Archiv für März, 2012


Casa Reha: Attraktivität als Arbeitgeber gesteigert

Casa Reha präsentiert sich auf der Altenpflegemesse Hannover

Oberursel – März 2012. Die Casa Reha Unternehmensgruppe ist erstmals auf der Altenpflegemesse in Hannover mit einem Stand vertreten. In Halle 5, Stand B44, spricht Personaldirektor Norbert Hombach an allen drei Messetagen im Karriereforum zum Thema „Karriere und Altenpflege: ein Widerspruch in sich?“. Mit Hombach referiert ein Experte für das Thema „Karriere in der Altenpflege“. Schließlich gehört die Casa Reha Unternehmensgruppe zu den erfolgreich wachsenden Betreibern von Pflegeheimen.

Mit 320 Ausbildungsplätzen in 58 Pflegeheimen ist Casa Reha einer der größten Ausbildungsbetriebe der Branche in Deutschland. Damit kann das Unternehmen einen Teil der benötigten Fachkräfte aus den eigenen Reihen ent¬wickeln. Für Hochschulabsolventen hat Casa Reha zudem ein praxisnahes Trainee-Programm ins Leben gerufen.

Durch den Bau neuer Pflegeheime hat der Betreiber einen kontinuierlichen Bedarf an gut ausgebildeten Pflegekräften. Hierzu haben Management und Mit¬arbeiter von Casa Reha gemein¬sam wichtige Initiativen entwickelt, um das Unternehmen auch im künftigen Umfeld zu einem attraktiven Arbeitgeber zu entwickeln. Grundlage hierfür ist eine moderne Personal¬politik, die die Mitarbeiter von Casa Reha in das Zentrum des Handelns stellt. Das Unternehmens¬motto „Von Mensch zu Mensch“ wird ganz bewusst auch auf die Beziehung zu den mehr als 5300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern interpretiert.

„Auch wenn der generelle Fachkräftemangel die Lage insgesamt nicht einfach macht, sehen wir an der steigenden Zahl an Bewerbungen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Unsere Maßnahmen zeigen Wirkung“, so Elmar B. Götz, Vorsitzender der Geschäfts¬führung der Casa Reha Holding GmbH. Er verweist beispielsweise auf Initiativen zur Dienstplangestaltung. Sie haben das Ziel einer hohen Dienstplanstabilität. Den Planungen liegen Pilotprojekte zugrunde, die an mehreren Standorten gemeinsam mit einem externen Beratungs¬unternehmen durchgeführt wurden. Dienst und Freizeit sind für die Mitarbeiter von Casa Reha nun planbar und tragen zu einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei. Die abgestimmten Dienste erhalten so eine breite Zustimmung von der Belegschaft.

Unternehmenskultur gestärkt
Branchenuntersuchungen weisen darauf hin, dass die Führungskultur ein für Pflegekräfte besonders wichtiges Kriterium für Mitarbeiterzufriedenheit ist. Sie ist ein wichtiger Baustein, der die Attraktivität eines Arbeitgebers ausmacht. Dazu Casa Reha-Geschäfts¬führer Götz: „Dies deckt sich auch mit unserer eigenen Mitarbeiterbefragung, die der Auftakt für die neuen Ansätze war. Wir haben beispielsweise in einer bundesweiten Aktion unser Leitbild mit unseren Unternehmenswerten neu interpretiert und in allen Einrichtungen als einen gelebten Bestandteil der Unternehmenskultur verankert.“

Personaldirektor Hombach nennt weitere Beispiele: „Führung fängt natürlich bei den Führungskräften an. Werteorientierte Jahresgespräche und das Fortbildungsangebot der Casa Reha Akademie verbessern kontinuierlich die Führungsqualitäten der Leitungs¬funktionen.“ Heim¬leitungen, Pflege¬dienstleitungen und im nächsten Schritt auch Wohnbereichs¬leitungen werden gezielt in der Ausübung ihrer jeweiligen Führungsaufgaben und ihrer Methodenkompetenz gestärkt. Das stärkt die persönliche Entwicklung und verbessert gleichzeitig auch das Betriebsklima.

Das neue einjährige Trainee-Programm der Casa Reha Unternehmensgruppe dient der Ausbildung des eigenen Führungskräfte¬nachwuchses. Geeignete Universitäts-absolventen werden zu Führungs¬kräften von morgen im Unternehmen entwickelt. „Unser Ziel muss sein, bevorzugter Arbeit¬geber für Pflegekräfte zu werden“, sagt Hombach. „Wir bieten Karriere- und Ent¬wicklungs¬möglichkeiten. Wir verbessern dadurch die Mitarbeiterbindung und können erfolgreicher neue Kräfte anwerben. So gewinnen wir die notwendigen Mitarbeiter zur Erreichung unserer Wachstumsziele.“

Attraktive Arbeitsplätze
Wachstum bedeutet auch die Schaffung neuer, moderner Arbeitsplätze. „Unsere Neu¬bauten bieten attraktive Arbeitsplätze und zeichnen sich durch eine gute technische Ausstat¬tung aus. Unsere Bewohner schätzen das Hotelambiente, und auch unseren Mitarbeitern gefallen die hellen, freundlichen Räumlichkeiten mit ihrer gehobenen Inneneinrichtung und guten Raumplanung. So entsteht eine Atmosphäre, in der man sich wohlfühlen kann“, so Götz.

„Wir sind überzeugt, dass die stationäre Pflege für viele Menschen im hohen Alter auf lange Sicht die richtige Versorgungsform bei Pflegebedürftigkeit ist“, betont Götz. „Das organische Wachstum des Unternehmens befindet sich auf einem gesunden Niveau. Unsere Neubauprojekte haben Hotelambiente und kommen bei den Senioren gut an. Diese Erfolge überzeugen unsere Partner in den Städten und Gemeinden sowie in der Immobilien¬wirtschaft. Wir werden bei gleichbleibender gesamtkonjunktureller Lage auch in 2013 unsere Wachstumsziele erreichen“, erläutert Götz weiter.

