Archiv für Juni, 2012


EuroEyes in Hamburg implantiert als erste Klinik Norddeutschlands neuartige trifokale Linse

EuroEyes: Innovative Behandlung von Grauem Star und Alterssichtigkeit

Hamburg, 28. Juni 2012 – Norddeutschlandpremiere bei EuroEyes in Hamburg: Der Gründer und ärztliche Leiter der EuroEyes-Augenlaserzentren, Dr. Jørn Slot Jørgensen, ist der erste Arzt im Norden der Republik, der die neuartige Trifokallinsenimplantation bei Patienten, die an Alterssichtigkeit (Presbyopie) oder Grauem Star (Katarakt) leiden, vornimmt. Die trifokale Linse bietet gegenüber der Behandlung mit einer Bifokallinse eine ideale Sicht in drei Entfernungen. Möglich macht dies die bemerkenswerte asymmetrische Lichtverteilung zwischen drei verschiedenen Brennpunkten: 50 Prozent fern, 20 Prozent mittel, 30 Prozent nah. Selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen kann der Patient somit in den mittleren Entfernungsbereich wechseln, ohne dass er hierfür eine zusätzliche Sehhilfe benötigt.

Dr. Jørn Slot Jørgensen gehört zu den Vorreitern auf dem Gebiet der Linsenchirurgie. „Die neue trifokale Linse kann durch einen Schnitt von wenigen Millimetern in das Auge eingeführt werden“, erklärt der gebürtige Däne. „Wir sind stolz, nach der Einführung des LenSx-Lasers im November 2011 ein weiteres Novum in der Behandlung von Katarakt und Alterssichtigkeit nach Norddeutschland zu bringen.“

Verbessertes Sehvermögen

Die neue Trifokallinse von Carl Zeiss wurde intensiv in klinischen Studien getestet, bevor sie offiziell auf dem deutschen Markt eingeführt wurde. Die Linse bietet eine Menge Vorteile: So sind Trifokallinsen-Patienten weniger blendempfindlich und klagen in der Dunkelheit seltener über Lichthöfe. Auch tritt eine postoperative Kapseltrübung – der sogenannte Nachstar – seltener auf. Zudem ist die Lichtdurchlässigkeit besonders hoch – bei gleichbleibender Kontrastempfindlichkeit.

Über die EuroEyes Deutschland GmbH

Die EuroEyes-Klinikgruppe ist mit 22 Augenlaserzentren sowie über 300.000 durchgeführten Augenoperationen eine der größten selbstständigen Klinikgruppen für Augenlaserchirurgie. Die Ärzte der EuroEyes-Klinikgruppe verfügen über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet der refraktiven und intraokularen Chirurgie. Der Fokus liegt auf der Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Die erste Klinik der EuroEyes-Gruppe wurde 1995 von Dr. med. Jørn Slot Jørgensen in Hamburg eröffnet.

Weitere Informationen unter: www.euroeyes.de

Unternehmenskontakt

EuroEyes Deutschland GmbH

Ina Görke

Elbchaussee 454

22587 Hamburg

Tel.: 040 / 86 64 88 – 70

Fax: 040 / 86 64 88 – 722

E-Mail: goerke@euroeyes.de

Home


Online Marketing Solutions AG erhält erneut das SEO-Qualitätssiegel vom renommierten HighText Verlag

Online Marketing Solutions AG gehört zu den Top 100 SEO-Dienstleistern laut iBusiness

Eschborn, Juni 2012: Die Online Marketing Solutions AG gehört laut dem Magazin iBusiness auch im 2. Quartal 2012 zu den wichtigsten deutschsprachigen SEO-Agenturen.

Der größte Fachverlag der digitalen Wirtschaft Deutschlands wählt pro Quartal die TOP 100 Dienstleister der SEO-Branche. Die Online Marketing Solutions AG wird seit 2011 kontinuierlich in dieser Experten-Auswahl geführt.

