen Vorteile bietet der Immobilienmarkt im Vergleich zu klassischen Geldanlagen wie kapitalbildenden Lebensversicherungen oder Bausparverträgen?

Das Immobilienhandelsunternehmen DIG AG klärt genau diese Fragen auf seinem neuen Internetauftritt. Auf der offiziellen Website www.digag.de informiert die DIG AG im Privatkundenbereich über verschiedene zeitgemäße Möglichkeiten, die Assetklasse Immobilie in die eigene Vermögens- und Vorsorgestrategie zu integrieren. In diesem Sinne führt die Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG zunächst allgemein in das Thema Immobilienanlage ein, stellt ihre verschiedenen Geschäftsfelder vor und veranschaulicht, wie Privatanleger von der besonderen Akquise- und Wertsteigerungsstrategie der DIG AG profitieren können. Die DIG AG hat sich zudem für institutionelle Kunden geöffnet und etabliert ihre hervorragende Expertise mit ausgezeichneten Investmentlösungen auch auf diesem Sektor.

Die Präsentation der konkreten Produktlösungen bildet den zweiten Schwerpunkt im Internet-Informationsangebot der DIG AG. Interessierte Anleger können sich online kostenlos und völlig unverbindlich über „Vario 7“ und „Vario 10“ oder das auf Inhaberschuldverschreibungen basierende Produktmodell „Safe“ informieren. Die unterschiedlichen Investment-Modelle mit ihren jeweils spezifischen Konzepten erscheinen dem Anleger damit begreifbar und nachvollziehbar. Darüber hinaus gibt die Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG dem Kunden die Option, ohne Verpflichtungen die kompletten Produktbroschüren inklusive Berechnungsbeispielen herunterzuladen.

Die Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG (DIG AG) wird ihre Internetpräsenz www.digag.de in Zukunft regelmäßig mit News und Updates versorgen, Transparenz schaffen und ihre Kunden immer aktuell über die wichtigsten Ereignisse

rund um das Thema „Immobilie“ und Neuigkeiten aus dem Unternehmen informieren.

Für weiterführende Informationen steht die DIG AG unter der gebührenfreien Hotline 0800 – 150 536 84 zur Verfügung. Die Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG meldet sich in der Regel binnen 24 Stunden mit einer Antwort oder einem Terminvorschlag für ein persönliches Beratungsgespräch zurück.

Immobilieninteressierte Anleger finden den Internet-Auftritt der Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG (DIG AG) ab sofort unter www.digag.de.

Über die Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG (DIG AG)

Die Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG (DIG AG) ist ein unabhängiges Immobilienhandelsunternehmen. Die Kernkompetenz der Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG besteht im Ankauf notleidender Immobilienportfolios, im organisierten, wertoptimierenden Immobilienmanagement und in der Weitervermittlung an Investoren. Sitz der Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG (DIG AG) ist Frankfurt am Main.

Kontakt

Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG

Herr Eugen Krause

Westhafenplatz 1

60327 Frankfurt am Main

Telefon: 0800 – 150 536 84

Fax: (069) 710 456 450

E-Mail: info@dig-eu.de

Internet: www.dig-eu.de

http://www.digag-relauncht-homepage.de


Culpa Inkasso GmbH informiert über neue Umfrage von Creditreform

Culpa Inkasso GmbH: Zahlungsverhalten bessert sich – doch Risiken bleiben

Stuttgart – Juni 2011. Der Aufschwung hält an – aber noch immer stellen Forderungsausfälle ein erhebliches Risiko dar. Nur rund 15 Prozent der deutschen Firmen melden derzeit keine dauerhaften Außenstände, so das aktuelle Creditreform Debitorenregister (DRD). Die Culpa Inkasso GmbH berichtet über die neue Studie und über ihre Lösungen im Bereich Inkasso und Forderungsmanagement.

Das Zahlungsverhalten in Deutschland bessert sich – doch viele Risiken bleiben bestehen. Dieses Fazit zieht die Culpa Inkasso GmbH aus den neuesten Zahlen des Creditreform Debitorenregisters (DRD). Der allgemeine Trend deutet zunächst auf eine Entspannung hin: 52,1 Prozent der 4.300 befragten Unternehmen bewerten das Zahlungsverhalten ihrer Kunden mittlerweile als „gut“ oder sogar „sehr gut“. Im Vorjahr betrug der gemessene Wert lediglich 43 Prozent. Derzeit klagen insgesamt 5,4 Prozent der Betriebe über Kunden und Geschäftspartner, die ihren Zahlungsverpflichtungen nur unzureichend nachkommen (Vorjahr: 6,9 Prozent).