An fünf Standorten nimmt die Casa Reha Unternehmensgruppe in 2012 neue Einrichtungen in Betrieb. Schon in wenigen Tagen, am 14. April, öffnet in Glienicke der Angerhof mit 132 Pflegeplätzen seine Tore. Es folgen im Jahresverlauf Ludwigsburg (Walckerhof, 154 Pflegeplätze), Lage (Werrehof, 80 Pflegeplätze), Offenbach (Lilihof, 164 Pflege¬plätze) und Ludwigsfelde (Fontanehof, 147 Pflegeplätze). In 2013 plant Casa Reha weitere Häuser zu errichten. So wurde am 12. März 2012 in Augsburg der erste Spatenstich für ein zweites Haus in dieser Stadt vollzogen.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit heute 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime werden im Jahresverlauf 2012 in Betrieb genommen. Das Unternehmen beschäftigt über 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Beispielsweise ist das Casa Reha Haus „Am Schäfflerbach“ in Augsburg mit der Gesamtnote 1,4 bewertet, also „sehr gut“. Nahezu alle Häuser haben sehr gute und gute Pflegenoten vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) erhalten, die weitaus überwiegende Zahl der Häuser ist besser bewertet als der jeweilige Landesdurchschnitt. Der bayrische Landesdurchschnitt liegt bei 1,5 und ermittelt sich aus der Durchschnittsnote von 1.208 Prüfungen in Bayern.

Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:
CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher
Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel
Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24
E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de
www.casa-reha-informationen-pflegefachkraft.de


Prosperia: Beteiligung bei ATPL NG Training GmbH verläuft erfolgreich

Prosperia-Beteiligung verdreifacht ihre Umsätze

Würzburg – März 2012. Die Prosperia-Beteiligung an der Flugschule ATPL NG Training GmbH entwickelt sich zu einem erfolgreichen Investment. Umsatz- und Auslastungszahlen zeigten sich in 2011 deutlich positiv. Prosperia-Vorstand Slobodan Cvetkovic sieht sich in seiner Investment-Strategie, die auch kleineren, wachstumsstarken Firmen eine Chance geben soll, bestätigt. Prosperia berichtet über das deutsch-österreichische Beteiligungsprojekt.

Das Engagement von Prosperia bei der ATPL NG Training GmbH erweist sich als Erfolgsgeschichte. Wie die österreichische Flugschule vor wenigen Tagen mitteilte, haben sich die Umsätze in 2011 im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht. Im selben Zeitraum entwickelte sich auch der durchschnittliche Umsatz pro Flugschüler entsprechend positiv. Insgesamt sei eine erfreulich hohe Auslastung der Kursangebote wie auch der gesamten Infrastruktur festzustellen, meldet das Salzburger Unternehmen, das seine Kunden „ab initio“, d.h ohne Vorkenntnisse, zu Linienpiloten bzw. Flugbegleitern ausbildet.

Prosperia ist seit Mitte 2011 an der Flugschule beteiligt. Die Beteiligung erfolgt indirekt über eine Fondsgesellschaft unter dem Dach der Prosperia auf dem Wege eines Direktinvestments. Mit diesem Schritt machte Prosperia-Vorstand Slobodan Cvetkovic sein Versprechen wahr, gezielt in aussichtsreiche, junge Unternehmen in Wachstumsphasen zu investieren. „Wir sind uns dabei auch nicht zu schade, selbst kleinere Beteiligungsmöglichkeiten zu prüfen, bei denen die institutionellen VC-Fonds Abstand nehmen“, erläuterte Cvetkovic bereits im September 2011 die Investment-Philosophie von Prosperia. Der Beteiligungsentscheidung gingen eingehende Due-Diligence-Prüfungen voraus. Die zu erwartende Wirtschaftlichkeit des Unternehmenskonzepts der Österreicher konnte dabei bestätigt werden. Das vom Investor bereitgestellte Kapital verwendet die Startup-Firma plangemäß insbesondere für verschiedene Marketing- und Vertriebsprojekte.

Die ATPL Training GmbH profitiert derzeit vor allem von Ihrem qualitativ hochwertigen Produkt und dem jahrelangen Know-how der Initiatoren und Mitarbeiter in der Ausbildung von Verkehrsflugzeugführern. Die flexible Ausbildungsdauer von 12 über 18 bis maximal 24 Monate (berufsbegleitende Ausbildung) sowie die vom Unternehmen gewährte Erfolgsgarantie (jeder Absolvent schließt die Linienpilotenausbildung mit erfolgreichem Ergebnis ab), veranlasst Flugschüler aus allen Regionen Deutschlands, der Schweiz, Italien (Südtirol) und natürlich aus allen Regionen Österreichs im Aviation Center Salzburg, einem der modernsten Ausbildungszentren in Mitteleuropa, ihre berufliche Karriere zu starten.

Weitere Faktoren, die nach Meinung von Prosperia auch für die Zukunft eine positive Geschäftsentwicklung erwarten lassen, sind der erfolgsorientierte Ansatz der Flugschule, der hohe Qualitätsanspruch der Verkehrspilotenausbildung sowie die wettbewerbsfähigen Preise, die ATPL NG den Flugschülern bieten kann.

Prosperia stellt auf der Seite www.prosperia-beteiligung-flugschule.de weitere Informationen zum Thema bereit.

Über die Prosperia

Das Emissionshaus Prosperia ist auf die Entwicklung und Emission von Beteiligungskonzepten im Bereich geschlossener Fonds spezialisiert. Den Schwerpunkt der Prosperia bilden Direktinvestments in den Sektoren Private Equity, Infrastruktur, Multi Asset und Erneuerbare Energien. Hierbei kann das Management der Prosperia auf eigene Erfahrungen wie auch auf ein Netzwerk von meist institutionellen Partnern bauen. Dabei wahrt die Prosperia bei der Umsetzung der angebotenen Kapitalanlagen einen hohen Qualitätsstandard. Um diesen Standard aufrecht erhalten zu können, analysiert ein Team von Fachleuten fortlaufend die wirtschaftlichen Chancen der Märkte, leitet hieraus ertragsstarke Investitionen ab und entwickelt Kapitalanlagen, die den Erwartungen der Privatanleger gerecht werden. Das Management der Prosperia folgt dabei einem ganzheitlichen Ansatz sowie dem Grundsatz der Portfolio-Optimierung und kann einem breiten Publikum von Anlegern renditestarke Anlageangebote bieten.

Kontakt

Prosperia AG
Marion Gräfin Wolffskeel-Lieblein

Rottendorfer Strasse 30 d
97074 Würzburg

Telefon: 0931/79792-14
Telefax: 0931/79792-17

E-Mail: wolffskeel-lieblein@prosperia.de
Internet: www.prosperia.de

www.prosperia-beteiligung-flugschule.de


Deutsches Finanzkontor AG: DFK Business Club trifft sich zu VIP-Event in Düsseldorf

„Quantität durch Qualität“ – Top-Personal der DFK AG hält an Qualitätsverpflichtung fest

Kaltenkirchen/Düsseldorf – März 2012. Premiere für den Business Club: Bei einem exklusiven Event in der Esprit-Arena versammelte sich erstmals die Vertriebs- und Führungselite der DFK AG. Vorstandsvorsitzender Valeri Spady und StarAcademy-Leiter Andreas Tissen waren bei der exklusiven Zusammenkunft natürlich mit dabei – und stellten klar, warum der Finanzdienstleister auch 2012 strikt am offiziellen Kampagnenmotto „Quantität durch Qualität“ festhalten wird.