„Unsere sehr gute Sichtbarkeit im Google-Ranking ist für potentielle Kunden ein optimaler Richtwert. Daran lässt sich ablesen, dass wir Online-Marketing Lösungen auf höchstem Niveau liefern. Durch diese Auszeichnung wird wieder bestätigt, dass wir mit unserer Strategie in die richtige Richtung steuern“, erklärt Ulv Michel, Vorstand der Online Marketing Solutions AG.

Die ausgezeichneten Agenturen sind berechtigt, das iBusiness TOP 100 SEO-Siegel für das jeweilige Quartal zu führen. Die Auswahl der Dienstleister erfolgt auf Basis der Online-Sichtbarkeit des Unternehmens. Diesen Wert ermittelt iBusiness anhand der Position der Unternehmen zu SEO-relevanten Keywords in Google. Unternehmen auf der Suche nach einem SEO-Dienstleister können so die Relevanz der Online Marketing Solutions AG als professioneller Dienstleister und deren Performance im Kundengeschäft optimal einschätzen.

Über die Online Marketing Solutions AG

Die Online Marketing Solutions AG ist ein technologieorientiertes Unternehmen, das sich auf integrierte Online Marketing Lösungen und Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen spezialisiert hat. Vier vertikale Dienstleistungen werden angeboten: Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenmarketing (SEM), Internet Public Relations und Social Media Optimierung (SMO). Des Weiteren schöpft die Aktiengesellschaft aus der langjährigen Erfahrung und dem technischen Know-how ihrer SEO-Experten und entwickelt stetig innovative Web-Services und Tools für ihre Kunden. Hauptsitz der Online Marketing Solutions AG ist Eschborn bei Frankfurt.

Kontakt Online Marketing Solutions AG:

Blanka Szczebak

Mergenthalerallee 35-37
65760 Eschborn
Tel.: 06196-769 18 18
Fax.: 06196-769 18 60
Internet:
http://www.online-marketing-solutions.com
E-Mail:
presse@online-marketing-solutions.com

http://www.online-marketing-solutions-ag-presse.de/


Genotec eG: kreditloser Hauskauf für Privatanleger

Genotec eG: kreditloser Hauskauf für Privatanleger

Ludwigsburg – Juni 2012. Genotec informiert: Der nationale Immobilienmarkt blüht, und die Tendenz für die kommenden Jahre steigt weiter an. Dank der Genotec eG können Privatpersonen sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen, ohne einen Kredit aufnehmen zu müssen. Zu verdanken ist dieser Trend vor allem Investoren aus dem Ausland. Der Boom ist jedoch keine kurzfristige Blase, deshalb muss mit steigenden Kauf- und auch Mietpreisen gerechnet werden.

Im Jahr 2011 haben Großinvestoren in Deutschland insgesamt 5 Millionen Euro in Immobilien investiert (davon kam ca. ein Drittel der Investoren aus dem Ausland), wodurch sich Objekte in Deutschland um durchschnittlich 5,5 Prozent verteuerten. Die Immobilienpreise in Berlin beispielsweise sind in den vergangenen vier Jahren teilweise um ein Drittel gestiegen. Die ansteigenden Preise bedeuten jedoch keine Immobilienblase – die ausländischen Investoren sind hierfür ein gutes Zeichen. Ein weiterer Hinweis: Die Kaufpreise und die Mieten laufen fast parallel, hier besteht kein „ungesundes“ Gefälle. Man setzt heute eher auf langfristigen Wertzuwachs und nicht auf steigende Einnahmen innerhalb kürzester Zeit. Die Tendenz für die nächsten Jahre zeigt also eindeutig nach oben, und für Anleger besteht kein Risiko eines plötzlichen Absturzes. Die internationalen Investoren werden durch die im Vergleich mit anderen europäischen Ländern günstigen Preise und die wirtschaftliche Stabilität angelockt. Vor allem zieht es sie nach Berlin, wie das oben genannte Beispiel verdeutlicht.