Doch die Culpa Inkasso GmbH warnt vor voreiligem Optimismus. Noch immer bewegen sich Zahlungsmoral bzw. Zahlungsfähigkeit branchen- und sektorenabhängig auf einem geschäftsgefährdend niedrigen Level. Insbesondere Firmen mit mehr als 50 Mitarbeitern sehen sich deutlich häufiger von ausbleibenden Zahlungseingängen betroffen als Kleinbetriebe. Ganz allgemein gibt die Situation in der deutschen Wirtschaft genügend Anlass zur Vorsicht. Wie das Creditreform Debitorenregister (DRD) ausweist, musste im Untersuchungszeitraum rund jede neunte Firma Forderungen von mehr als einem Prozent des Jahresumsatzes ausbuchen – in nicht wenigen Fällen aufgrund der Insolvenz eines Kunden. Von Zahlungsausfällen gänzlich verschont blieben laut Studie lediglich 15,2 Prozent der Unternehmen, was gegenüber der Vorperiode (15,0 Prozent) praktisch keine Besserung bedeutet. Hinzu kommt, dass auch die Zahl der Privatinsolvenzen im Jahr 2011 voraussichtlich auf einem relativ konstanten Level verbleiben wird, die Gefahr zahlungsunfähiger Kunden also fortbesteht.

Der Schutz vor Forderungsausfällen bleibt also 2011 ein zentrales Thema. Unternehmen aller Branchen sind auf ein zuverlässiges, zeitsparendes Forderungsmanagement angewiesen, um sich ihre Liquidität und Wettbewerbsfähigkeit zu bewahren. Dies leistet die Culpa Inkasso GmbH mit einem Portfolio, das sich für verschiedenste Branchen, darunter das Handwerk, den Mittelstand, aber auch für Medizin- und Fitnessunternehmen eignet. Höchste Priorität weist die Culpa Inkasso GmbH der Aufrechterhaltung vorhandener Kunden- und Geschäftsbeziehungen zu und geht bei der Forderungsbeitreibung mit der entsprechenden Sensibilität vor. Die Bonitäts- und Schuldnerauskünfte der Culpa Inkasso GmbH schaffen zudem die Möglichkeit, sich im Vorfeld eventueller Geschäftsabschlüsse über die Zahlungsfähigkeit von Kunden zu informieren und so Risikoszenarien zu umgehen.

Weitere Informationen zum Leistungsangebot der Culpa Inkasso GmbH erhalten Sie unter www.culpa-inkasso-zahlungsverhalten-2011.de.

Über die Culpa Inkasso GmbH

Die Firma Culpa Inkasso GmbH ist ein modernes Inkassounternehmen, das sein Leistungsportfolio auf die Erfordernisse von Mittelstand, Gesundheitsbranche und Versandhandel ausgerichtet hat. Die Dienstleistungen der Culpa Inkasso GmbH umfassen das Forderungsmanagement inklusive Mengeninkasso, aber auch die Bereiche Bonitätsauskunft und Adressermittlung. Die Culpa Inkasso GmbH arbeitet ausschließlich auf Erfolgsbasis und berechnet keinerlei Mitglieds- oder Jahresbeiträge. Die Mitarbeiter der Culpa Inkasso GmbH sind juristisch und psychologisch geschult und stehen den Klienten als persönliche Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung. Die Geschäfte der Culpa Inkasso GmbH führt die Volljuristin Stephanie Gehring. Unternehmenssitz der Culpa Inkasso GmbH ist Stuttgart.

Kontakt

Culpa Inkasso GmbH
Christina Mink

Schockenriedstraße 8b
70565 Stuttgart

Tel.: 07 11 – 93 308 300

Fax: 07 11 – 93 308 308

E-Mail: info@culpa-inkasso.de

Internet: www.culpa-inkasso.de

http://www.culpa-inkasso-zahlungsverhalten-2011.de


Culpa Inkasso GmbH informiert über neue Umfrage von Creditreform

Culpa Inkasso GmbH: Zahlungsverhalten bessert sich – doch Risiken bleiben

Stuttgart – Juni 2011. Der Aufschwung hält an – aber noch immer stellen Forderungsausfälle ein erhebliches Risiko dar. Nur rund 15 Prozent der deutschen Firmen melden derzeit keine dauerhaften Außenstände, so das aktuelle Creditreform Debitorenregister (DRD). Die Culpa Inkasso GmbH berichtet über die neue Studie und über ihre Lösungen im Bereich Inkasso und Forderungsmanagement.