„Erstklassigkeit ist unsere Leidenschaft“ – unter diesem Slogan trat der Business Club der DFK AG am 3. März in der Esprit-Arena Düsseldorf zusammen. Wie erwartet bot die exklusive Event-Location direkt am Rhein einen spektakulären Rahmen für die erste offizielle Zusammenkunft der Vertriebs- und Führungselite der DFK AG. Ebenso erfolgreich wie die Karriere des kasachischen Spitzenboxers verlief 2011 die Geschäftsentwicklung der Deutsches Finanzkontor AG – und dies feierten die Mitglieder des DFK Business Clubs, die den Kampf live im Stadion miterlebten, auf der After Show Party ausgiebig. Zeitgleich kämpfte Dr. Vladimir Klitschko am Düsseldorfer Veranstaltungsort seinen 50. Jubiläumsfight aus – und blieb natürlich auch diesmal ungeschlagen.

„Bei der Deutsches Finanzkontor AG bleiben die Weichen auf Wachstum gestellt“, versicherte Valeri Spady beim Düsseldorfer Event. Diesen Trend belegen nach Meinung des Vorstandsvorsitzenden der DFK AG die vielen neuen Niederlassungen, die das Unternehmen vergangenes Jahr eröffnen konnte, klar und deutlich – aber auch die große Zahl junger Vertriebstalente, die nach erfolgreicher Bewerbung ihren Weg in die Firma fanden, wie Spady vor Ort ausführlich erläuterte.

Mit der Kampagne „Quantität durch Qualität“ will die DFK AG diesen Erfolgsweg 2012 fortsetzen. „Qualität“ – das bedeutet bei der Deutsches Finanzkontor AG vor allem: Spitzenprodukte, ein vielseitig aufgestelltes Beratungsportfolio, aber auch höchste Standards in Sachen Aus- und Weiterbildung. Business Club President Valeri Spady stellte in Düsseldorf klar, wie Qualität die Voraussetzung für Wachstum – also für den Faktor „Quantität“ – schafft: „Wer als Finanzdienstleister erstklassig berät und ausbildet, ist auch als Karriereplattform begehrt. Die strikte Qualitätsverpflichtung bei der DFK zahlt sich aus – davon profitieren unsere Berater und ebenso unsere Kunden. Diesen Weg setzen wir 2012 entschlossen fort.“

„Die StarAcademy übernimmt bei der Sicherung der Qualitätsstandards die Schlüsselrolle“, ergänzte Vertriebscoach Andreas Tissen. Der Gründer und Manager der „Talentschmiede“ etabliert die StarAcademy seit 2011 als eine der innovativsten Aus- und Weiterbildungsinstitutionen für Vertriebsprofis in Deutschland. Das Qualifizierungskonzept der StarAcademy ruht derzeit auf drei Fundamenten: dem Business Performance System, dem Fit For Business-Lehrgang und dem Corporate Competence Center – ein Erfolgsrezept, an dem Tissen 2012 auf jeden Fall festhalten will. „Mit der StarAcademy haben wir in der Vertriebswelt eine Institution geschaffen, die Neu- und Quereinsteiger aber auch erfahrenes Führungspersonal effektiv, ganzheitlich und vor allem praxisorientiert auf ihre neue Verantwortung in der Finanzberatung vorbereitet“, fasste Andreas Tissen auf dem Düsseldorfer VIP-Event die Philosophie der StarAcademy zusammen.

Fotos vom ersten Treffen des DFK Business Clubs sind auf der Informationsseite www.dfk-ag-business-club.de erhältlich.

Über das Unternehmen Deutsches Finanzkontor AG / DFK Unternehmensgruppe

Die DFK Unternehmensgruppe ist ein dynamisch wachsender Finanzdienstleister mit einer 11jährigen Unternehmensgeschichte. Geschäftszweck der DFK-Gruppe ist die Erbringung von Finanzdienstleistungen aller Art sowie die Erbringung von Dienstleistungen rund um das Immobilieninvestment. Das gut ausgebaute Vertriebs- und Servicenetz der DFK / Deutsches Finanzkontor AG garantiert einen stabilen Fortbestand und beständiges Wachstum. Durch die Erstellung der individuellen Vermögensaufbaustrategie geht das Unternehmen sehr intensiv auf die persönlichen Bedürfnisse seiner Mandanten ein. Dabei spielt die Vermögenssituation des Einzelnen keine entscheidende Rolle. Die DFK betreut aktuell über 30.000 Familien mit über 80.000 Verträgen. Vorstandsvorsitzender der Deutsches Finanzkontor AG ist Valeri Spady, der Unternehmenssitz befindet sich in Kaltenkirchen bei Hamburg.

Kontakt

DFK Deutsches Finanzkontor AG

Valeri Spady

Brookweg 48

24568 Kaltenkirchen

Tel.: 04191 – 910000
Fax: 04191 – 910002

E-Mail: info@dfkag.de

Internet: www.dfkag.de

<a href=“ http://www.dfk-ag-business-club.de„>www.dfk-ag-business-club.de</a>


TouchDown GmbH vertraut auf DOC von SafeTIC

Rettungssystem DOC von SafeTIC überzeugt Kölner Consulting-Unternehmen

Mannheim/Köln – März 2012. Erneut entscheidet sich ein innovatives Dienstleistungsunternehmen für das System DOC. Die Kölner Beratungsfirma TouchDown GmbH verlässt sich seit wenigen Wochen auf den SafeTIC-Defibrillator – und zeigt sich vor allem von dessen einfacher Handhabung überzeugt. Geschäftsführer Torsten Clausen lobt DOC als eine praktikable Lösung, um im Ernstfall lebensrettende Nothilfe leisten zu können.

Unternehmen aus fast allen Branchen verlassen sich mittlerweile auf das kombinierte Rettungssystem DOC von SafeTIC. Seit wenigen Wochen vertraut auch die Kölner Consulting- und Marktforschungsfirma TouchDown GmbH auf den modernen Defibrillator, der mehrere wichtige Funktionen zur Lebensrettung in einem Gerät vereinigt. Wie Geschäftsführer Torsten Clausen anlässlich der Installation des DOC erläuterte, versteht sich TouchDown als ein Dienstleister, der seinen Kunden stets hohe Qualitäts- und Servicestandards zusichert – und diesen Anspruch, ein Vorbildunternehmen zu sein, stelle TouchDown auch an sich selbst. Deswegen sei die Entscheidung für den Defibrillator DOC von SafeTIC gefallen, fasst Clausen zusammen.