Der deutsche Immobilienmarkt ist zwar im Vergleich zum ausländischen Markt immer noch nicht teuer, aber der Preisanstieg ist dennoch zu spüren – gerade auch für Privatinvestoren. Für Käufer, die ihre Immobilie selbst nutzen möchten, steht der wirtschaftliche Ertrag/Gewinn nicht an erster Stelle.

Genotec bietet mit dem kreditfreien Erwerb von Immobilien eine Alternative für Privatkäufer, die von dem Boom profitieren und dennoch auf bezahlbaren Wohnraum setzen möchten. Die Gesellschaft GenoHaus GmbH entwickelte unter Leitung einer eigenen Architektin ein Programm von standardisierten Häusern und plant für die Optionskäufer individuelle Neubauten. Optionskauf mit dem GenoKonzept bedeutet die Möglichkeit, die Immobilie innerhalb von 25 Jahren zu erwerben – allerdings nicht verpflichtend. Durch die notarielle Beurkundung im Grundbuch genießt der Optionskäufer als Mieter von Beginn an die Rechte eines Eigentümers. Die monatliche Miete ist auf 25 Jahre fixiert – Erhöhung ausgeschlossen.

Die Genotec eG informiert auf www.genotec-eg-genokonzept-informationen.de ausführlich über das GenoKonzept.

Die Genotec Wohnbaugenossenschaft eG

Die am 6. November 2002 gegründete Genotec eG verfolgt das Ziel, Menschen den schuldenfreien Erwerb von Immobilien zu ermöglichen. Dies geschieht auf Basis des genossenschaftlichen Grundprinzips der frühen Bausparkassen. Die Genotec eG wird jährlich durch den vbw (Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.) geprüft und veröffentlicht ihre wirtschaftlichen Ergebnisse regelmäßig im Bundesanzeiger.

Kontakt:

GenoUnternehmensGruppe

Pflugfelder Straße 22

71636 Ludwigsburg

Telefon: +49 (0)7141 – 49 89 0

Telefax: +49 (0)7141 – 49 89 299

E-Mail: info@geno.ag

Web: www.geno.ag

Ansprechpartner

Helmut Roleder

Telefon +49 (0)7234 – 94 82 70

h.roleder@geno.ag

http://www.genotec-eg-imobilienboom.de


SafeTIC AG: Auf Sekunden kommt es an – Herzstillstand im Profifußball

SafeTIC DOC®: Effektive Soforthilfe für Herzstillstandopfer

Mannheim – Juni 2012: Die Fußballeuropameisterschaft begeistert zurzeit wieder flächendeckend Menschen. Das schöne Sportereignis lenkt jedoch die Aufmerksamkeit auch auf ein ernstes Thema: Herzstillstand bei Profifußballern. Auch wenn Sport gesund ist und Spaß macht, so ist das Risiko, einen Herzstillstand auf dem Spielfeld zu erleiden, bei Profisportlern höher als bei der durchschnittlichen Restbevölkerung und muss ernst genommen werden.

Alleine in den vergangenen Monaten gab es fünf Fälle von plötzlichem Herzstillstand auf dem Spielfeld. Gezielte Vorbereitung und die richtige Ausrüstung sind deshalb im Fußball essenziell und spielen eine immer größere Rolle. Deshalb war das Thema auch einer der Hauptschwerpunkte der FIFA-Medizinkonferenz am 23. und 24. Mai 2012 in Budapest. Professor Efraim Kramer (Witwersrand-Universität, Johannesburg) hielt einen Vortrag über umfassendes Reaktionstraining des Rettungspersonals, das regelmäßig aufgefrischt werden sollte, und die Wichtigkeit von Defibrillatoren bei Fußballspielen. Eine Herz-Lungen-Animation mache nur Sinn, wenn anschließend ein Defibrillator zum Einsatz komme, so Kramer. FIFA-Präsident Joseph S. Blatter zu dem Thema: „…wenn jemand auf dem Spielfeld stirbt, liegt dies in unserer Verantwortung. Deshalb müssen wir daran arbeiten, dass solche Dinge nicht mehr geschehen.“