Das Zahlungsverhalten in Deutschland bessert sich – doch viele Risiken bleiben bestehen. Dieses Fazit zieht die Culpa Inkasso GmbH aus den neuesten Zahlen des Creditreform Debitorenregisters (DRD). Der allgemeine Trend deutet zunächst auf eine Entspannung hin: 52,1 Prozent der 4.300 befragten Unternehmen bewerten das Zahlungsverhalten ihrer Kunden mittlerweile als „gut“ oder sogar „sehr gut“. Im Vorjahr betrug der gemessene Wert lediglich 43 Prozent. Derzeit klagen insgesamt 5,4 Prozent der Betriebe über Kunden und Geschäftspartner, die ihren Zahlungsverpflichtungen nur unzureichend nachkommen (Vorjahr: 6,9 Prozent).

Doch die Culpa Inkasso GmbH warnt vor voreiligem Optimismus. Noch immer bewegen sich Zahlungsmoral bzw. Zahlungsfähigkeit branchen- und sektorenabhängig auf einem geschäftsgefährdend niedrigen Level. Insbesondere Firmen mit mehr als 50 Mitarbeitern sehen sich deutlich häufiger von ausbleibenden Zahlungseingängen betroffen als Kleinbetriebe. Ganz allgemein gibt die Situation in der deutschen Wirtschaft genügend Anlass zur Vorsicht. Wie das Creditreform Debitorenregister (DRD) ausweist, musste im Untersuchungszeitraum rund jede neunte Firma Forderungen von mehr als einem Prozent des Jahresumsatzes ausbuchen – in nicht wenigen Fällen aufgrund der Insolvenz eines Kunden. Von Zahlungsausfällen gänzlich verschont blieben laut Studie lediglich 15,2 Prozent der Unternehmen, was gegenüber der Vorperiode (15,0 Prozent) praktisch keine Besserung bedeutet. Hinzu kommt, dass auch die Zahl der Privatinsolvenzen im Jahr 2011 voraussichtlich auf einem relativ konstanten Level verbleiben wird, die Gefahr zahlungsunfähiger Kunden also fortbesteht.

Der Schutz vor Forderungsausfällen bleibt also 2011 ein zentrales Thema. Unternehmen aller Branchen sind auf ein zuverlässiges, zeitsparendes Forderungsmanagement angewiesen, um sich ihre Liquidität und Wettbewerbsfähigkeit zu bewahren. Dies leistet die Culpa Inkasso GmbH mit einem Portfolio, das sich für verschiedenste Branchen, darunter das Handwerk, den Mittelstand, aber auch für Medizin- und Fitnessunternehmen eignet. Höchste Priorität weist die Culpa Inkasso GmbH der Aufrechterhaltung vorhandener Kunden- und Geschäftsbeziehungen zu und geht bei der Forderungsbeitreibung mit der entsprechenden Sensibilität vor. Die Bonitäts- und Schuldnerauskünfte der Culpa Inkasso GmbH schaffen zudem die Möglichkeit, sich im Vorfeld eventueller Geschäftsabschlüsse über die Zahlungsfähigkeit von Kunden zu informieren und so Risikoszenarien zu umgehen.

Weitere Informationen zum Leistungsangebot der Culpa Inkasso GmbH erhalten Sie unter www.culpa-inkasso-zahlungsverhalten-2011.de.

Über die Culpa Inkasso GmbH

Die Firma Culpa Inkasso GmbH ist ein modernes Inkassounternehmen, das sein Leistungsportfolio auf die Erfordernisse von Mittelstand, Gesundheitsbranche und Versandhandel ausgerichtet hat. Die Dienstleistungen der Culpa Inkasso GmbH umfassen das Forderungsmanagement inklusive Mengeninkasso, aber auch die Bereiche Bonitätsauskunft und Adressermittlung. Die Culpa Inkasso GmbH arbeitet ausschließlich auf Erfolgsbasis und berechnet keinerlei Mitglieds- oder Jahresbeiträge. Die Mitarbeiter der Culpa Inkasso GmbH sind juristisch und psychologisch geschult und stehen den Klienten als persönliche Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung. Die Geschäfte der Culpa Inkasso GmbH führt die Volljuristin Stephanie Gehring. Unternehmenssitz der Culpa Inkasso GmbH ist Stuttgart.