Ganz bewusst entwickelte SafeTIC das Produkt DOC unter besonderer Berücksichtigung des Faktors Bedienbarkeit – denn ein Defibrillator muss nicht nur effektiv und zuverlässig funktionieren, sondern im Ernstfall auch von ungeschultem Personal eingesetzt werden können. Diese Anforderung erfüllt DOC insbesondere durch die automatische Herstellung einer Sprechverbindung zur Notrufzentrale, die dem Helfer vor Ort jeden Schritt der Reanimation genau erklärt. Clausen zeigt sich vor allem von der einfachen Handhabung des DOC begeistert. „Einen Defibrillator, der sich so einfach wie ein Feuerlöscher benutzen lässt, dürfte sowohl in Unternehmen als auch im öffentlichen Bereich nicht fehlen“, lautet die Einschätzung des TouchDown-Managers.

Diese Argumente überzeugten offensichtlich auch TouchDown. Nach Meinung von Clausen hat SafeTIC mit dem System DOC eine Lösung entwickelt, die alle rechtlichen Vorgaben an betriebliche Rettungssysteme voll erfüllt und sich als wirkungsvolles Mittel in der Ersthilfe erweisen wird: „Berufsgenossenschaftliche Regeln verpflichten dazu, Feuerlöscheinrichtungen der Art und Größe des Betriebs entsprechend bereitzustellen und gebrauchsfertig zu erhalten. Jährlich kommen 360 Menschen deutschlandweit durch Brände um. Laut Malteser Hilfsdienst fordert Herzversagen hierzulande circa 130.000 Leben jedes Jahr – die Zahlen sprechen für sich.“

Im In- und Ausland konnten dank des zeitnahen Einsatzes von DOC bereits mehrere Menschenleben gerettet werden. Erst vor wenigen Wochen gelang es, mithilfe des DOC einen jungen Amateursportler nahe Paris nach einem plötzlichen Herzstillstand erfolgreich zu reanimieren. Aktuelle Erfahrungs- und Anwenderberichte zum SafeTIC-Defibrillator DOC finden Sie unter www.safetic-erfahrungen-doc.de.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTic AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Jennifer Stahl

Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim

Tel.: ++ 49 (0) 621 842 528 0
Fax: ++ 49 (0) 621 842 528 999

E-Mail: jennifer.stahl@safe-tic.de
Internet: http://www.safe-tic.de

www.safetic-erfahrungen-doc.de


Auer Witte Thiel: Brennstoffkosten müssen laut BGH nach Verbrauch umgelegt werden

Auer Witte Thiel: Entscheidung des BGH stärkt Rechte der Wohnungseigentümer

München – März 2012. Mit einer neuen Entscheidung präzisiert der Bundesgerichtshof (Az. V ZR 251/10) die Pflichten der Wohnungsverwalter. In einer Heizkostenabrechnung sind die Brennstoffkosten grundsätzlich nach tatsächlichem Verbrauch auf die Eigentümer umzulegen – nicht nach geleisteten Abschlagzahlungen. Die Kanzlei Auer Witte Thiel berichtet über die BGH-Entscheidung. Darüber hinaus muss die Wohnungsverwaltung die Abweichungen zwischen Gesamt- und Einzelabrechnungen in allgemein verständlicher Form erläutern.

Wohnungsverwalter sind dazu verpflichtet, die Heizkosten abhängig vom tatsächlichen Brennstoffverbrauch auf die Wohnungseigentümer umzulegen. Dies entschied der Bundesgerichtshof am 17. Februar und konkretisierte damit die Erfordernisse an die vom Verwalter zu erstellende Heizkostenabrechnung. Die Rechtsposition der Wohnungseigentümer erfährt durch das Urteil eine erfreuliche Stärkung, so die Meinung der Rechtsanwälte Auer Witter Thiel aus München.

In dem der Entscheidung zugrundeliegenden Fall hatte eine Wohnungsverwaltung eine Heizkostenabrechnung erstellt, in der die im Abrechnungsjahr geleisteten Abschlagszahlungen als Berechnungsbasis eingestellt und auf die Eigentümer umgelegt worden waren. Die hiergegen gerichtete Klage von zwei Wohnungseigentümern, die eine Abrechnung nach Verbrauch forderten, hatte vor dem Landgericht Erfolg. Die Revision der übrigen Eigentümer, die im Gegensatz zur Klagepartei mit der Abrechnungsweise einverstanden waren, verlief hingegen nur teilweise erfolgreich.

Zur Begründung verwies der Bundesgerichtshof darauf, dass in die Gesamtabrechnung alle Zahlungen aufzunehmen seien, die in Bezug zur Beschaffung von Brennstoffen stehen. Hierfür habe der Verwalter eine übersichtliche Rechnung vorzulegen, die alle Einnahmen bzw. Ausgaben enthält und ohne Hinzuziehung von Fachleuten verständlich sein muss. Dies erfordere auch eine genaue Angabe der tatsächlichen Einnahmen und Geldflüsse. Zwar erfülle die Gesamtabrechnung diese Anforderungen, die Einzelabrechnungen hingegen seien in diesem Punkt unzureichend. Verpflichtend seien die Bestimmungen der Heizkostenverordnung, die eine verbrauchsabhängige Verteilung der Brennstoffkosten vorsehen, befand der BGH. Die daraus resultierende Abweichung der Einzelabrechnungen von der Gesamtabrechnung müsse die Wohnungsverwaltung aufgrund der geforderten Übersichtlichkeit und Nachvollziehbarkeit in verständlicher Weise erläutern, stellte der Bundesgerichtshof fest. Aus diesen Gründen seien die Einzelabrechnungen neu zu erstellen.

Weitere aktuelle Urteile und Kommentare zum Miet- und Immobilienrecht erhalten Sie von der Kanzlei Auer Witte Thiel unter www.auerwittethiel-mieturteil.de. Die Rechtsanwälte Auer Witte Thiel werden ihre Berichterstattung über aktuelle BGH-Urteile in den kommenden Monaten fortsetzen.

Über Auer Witte Thiel

Die Spezialisierung auf Schwerpunktbereiche und der Ausbau von Kernkompetenzen in bestimmten Fachbereichen sind im anwaltlichen Dienstleistungsbereich unverzichtbar. Auer Witte Thiel vertritt im Bereich Miet-, Immobilien- und Baurecht eine Vielzahl von Wohnungsbauunternehmen, Hausverwaltungen und Wohnungseigentumsgemeinschaften. Sitz der Kanzlei Auer Witte Thiel ist München.