Einer der aktuellsten Fälle – der Herzstillstand des englischen Mittelfeldspielers der Bolton Wanderers, Fabrice Muamba – ging zum Glück gut aus. Der 23-jährige kam sofort ins Krankenhaus und konnte wiederbelebt werden. Das Beispiel zeigt: Schnelle Reaktionen und effizientes Handeln retten Leben. Bei einem Herzstillstand gilt es, keine Zeit zu verlieren. Da muss jeder Schritt sitzen.

Sofortmaßnahmen bei Herzstillstand gehören zu den wichtigsten Herausforderungen der öffentlichen Gesundheit – nicht nur im Profifußball. SafeTIC leistet mit seinem DOC®-System hier einen wichtigen Beitrag. Der operativ vernetzte Defibrillator von SafeTICsorgt dafür, dass die Überlebenschancen bei einem Herzstillstand signifikant steigen. Der DOC® löst automatisch bei Benutzung den Notruf aus und baut eine Sprechverbindung zur Notrufzentrale auf. Das Gerät schließt eine Lücke in der Rettungskette und kann auch von Laien angewandt werden.

Weitere Informationen zu SafeTIC DOC® können unter http://www.safetic-ag-defibrillator.de/ abgerufen werden.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTIC AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG

Jennifer Stahl

Floßwörthstraße 57

68199 Mannheim

Tel.: ++ 49 (0) 621 842 528 0

Fax: ++ 49 (0) 621 842 528 999

E-Mail: jennifer.stahl@safe-tic.de

Internet: http://www.safe-tic.de

http://www.safetic-ag-doc-defibrillator.de


Intrum Justitia: Wertvolle Tipps zum Credit Management für Firmen

Intrum Justitia GmbH informiert über tatsächliche Kosten eines Zahlungsverzugs

Darmstadt – Juni 2012: Intrum Justitia rät Unternehmern, darauf zu achten, welcher Aufwand bei Zahlungsverzug entsteht – und zwar detailliert. Denn viele Firmen wissen gar nicht genau, wie hoch die Summe ist, die für verspätete Zahlungen anfällt – und wie viel zusätzlicher Umsatz nötig ist, um die Ausfälle wieder ausgleichen zu können.

Die tatsächlichen Kosten, die einem Unternehmen entstehen, wenn der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen zu spät oder gar nicht nachkommt, sind umfangreicher als viele denken. Intrum Justitia hat untersucht, in welcher Weise solche offenen Posten den Nettogewinn eines Betriebes oder Geschäftes beeinträchtigen. Im Fokus stehen der materielle Aufwand, der hier entsteht – und was Unternehmer im Falle ausstehender Rechnungen tun können.

Die von Intrum Justitia jährlich durchgeführte Studie European Payment Index hat in 2012 ergeben, dass 43 % aller deutschen Unternehmen aufgrund verspäteter Zahlungen Liquiditätsprobleme haben. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen können ausstehende Zahlungseingänge zu einem großen Problem werden. Dabei müssen es noch nicht einmal viele Kunden sein, die mit ihren Zahlungen im Verzug sind. Nur einige wenige reichen, um hohe Kosten entstehen zu lassen. Durch ausstehende Geldforderungen verpasst man nicht nur Investitionsmöglichkeiten, sondern benötigt zusätzliche Aufwendungen – also mehr Verkäufe, um die Ausfälle wieder auszugleichen.