Kontakt

Culpa Inkasso GmbH
Christina Mink

Schockenriedstraße 8b
70565 Stuttgart

Tel.: 07 11 – 93 308 300

Fax: 07 11 – 93 308 308

E-Mail: info@culpa-inkasso.de

Internet: www.culpa-inkasso.de

http://www.culpa-inkasso-zahlungsverhalten-2011.de


Auer Witte Thiel: BGH stärkt Rechtsposition der Vermieter und Eigentümer

Auer Witte Thiel berichten über neues BGH-Urteil zu unpünktlichen Mietzahlungen

München – Juni 2011. Auer Witte Thiel informieren: Erneut stärkt der Bundesgerichtshof die Rechte der Vermieter. Leistet ein Mieter seine Mietzahlungen dauerhaft unregelmäßig, ist der Vermieter zur Kündigung des Mietverhältnisses berechtigt, urteilte der BGH in einem aktuellen Fall. Gleichzeitig stellten die Richter klar, dass die Verjährungsfrist für die Rückzahlungsforderung bei einer unzulässig hohen Kaution ab dem Zeitpunkt der Zahlung beginnt. Die Rechtsanwälte Auer Witte Thiel berichten über die aktuelle Entscheidung des BGH.

Fortlaufend verspätete Mietzahlungen rechtfertigen eine Kündigung aus wichtigem Grund nach §543 Abs. 1, Abs. 3 BGB. In diesem Sinne urteilte am 1. Juni 2011 der Bundesgerichtshof (VIII ZR 91/10) und zog damit den vorläufigen Schlussstrich unter einen mehrjährigen Rechtsstreit.

Im vorliegenden Fall zahlte die Beklagte ihre Miete seit Mai 2007 nicht mehr vertragsgemäß. Obwohl der Mietvertrag eine Zahlung spätestens zum dritten Werktag des Monats vorsah, erfolgte die Mietzahlung seit diesem Datum erst zur Monatsmitte oder zu einem noch späteren Zeitpunkt. Zwei Abmahnungen, welche die klagende Vermieterin im Oktober und Dezember 2008 gegen die Mieter einreichte, blieben ohne Wirkung. In der Folge kündigte die Klägerin das Mietverhältnis und reichte Räumungsklage gegen die Beklagten ein. Die Beklagten forderten im Wege der Widerklage die Rückzahlung der Kaution, da diese die zulässige Höhe von drei Kaltmieten übersteige. Dagegen erhob die Klägerin die Einrede der Verjährung. Das zuständige Amtsgericht wies sowohl die Klage als auch die Widerklage ab. Nach erfolgter Berufung gab das Oberlandesgericht der Widerklage statt und wies die Berufung der Klägerin zurück.

Die Revision der Klägerin vor dem BGH verlief erfolgreich. Wie der Bundesgerichtshof feststellte, stellt es eine schwerwiegende Verletzung der Mieterpflichten dar, wenn ein Mieter seine monatlichen Zahlungen trotz mehrfacher Abmahnungen dauerhaft unregelmäßig leistet. Entsprechend sei der Vermieter in einem solchen Fall zur Kündigung aus wichtigem Grund nach §543 Abs. 1, Abs. 3 BGB berechtigt. Darüber hinaus entschied der BGH, dass die Verjährungsfrist für Rückforderungsansprüche bezüglich unzulässig hoher Kautionssummen ab dem Zeitpunkt der Zahlung derselben beginnt. Dabei sei es unerheblich, ob dem Mieter die Regelung des §551 Abs. 1 und 4 BGB bekannt ist, nach der die Kaution die Summe von drei Kaltmieten nicht übersteigen darf.

Nach Meinung von Auer Witte Thiel bedeutet das neue BGH-Urteil eine weitere Stärkung der Rechtsposition der Vermieter und Eigentümer. Die Rechtsanwälte Auer Witte Thiel werden an dieser Stelle weiter über aktuelle Entscheidungen im Mietrecht berichten.

Über Auer Witte Thiel

Die Spezialisierung auf Schwerpunktbereiche und der Ausbau von Kernkompetenzen in bestimmten Fachbereichen sind im anwaltlichen Dienstleistungsbereich unverzichtbar. Auer Witte Thiel vertritt im Bereich Miet-, Immobilien- und Baurecht eine Vielzahl von Wohnungsbauunternehmen, Hausverwaltungen und Wohnungseigentumsgemeinschaften. Sitz der Kanzlei Auer Witte Thiel ist München.

Kontakt

Auer Witte Thiel Rechtsanwälte

Rechtsanwalt Tobias Steiner

Bayerstraße 27

80335 München

Telefon: 089/59 98 97 60

Telefax: 089/550 38 71

E-Mail: kontakt@auerwittethiel.de

Web: www.auerwittethiel.de

http://www.auerwittethiel-mieturteil.de