Kontakt

Auer Witte Thiel Rechtsanwälte

Rechtsanwalt Tobias Steiner

Bayerstraße 27

80335 München

Telefon: 089/59 98 97 60

Telefax: 089/550 38 71

E-Mail: kontakt@auerwittethiel.de

Web: www.auerwittethiel.de

<a href=“ http://www.auerwittethiel-mieturteil.de„>www.auerwittethiel-mieturteil.de </a>


Vexeo: Erfolgreiches Online Marketing-Projekt für die Typberatung EchtSein

Frankfurt, im März 2012:Vexeo resümiert die Erfolge der Zusammenarbeit mit EchtSein im Rahmen einer professionellen Suchmaschinenoptimierung der Unternehmenswebseite www.echt-sein.com. Die Maßnahmen der Suchmaschinenprofis von Vexeo zeigen sehr gute Effekte und steigern die Positionierung der Webpräsenz der Stil- und Farbberatung in Frankfurt EchtSein.

Vexeo ist spezialisiert auf kleine und mittelständische Unternehmen und bietet passende Online Marketing-Pakete mit flexiblen Budgetvorgaben. Suchmaschinenoptimierung ist gerade für Dienstleister ein effektives Marketing-Instrument. Auch die auf Image- und Stilberatung sowie Selbstpräsentations-Training spezialisierte Fachfrau Silvia Köhler entschied sich bereits im September 2010 für eine Zusammenarbeit mit Vexeo und ließ ihre Webseite echt-sein.com von den Profis optimieren.

Obwohl ursprünglich der regionale Schwerpunkt der EchtSein Imageberatung auf das Rhein-Main-Gebiet ausgerichtet war, nehmen heute Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet das professionelle Beratungsangebot wahr. Nach ihrem Hochschulstudium war die Geschäftsführerin Silvia Köhler jahrelang sehr erfolgreich als Managerin und Führungskraft tätig. Nun teilt sie ihre Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit ihren Kunden und schult diese, wie sie sich in Ihrem beruflichen Umfeld erfolgreich und wirkungsvoll präsentieren können. Mit Leidenschaft für ihren Beruf und großem Interesse an Menschen und ihrer Persönlichkeit nimmt sich Frau Köhler die nötige Zeit für ihre Kunden – Service steht bei ihr an erster Stelle.

Abgestimmt auf das Kerngeschäft und diese Serviceorientierung von EchtSein definierten die SEO-Techniker von Vexeo die wichtigsten Keywords im Rahmen einer professionellen Suchbegriffsanalyse. Dank der Unterstützung durch Vexeo können Google-Nutzer, die mit relevanten Begriffen suchen, sich nun schnell und einfach über den Service von EchtSein informieren. Erstplatzierungen unter Keywords wie „Typberatung Frankfurt“ bei 473.000 indexierten Konkurrenz-Ergebnissen sorgen für zahlreiche qualitativ hochwertige Besucher auf der Webseite echt-sein.com. Da die Suchbegriffe perfekt auf das Angebot abgestimmt sind, werden diese Besucher häufig auch zu Kunden. Die professionelle Typberatung listet bereits unter verschiedenen wichtigen Suchbegriffen in den Top-Rängen der Suchmaschinen. „Um mein Einzugsgebiet zu erweitern und meine Zielgruppe bestmöglich anzusprechen, bin ich immer auf der Suche nach einem ausgewogenen Marketing-Mix. Dazu gehören selbstverständlich ein attraktiver Internetauftritt und die unkomplizierte und effektive Auffindbarkeit in den wichtigsten Suchmaschinen. Das Vexeo-Team stand uns diesbezüglich immer kompetent zur Seite und die einge leiteten Maßnahmen wirkten sich nach wenigen Monaten sehr positiv auf das Ranking meiner Domain echt-sein.com aus“, folgert Silvia Köhler, Geschäftsführerin der Styleberatung in Frankfurt EchtSein.

Die Projekte von Vexeo sind vor allem auf nachhaltige Effekte ausgerichtet. Dem Kunden stehen während der Vertragslaufzeit stets kompetente Ansprechpartner zur Seite. Zusätzlich bekommen alle Kunden auch Einsicht in ein interaktives Online-Kundenmenü. Dort können die Unternehmer die aktuellen Platzierungen ihrer Webpräsenz und die Reports der durchgeführten Maßnahmen rund um die Uhr abrufen. Ein gut ausgebauter Kundenservice und Transparente Leistungserbringung sind die Basis der Zufriedenheit der Referenzkunden von Vexeo.

Über Vexeo.de
Vexeo.de sorgt mithilfe einschlägiger Erfahrungen im Online Marketing, einer erprobten Technik und kompetenter SEO-Profis für die optimale Vermarktung von Kundenwebseiten in den Internet-Suchmaschinen. Das Portfolio von Vexeo.de orientiert sich darüber hinaus auch an den spezifischen Anforderungen lokaler und regionaler Anbieter von Produkten und Dienstleistungen. Vexeo.de entwickelt im Kundenauftrag individuelle Konzepte, die mit diversen SEO-Maßnahmen eine konkurrenzfähige Internet-Präsenz schaffen und für qualifizierten Traffic sorgen. Zufriedene Referenzkunden aus verschiedenen Branchen belegen den Erfolg der Leistungen von Vexeo.de. Das Team von Vexeo.de besteht aus SEO-Experten, IT-Spezialisten und erfahrenen Marketing-Fachleuten. Firmensitz von Vexeo.de ist Frankfurt am Main.
Vexeo.de
Herr Achim Zeidler, M.A.
Gutleutstraße 163-167
60327 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 79 53 49 – 17
Fax: 069 / 59 79 34 – 76
Internet: www.vexeo.de
E-Mail: a.zeidler@vexeo.de


Intrum Justitia unterstützt Schuldnerberatung der Caritas mit eigener Stiftung

Intrum Justitia GmbH trägt zu verbessertem Beratungsangebot für verschuldete Haushalte bei

Darmstadt – März 2012. Intrum Justitia unterstützt mit der Justitia-Schuldnerberatungs-Stiftung die Präventionsarbeit des Caritasverbands Darmstadt. Dabei informiert die Schuldnerberatungs- und Insolvenzstelle der Caritas darüber, wie Verschuldungs- und Insolvenzrisiken erkannt und vermieden werden können. In diesem Jahr wird Intrum Justitia im Rahmen von Veranstaltungen Präventionsprojekte zum Beispiel im Raum Darmstadt beraten. Bürger und Unternehmen können die neu gegründete Stiftung mit Geldspenden fördern.