Jedes Jahr gehen Firmen in Konkurs – wenn man dabei bedenkt, wie hoch die Kosten für ausstehende Kreditforderungen wirklich sind, wird klar, dass dieser Faktor hierbei eine große Rolle spielt. Entsprechende Schritte sollten so früh wie möglich eingeleitet werden, und zukünftig sollten Maßnahmen ergriffen werden, um verspätete Zahlungen vorn vornherein zu vermeiden. Durch professionelles Credit Management können diese Umstände vermieden oder zumindest eingedämmt werden.

Intrum Justitia verdeutlicht Kunden und Interessierten anhand simpler Rechnungen, wie viel Zusatzaufwand tatsächlich nötig ist, um abgeschriebene Gelder auszugleichen: Intrum Justitia konnte bereits viele Kunden dabei unterstützen, Zahlungen effektiv und zielgerichtet einzufordern und bietet Lösungen für alle Stufen eines Kreditmanagementprozesses. Weitere Informationen zum Thema finden sich im Intrum Magazine 01/2012, downloadbar unter http://www.intrum.de/intrummagazine oder im aktuellen Risk Index für Deutschland. Bestellen Sie diesen noch heute unter http://www.intrum.de.

Über die Intrum Justitia GmbH

Intrum Justitia bietet europaweit Credit Management- und Inkasso-Dienstleistungen an, die den Cashflow und die langfristige Rentabilität von Kunden messbar verbessern und den Kauf von Forderungen mit einschließen. Das im Jahr 1923 in Schweden gegründete Unternehmen Intrum Justitia beschäftigt derzeit rund 3.300 Mitarbeiter in 20 Ländern, darunter in Deutschland an den Standorten Hannover und Darmstadt. Die konsolidierten Gewinne summierten sich 2011 auf 3,9 Milliarden SEK. Intrum Justitia AB wird seit 2002 im NASDAQ OMX Stockholm gelistet. Weitere Informationen zu Intrum Justitia finden Sie unter www.intrum.de.

Kontakt

Intrum Justitia GmbH
Bernard Green

Pallaswiesenstraße 180 – 182
64293 Darmstadt

Tel. +49 (0) 61 51/ 816 210
Fax. +49 (0) 61 51/ 816 155

E-Mail: PressestelleDE@intrum.com
Internet: www.intrum.de


Online Marketing Solutions AG: Neuer Vorstand Ulv Michel

Eschborn, Juni 2012: Ulv Michel hat zum 1. Juni 2012 seine Tätigkeit als Vorstand der Online Marketing Solutions AG aufgenommen. Der neue Vorstand Ulv Michel stieg bereits Anfang 2011 als Leiter des Großkundenbereiches bei der Online Marketing Solutions AG ein, bevor er im September vergangenen Jahres gemeinsam mit Dr. Bardowicks die Geschäftsleitung übernahm. Der Diplom-Kaufmann war zuvor unter anderem als CEO in der technischen Unternehmensberatung tätig und hat über viele Jahre einen großen Erfahrungsschatz in verschiedenen leitenden Positionen in der Technologiebranche gesammelt.

Der Aufsichtsrat der Online Marketing Solutions Aktiengesellschaft hat am 29.05.2012 mit Wirkung zum 01. Juni 2012 Herrn Ulv Michel zum Vorstand bestellt. Der bisherige Alleinvorstand Dr. Bardowicks, stellt sein Amt als Vorstand aus persönlichen Gründen zur Verfügung, steht aber nach wie vor dem Unternehmen mit seiner Erfahrung und seiner Innovationskraft beratend zur Seite. Er wird hauptsächlich das Unternehmen auf strategischer Ebene weiter entwickeln. Veränderungen im Aktionärskreis sind mit dem Vorstandswechsel nicht verbunden.