Die aktuellen Zahlen der Herbstumfrage 2011 des Bundesverbands Deutscher Inkassounternehmen (BDIU) belegen ein anhaltend hohes Verschuldungsniveau. Wie die Studie ausweist, gelten derzeit rund 10 Prozent der erwachsenen deutschen Bevölkerung als verschuldet – und rund 100.000 Verbraucher mussten 2011 damit rechnen, Privatinsolvenz anzumelden. Alarmierend fallen insbesondere die Ergebnisse für den Bereich der Jugendverschuldung aus, die Rückschlüsse auf eine mangelnde Kompetenz in Finanzfragen zulassen. Vor allem auch Schulen sind immer mehr in der Verantwortung, Aufklärung über Verschuldungsrisiken zu leisten.

Intrum Justitia reagierte 2011 mit der Gründung der Justitia-Schuldnerberatungs-Stiftung auf diese Situation. Die unter dem Dach der Wilhelm Emmanuel von Ketteler-Stiftung tätige Institution soll einen unterstützenden Beitrag zur Beratung von überschuldeten Haushalten erbringen und der Caritas dabei helfen, Betroffenen Wege aus der „Verschuldungsfalle“ aufzuzeigen. Bundesweit ist zwar die Nachfrage nach professioneller Betreuung in Sachen Insolvenzvermeidung hoch, doch die bestehenden Schuldnerberatungsstellen sind von der Zahl entsprechender Anfragen oft überfordert. So beträgt zum Beispiel in Darmstadt die Wartezeit für einen persönlichen Beratungstermin oft bis zu einem halben Jahr, was die Lage vieler Verschuldeter gravierend verschärft. Genau hier setzt die Justitia-Schuldnerberatungs-Stiftung an und hilft als Partnerin des Caritasverbands Darmstadt dabei, Verschuldungssituationen und damit die Notwendigkeit von Inkasso-Diensten nach Möglichkeit gar nicht erst entstehen zu lassen.

Intrum Justitia gründete die Stiftung aufgrund ihrer praktischen Erfahrungen im Umgang mit verschuldeten Personen. Zu einem gesunden Kredit- und Zahlungsverhalten insgesamt beitragen zu wollen, hob auch Bernard Green, Geschäftsführer von Intrum Justitia, in einer Stellungnahme anlässlich der Gründung 2011 besonders hervor und sagte weiter: „In der Inkasso-Branche tätig zu sein, heißt sich mit dem Thema Verschuldung und Zahlungsverhalten permanent auseinanderzusetzen. Wir stehen täglich in Kontakt mit verschuldeten Personen und haben viel Erfahrung darin, individuelle Lösungswege zu finden.“

Intrum Justitia ermöglicht Bürgern und Unternehmen eine Förderung der Justitia-Schuldnerberatungs-Stiftung durch Spenden. Überweisungen nimmt die Organisation unter der Kontonummer 444 2828 011, Pax Bank eG (BLZ: 370 601 93), entgegen; die Wilhelm Emmanuel von Ketteler-Stiftung stellt auf Anfrage eine Zuwendungsbescheinigung aus.

Weitere Informationen zur Intrum Justitia GmbH finden Sie auf unserer Wikipedia-Seite.

Über die Intrum Justitia GmbH

Intrum Justitia bietet europaweit Credit Management- und Inkasso-Dienstleistungen an, die den Cashflow und die langfristige Rentabilität von Kunden messbar verbessern und den Kauf von Forderungen miteinschließen. Das im Jahr 1923 in Schweden gegründete Unternehmen Intrum Justitia beschäftigt derzeit rund 3.000 Mitarbeiter in 20 Ländern, darunter in Deutschland an den Standorten Hannover und Darmstadt. Die konsolidierten Gewinne summierten sich 2011 auf 3,9 Milliarden SEK. Intrum Justitia AB wird seit 2002 im NASDAQ OMX Stockholm gelistet. Weitere Informationen zu Intrum Justitia finden Sie unter www.intrum.de.

Kontakt

Intrum Justitia GmbH

Bernard Green


Pallaswiesenstraße 180 – 182
64293 Darmstadt


Tel. +49 (0) 61 51/ 816 784
Fax.
+49 (0) 61 51/ 816 190


E-Mail: PressestelleDE@intrum.com
Internet: www.intrum.de

<a href=“ http://www.intrum-justitia-informationen.de„>www.intrum-justitia-informationen.de</a>


Casa Reha baut zweites Pflegeheim in Augsburg

Casa Reha Unternehmensgruppe eröffnet im Sommer 2013 neues Augsburger Seniorenheim

Oberursel – März 2012. In der Kurt-Schumacher-Straße 62 in Augsburg entsteht für die Casa Reha Unternehmensgruppe ein zweites Seniorenpflegeheim. Am 12. März 2012 feierte der Pflegeheimspezialist gemeinsam mit dem Bauherren den symbolischen „Ersten Spatenstich“. Am neuen Standort werden 147 hochwertige Pflegeplätze entstehen.

Die Inbetriebnahme des neuen Augsburger Pflegeheims ist für den Sommer 2013 geplant. Gebaut wird das Gebäude von der „BCB 5. Bauträger GmbH & Co. KG“ aus Winterlingen. Für die Architektur zeichnet das Büro „Frank Esslinger und Baldur von Entress-Fürsteneck“ aus Oberderdingen verantwortlich. Projektentwicklung und Projektmanagement erfolgen durch die „SEWO Seniorenwohnen Baugesellschaft mbH“ aus Offenburg. Insgesamt werden über 12 Millionen Euro in das neue Pflegeheim investiert.

Casa Reha betreibt in Augsburg bereits sehr erfolgreich das Haus „Am Schäfflerbach“ in der Erna-Wachter-Straße. „Unser Haus ist sehr gut belegt und die demografische Entwicklung für Augsburg belegt den Bedarf für ein weiteres Pflegeheim“, begründet Ralf Licht, Geschäftsführer Expansion und Immobilienmanagement der Casa Reha Unternehmensgruppe, die Entscheidung. Er ergänzt: „Daher lag es nahe, dass wir dafür ein geeignetes Grundstück suchten. Zusammen mit einem sehr erfahrenen Bauherren und Projektentwickler wurden die Pläne für ein sehr attraktives Haus entworfen, das nach den modernsten Erkenntnissen für den Pflegeheimbau gestaltet ist.“

Casa Reha wird im neuen Haus wird 147 Pflegeplätze in 121 Einzel- und 13 Doppelzimmern anbieten. Das Gebäude ist so gestaltet, dass viel Tageslicht ins Innere des Gebäudes geleitet wird. In den Verweil- und Kommunikationszonen können die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner den natürlichen Tagesverlauf miterleben, was nach Erfahrung von Casa Reha sehr wichtig für das Wohlbefinden der zukünftigen Bewohner ist.

Die großen Bewohnerzimmer sind hell und haben alle ihre eigenes Bad und WC. Das Farbkonzept für die Gemeinschaftsräume und die ausgesuchte Innenausstattung mit Teppichböden und Fußböden in Holzparkettoptik erzeugen eine angenehme Atmosphäre und Hotelambiente. Auf dem über 4.700 Quadratmeter großen Grundstück entstehen außer dem Gebäude auch rund 2.500 Quadratmeter gestaltete Außenanlagen, die zu kleinen Spaziergängen einladen. Das neue Gebäude von Casa Reha ist komplett barrierefrei und entspricht den neuesten Pflegestandards. Wie alle Casa Reha-Häuser wird auch das neue Pflegeheim eine eigene Küche mit Restaurant haben, um den Bewohnern eine hochwertige und abwechslungsreiche Ernährung anzubieten.

Mit den 147 Pflegeplätzen erschafft Casa Reha in Augsburg gleichzeitig rund 90 weitere Arbeitsplätze für Pflegekräfte sowie Fachleute für Hauswirtschaft, Haustechnik und Verwaltung.

Casa Reha stellt unter www.casa-reha-informationen-augsburg.de weitere aktuelle Informationen zu den Pflegeheimen in Augsburg bereit.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit heute 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime werden im Jahresverlauf 2012 in Betrieb genommen. Das Unternehmen beschäftigt über 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Nahezu alle Häuser haben sehr gute und gute Pflegenoten vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) erhalten, die weitaus überwiegende Zahl der Häuser ist besser bewertet als der jeweilige Landesdurchschnitt. Beispielsweise ist das Casa Reha Haus „Am Schäfflerbach“ in Augsburg mit der Gesamtnote 1,4 bewertet, also „sehr gut“. Der bayrische Landesdurchschnitt liegt bei 1,5 und ermittelt sich aus der Durchschnittsnote von 1.208 Prüfungen in Bayern.

Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:
CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher
Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel
Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24
E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de
www.casa-reha-informationen-augsburg.de


Top-Sportler und namhafte Züchter setzen auf Futterergänzungsmittel GladiatorPLUS

Futterergänzungsmittel GladiatorPLUS erhält Top-Bewertungen von Experten aus der Zucht- und Reitsportszene.

Fulda, 12. März 2012 – Immer mehr Tierexperten setzen bei der Pflege ihrer Liebsten auf Präparate von GladiatorPLUS. Das gleichnamige Futterergänzungsmittel sorgt für regelmäßige positive Rückmeldungen von Top-Sportlern, Tierzüchtern und auch Tierärzten. Das bestätigen sie in Interviews auf http://www.GladiatorPLUS.com. Auch die Medien sind schon auf das Präparat aufmerksam geworden.
Hannelore Brenner, erfolgreiche Dressurreiterin mit Handicap, setzt seit längerer Zeit auf das Futterergänzungsmittel GladiatorPLUS. Mit ihrem Pferd „Woman of the World“ holte sie 2008 zwei Gold- und eine Silbermedaille bei den Paralympics in Hongkong. Schon seit längerer Zeit setzt sie bei der Pflege ihres Pferdes auf das Futterergänzungsmittel – und das mit Erfolg: „Ich habe meine Stute Anfang 2006 gekauft, damals hatte sie gerade eine schlimme Hufrehe hinter sich. Durch Futterumstellung, und seitdem ich GladiatorPLUS entdeckt habe, ist „Woman of the World” gesundheitlich stabil und topfit. Bei den Paralympics in Honkong und der Europameisterschaft 2009 war sie mit jeweils zwei Goldmedaillen und Team Silber das erfolgreichste deutsche Pferd. GladiatorPLUS leistet hier einen wichtigen Anteil um den täglichen Anforderungen mit einem gesunden Körper gerecht zu werden. Wir möchten nicht mehr darauf verzichten.“
Auch Tierarzt Dr. Marcus Beckmanns setzt auf die Wirkung des Präparats: „GladiatorPLUS wurde von mir bei fast jeder Form von Hauterkrankungen, Angsterscheinungen, beim Pferdetransport (Nervosität), bei Headshakern, allergischen Symptomen und generell zur Immunabwehrsteigerung bei erhöhter Beanspruchung eingesetzt. Das Verblüffende am Einsatz … ist die einstimmige positive Reaktion. Es kamen nur zufriedene Stimmen vom Freizeitreiter bis zum Profisportler. Von meiner Seite ein großes Lob.“
Ähnliche Erfahrungen sammelte auch Hundezüchterin Beate Hubenthal: „Danach habe ich Jahrelang gesucht! GladiatorPLUS ist ein ganzheitliches Produkt, das meine Hunde in allen Bereichen unterstützt: Egal ob meine Hündinnen in der Zucht, die Welpen in der Aufzucht, im Sport und auf Ausstellungen oder einfach im aktiven Leben.“
Auch Futtermittelexperte Dr. Dieter Krebs hat die Vorzüge vom Futterergänzungsmittel ebenfalls erkannt: „Ich arbeite seit 39 Jahren in der Futtermittelindustrie – und ich bemühe mich, präzise zu beraten. GladiatorPLUS können wir jedem empfehlen. Weil es einerseits die Immunität verbessert und andererseits ein zuverlässiger Problemlöser ist.“
Auch die Medien scheinen auf das Futterergänzungsmittel aufmerksam geworden zu sein. Ein gemeinsam mit „Deutsches Business.TV“ produzierter Fernsehbeitrag zum Thema Blutanalyse steht kurz vor der Ausstrahlung im Free TV.
GladiatorPLUS setzt bei der Herstellung seiner Präparate auf eine Kombination aus traditionellen und bewährten natürlichen Inhaltsstoffen. Der in dem Futterergänzungsmittel enthaltene Ginseng zum Beispiel sorgt bei den Tieren für eine erhöhte Leistungsfähigkeit, indem er die Sauerstoffaufnahme verbessert und die Durchblutung fördert. Dadurch steigert sich die körperliche und geistige Belastungsfähigkeit des Tieres. Das Ergebnis – unter anderem können Stresssituationen besser gemeistert werden.
Dazu wirkt der in GladiatorPLUS enthaltene Wirkstoff Propolis antibakteriell und entzündungshemmend und kann zu einer verbesserten Wundheilung beitragen. Die Mariendiestel unterstützt den Organismus bei der Entgiftung und entlastet dadurch den gesamten Stoffwechsel. Durch den Einsatz der Mariendiestel kann der Organismus gestärkt auf belastende Umwelteinflüsse reagieren.
Durch diese Zusammensetzung stärkt und vitalisiert GladiatorPLUS das Tier selbst bei kleiner Fütterungsmenge. Die enthaltenen wasserlöslichen Inhaltsstoffe können außerdem direkt vom Darm aufgenommen werden und stehen dem Organismus damit schnell und effizient zur Verfügung, ohne ihn dabei zu belasten.