Michel hat sich zum Ziel gesetzt, die Online Marketing Solutions AG noch stärker als einen der wichtigsten Partner im Online Marketing-Bereich zu verankern und zugleich die Rolle des Unternehmens als attraktiven Arbeitgeber in der Branche weiter auszubauen: „Ich freue mich auf die neue Position und bin gerne bereit, mich längerfristig an dieses innovative Unternehmen zu binden. Ich sehe ein großes Potential in der zukünftigen Entwicklung der Online Marketing Solutions AG.“

Dr. Niko Bardowicks hat die Online Marketing Solutions AG aufgebaut und zu einem der erfolgreichsten deutschen Anbieter für Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing gemacht. Das Unternehmen ist vor allem als effektiver Anbieter für kleine und mittelständische Unternehmen etabliert. „Ulv Michel hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er das Unternehmen versteht und es intelligent und weitsichtig führen kann. Er genießt mein vollstes Vertrauen und wird das Unternehmen weiter fördern,“ resümiert Dr. Bardowicks diesen Positionswechsel.

Weitere Informationen und alle Presseveröffentlichungen finden Interessenten hier.

Über die Online Marketing Solutions AG
Die Online Marketing Solutions AG ist ein technologieorientiertes Unternehmen, das sich auf integrierte Online Marketing Lösungen und Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen spezialisiert hat. Vier vertikale Dienstleistungen werden angeboten: Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenmarketing (SEM), Internet Public Relations und Social Media Optimierung (SMO). Des Weiteren schöpft die Aktiengesellschaft aus der langjährigen Erfahrung und dem technischen Know-how ihrer SEO-Experten und entwickelt stetig innovative Web-Services und Tools für ihre Kunden. Hauptsitz der Online Marketing Solutions AG ist Eschborn bei Frankfurt.
Kontakt Online Marketing Solutions AG:
Blanka Szczebak
Mergenthalerallee 35-37
65760 Eschborn
Tel.: 06196-769 18 18
Fax.: 06196-769 18 60
Internet: http://www.online-marketing-solutions.com
E-Mail: presse@online-marketing-solutions.com


CASA REHA: Der „Walckerhof“ präsentiert sich der Öffentlichkeit

CASA REHA Seniorenpflegeheim „Walckerhof“ feiert Eröffnung

Ludwigsburg, Juni 2012: Am Samstag, den 16. Juni 2012, eröffnet das neue CASA REHA Seniorenpflegeheim „Walckerhof“ und feiert dies mit einem großen Fest, zu dem die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. Von 11 bis 17 Uhr stellt sich das Team vor und präsentiert die Räumlichkeiten des neuen Pflegeheims in der Oberen Kasernenstraße 20-23 in Ludwigsburg.

Auf die Besucher wartet ein abwechslungsreiches Programm, unter anderem eine bunte musikalische Melange von vier Musikern und ihren unterschiedlichen Stilrichtungen. Hier treffen aufwühlende Tangos auf lebenslustigen Sinti-Jazz, lebensfrohe osteuropäische Tänze auf charmante französische Musettewalzer und feuriger Czards auf alte italienische Schlager. Das Programm wird informativ abgerundet durch Präsentationen der unternehmenseigenen Fachabteilungen sowie der ersten Kooperationspartner des neuen Seniorenpflegeheims. Des Weiteren wird ein Stelzenwalk-Act in Form einer Sonnenblume die Gäste beeindrucken. Für das leibliche Wohl der Besucher ist ebenfalls gesorgt.

Die neue Heimleiterin Margit Weiß schildert ihre ersten Eindrücke vom Pflegeheim: „Ich bin von der Raumgestaltung und den hellen Zimmern begeistert. Mein Team und ich freuen uns darauf, dieses Haus mit Leben zu füllen und zu einem Ort zu entwickeln, wo unsere Bewohner und ihre Angehörigen sich wohlfühlen.“ Die Lage des Hauses ist ein weiterer Wohlfühlfaktor, denn Stadtzentrum und Schloss sind gut zu Fuß zu erreichen. Während der Veranstaltung werden geführte Rundgänge angeboten, bei denen sich Interessierte die Einrichtung ansehen können.