Über die GladiatorPLUS AG:
GladiatorPLUS unterstützt den Organismus und versorgt ihn mit wichtigen Wirkstoffen und Informationen, um Tiere in die Lage zu versetzen, ihr volles Leistungs- und Energiepotenzial abrufen zu können.

Kontakt

GladiatorPLUS AG
Xenia Cruz Garcia
Edelzeller Straße 86
36043 Fulda

Tel.: + 49 (0) 661 480 441 0
Fax.: + 49 (0) 661 480 444 0

E-Mail: info@GladiatorPLUS.com
Internet: www.GladiatorPLUS.com


Prosperia UHC Speed geht in der Saison 2012 mit zwei Audi R8 LMS ultra an den Start

Audi liefert neues Tourenwagenmodell Audi R8 LMS ultra an Prosperia UHC Speed aus

Würzburg/Neckarsulm – März 2012. Pünktlich zum Beginn der diesjährigen Rennsaison erhält Prosperia UHC Speed zwei der neuen Audi R8 LMS ultra. Der 570PS-starke Nachfolger des Erfolgsmodells Audi R8 LMS zeichnet sich durch eine weiterentwickelte Aerodynamik und ein optimiertes Fahrwerk aus. Noch in diesem Monat wird das von Prosperia gesponserte Rennteam aus Roth das erste Rennen im Rahmen der ADAC GT Masters mit dem brandneuen Tourenwagen bestreiten. Gerade vor zwei Wochen gelang es Christopher Mies und Christer Jöns zusammen mit Darryl O`Young, mit dem Ingolstädter GT3-Boliden die 12 Stunden von Bathurst zu gewinnen.

Für den Rennstall Prosperia UHC Speed läuft derzeit alles nach Plan. Vor wenigen Tagen erhielt das von Prosperia und ZDC New Energy gesponserte Racing-Team eines der ersten Exemplare des Audi R8 LMS ultra, das Nachfolgermodell des bewährten Audi R8 LMS. Udo Zink, Geschäftsführer von Prosperia UHC Speed, ließ es sich nicht nehmen, den neuen Boliden persönlich im Audi-Werk in Neckarsulm in Empfang zu nehmen. Insgesamt wird Audi 20 Stück des exklusiven Sportwagens an Kunden aus Japan und anderen rennsportbegeisterten Nationen ausliefern. Neben Prosperia UHC Speed erhält nur ein anderes deutsches Tourenwagen-Team das neue Spitzenautomobil.

Wie das Vorgängermodell zeichnet sich der aktuelle Bolide durch eine Vielzahl technischer Raffinessen aus – die von den Audi-Ingenieuren für das neue Modell erneut verfeinert wurden. Der von einem V10-Motor mit 570 PS angetriebene Audi R8 LMS ultra verfügt über eine optimierte Aerodynamik, ein effizienteres Kühl- und Sicherheitspaket, weist aber auch einige Neuerungen im Fahrwerksbereich auf. Ein rennsportlicher Vorteil bleiben wie beim erstmals 2008 eingeführten Vormodell die langen Revisionsintervalle: Erst nach rund 20.000 gefahrenen Rennkilometern ist beim Audi R8 LMS ultra üblicherweise eine „Generalüberholung“ fällig.

Prosperia UHC Speed rechnet fest damit, dass der „ultra“ die Erfolgsserie der Vorjahre übertrifft. Und auch die Entwickler bewerten die mit dem neuen Modell weitergeführte Kooperation zwischen Audi und Prosperia UHC Speed als überaus positiv: „Erfreulich ist, dass Prosperia UHC Speed seine Zusammenarbeit mit uns fortsetzt und in Kürze ein zweites Exemplar des R8 LMS ultra erhalten wird“, kommentierte Romolo Liebchen, Leiter Audi Sport customer racing der quattro GmbH, die Premiere des neuen Racers.

Gelegenheiten, den Audi R8 LMS ultra ausgiebig im Rennalltag zu erproben, wird das Team Prosperia UHC Speed bereits ab dem 31. März haben. An diesem Tag beginnen die ADAC GT Masters mit der Auftaktveranstaltung in Oschersleben. Die DMV Touring Car Championships starten am 7./8. April auf dem Nürburgring. Sponsor Prosperia ist natürlich bei allen spannenden Rennterminen vor Ort dabei.

Prosperia wird auf dem offiziellen Blog www.prosperia-ag-blog.de über die wichtigsten Rennergebnisse und News vom Teams Prosperia UHC Speed ausführlich berichten.

Über die Prosperia

Das Emissionshaus Prosperia ist auf die Entwicklung und Emission von Beteiligungskonzepten im Bereich geschlossener Fonds spezialisiert. Den Schwerpunkt der Prosperia bilden Direktinvestments in den Sektoren Private Equity, Infrastruktur, Multi Asset und Erneuerbare Energien. Hierbei kann das Management der Prosperia auf eigene Erfahrungen wie auch auf ein Netzwerk von meist institutionellen Partnern bauen. Dabei wahrt die Prosperia bei der Umsetzung der angebotenen Kapitalanlagen einen hohen Qualitätsstandard. Um diesen Standard aufrecht erhalten zu können, analysiert ein Team von Fachleuten fortlaufend die wirtschaftlichen Chancen der Märkte, leitet hieraus ertragsstarke Investitionen ab und entwickelt Kapitalanlagen, die den Erwartungen der Privatanleger gerecht werden. Das Management der Prosperia folgt dabei einem ganzheitlichen Ansatz sowie dem Grundsatz der Portfolio-Optimierung und kann einem breiten Publikum von Anlegern renditestarke Anlageangebote bieten.

Kontakt

Prosperia AG
Marion Gräfin Wolffskeel-Lieblein
Rottendorfer Strasse 30 d
97074 Würzburg

Telefon: 0931/79792-14
Telefax: 0931/79792-17
E-Mail: wolffskeel-lieblein@prosperia.de
Internet: www.prosperia.de
www.prosperia-ag-blog.de