„Hier im Haus befindet sich eine schicke Cafeteria. Von ihr aus, sowie aus dem Speisesaal, ist der Gang in unsere Außenanlagen möglich“, erläutert Weiß. Interessierte lädt sie gerne zum Beratungsgespräch ein. Hier wird besprochen, wie der gewünschte Einzug in das CASA REHA Pflegeheim unterstützt werden kann.

Mit Margit Weiß als Heimleiterin und der Pflegedienstleiterin Diana Zitterbart ist die oberste Führungsebene des neuen CASA REHA Heims mit Experten aus dem Pflegebereich besetzt. Weiß ist staatlich anerkannte Sozialwirtin lernte zuvor den Beruf der examinierten Altenpflegerin und ist schon langjährig als Pflegedienst- und Heimleiterin tätig. Sie konnte bereits Erfahrungen in der ambulanten Pflege, der Tagespflege und zuletzt seit mehreren Jahren in vollstationären Einrichtungen sammeln.

Die Pflegedienstleiterin, Diana Zitterbart, schloss 1995 ihre Ausbildung als examinierte Altenpflegerin ab. Sie kann ebenfalls auf viele Jahre Erfahrung in der Pflege zurückblicken und qualifizierte sich darüber hinaus in der Intensiv- und Beatmungspflege weiter. Frau Zitterbart obliegt die fachliche Führung der Pflegekräfte, zudem trägt sie die Verantwortung für die Umsetzung der hohen Qualitätsstandards der CASA REHA Unternehmensgruppe.

Das neue CASA REHA Seniorenheim bietet 154 pflegebedürftigen Menschen 139 große und komfortabel eingerichtete Zimmer, darunter 124 Einzelzimmer. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad, Telefon-, Radio- und TV-Anschluss und optional auch über einen Internetanschluss. Vorgesehen sind außerdem eine Cafeteria, gemütliche Gemeinschaftsräume und modern ausgestattete Therapie- und Trainingsräume. Die Ergotherapie befindet sich ebenfalls im Haus. In der hauseigenen Küche werden täglich frische Speisen zubereitet. Das Pflegeheim ist komplett barrierefrei ausgestattet.

Der für den Pflegebereich zuständige Geschäftsführer Ulrich Höngen verweist auf den CASA REHA Leitgedanken „von Mensch zu Mensch“: „Bei unserem Pflegekonzept stehen die Bedürfnisse des Einzelnen im Zentrum aller Aktivitäten.“ Als Grundlage dient das von der renommierten Pflegewissenschaftlerin Monika Krohwinkel entwickelte Pflegemodell. Die Pflegebedürftigen mit ihren existentiellen Erfahrungen und Aktivitäten spielen hier die zentrale Rolle. Ziel ist es, die Fähigkeiten des Einzelnen so zu fördern, dass dessen Selbstbestimmtheit und Selbstständigkeit solange und soweit wie möglich erhalten bleiben. Die jeweilige Biografie des Bewohners und seine Vorlieben erhalten dabei größte Beachtung.

Über die CASA REHA Unternehmensgruppe:

Die CASA REHA Unternehmensgruppe zählt mit heute 60 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. 2012 werden weitere drei Pflegeheime ihren Betrieb aufnehmen. Unter ihrem Dach vereint die Unternehmensgruppe die Häuser der Marken Casa Reha, Pro Vita und Sozialkonzept. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24

E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-walckerhof.de/


EuroEyes : Beim Škoda Velothon in Berlin ganz vorne mit dabei

EuroEyes punktet bei Berlins großem Radrennen Škoda Velothon

Hamburg – Juni 2012. Mitarbeiter der EuroEyes Unternehmensgruppe nahmen dieses Jahr am Škoda Velothon in Berlin teil. Das Team um Dr. med. Jørn Jørgensen absolvierte die 120-Kilometer-Strecke und konnte sich im vorderen Drittel platzieren. Ein großer Erfolg für das Radsport-Team von EuroEyes.

Der Škoda Velothon fand dieses Jahr zum 5. Mal statt – und der Erfolg der Vorjahre konnte noch getoppt werden. Das zweitgrößte europäische Radrennen „für Jedermann“ konnte 2012 mehr als 12.000 Teilnehmer gewinnen und zog 220.000 Zuschauer an. Die Veranstaltung punktete auch dieses Jahr durch eine hervorragende Organisation, freundliche Helfer und eine angenehme und schöne Strecke entlang einiger der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der deutschen Hauptstadt. Und auch das Wetter spielte mit. Der Sportdirektor der Veranstaltung, Ex-Radprofi Erik Zabel, zog ein positives Resümee: „Wir haben erneut Sport auf höchstem Niveau gesehen und an den richtigen Stellschrauben gedreht.“ Er zeigte sich auch zufrieden über die Resonanz auf sein Safer-Cycling-Kozept für sicheres Radfahren durch richtige Ausrüstung und Radbeherrschung.

Der Škoda Velothon bot eine tolle Atmosphäre, die auch das EuroEyes-Team genossen hat. Dr. Jørn Jørgensen, Dr. Enrique Molina, Dr. Frank Schreyger und Olaf Ratzmer nahmen sich die 120-Kilometer-Strecke vor und belegten Plätze im vorderen Drittel. Die guten Ergebnisse lassen die Vorfreude auf die Vattenfall Cyclassics in Hamburg steigen, an denen EuroEyes im August teilnimmt. Bereits 2011 startete das EuroEyes-Team bei dem Rennen, außerdem war das Unternehmen Co-Sponsor der Veranstaltung. Neben den 4 Langstreckenfahrern des Teams bewältigten weitere 4 EuroEyes-Mitarbeiter erfolgreich ihr Rennen – sie wählten jedoch die 60-Kilometer-Strecke.

Über die EuroEyes Klinikgruppe

EuroEyes betreibt zurzeit 17 Kliniken und Beratungszentren in Deutschland. Zu EuroEyes zählen zudem zwei AugenLaserZentren in Kopenhagen und Arhus. Die in den EuroEyes-Kliniken tätigen Operateure verfügen über umfangreiche und langjährige Erfahrungen in der refraktiven Chirurgie. Weitere Informationen sind unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 17 11 17 11 oder im Internet unter www.euroeyes.de erhältlich.

Kontakt

EuroEyes Deutschland GmbH
Pressekontakt: Ina Görke

Elbchaussee 454
22587 Hamburg

Tel: 030 – 26 39 85 14

Fax: 030 – 23 00 56 89

http://www.euroeyes.de


Culpa Inkasso: Jährliches Treffen der Inkassobranche auf der BDIU Hauptversammlung

Culpa Inkasso: „Der Branchentreff bietet eine gute Plattform für Austausch und Dialog“

Stuttgart, Juni 2012 – Culpa Inkasso informiert: Die Jahreshauptversammlung des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) fand vom 19. bis 21. April 2012 in Berlin statt. Im Fokus des dreitägigen Treffens standen die wachsende Professionalisierung der Inkassobranche und die momentane rechtspolitische Situation. Mit insgesamt 500 Teilnehmern war dies die bislang erfolgreichste und größte BDIU-Hauptversammlung.

Neben wichtigen Vertretern des Forderungsmanagements waren Entscheider der deutschen Wirtschaft und Repräsentanten von Bundesregierung und Bundestag zugegen. Die Veranstaltung bot der Branche auch dieses Jahr wieder eine gute Plattform, um Kontakte zu knüpfen, zu debattieren und aktuelle Entwicklungen aus erster Hand zu erfahren.

Im Mittelpunkt vieler Diskussionen stand das „Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken“, das aufgrund seiner Inkasso-Regulierung von vielen Teilnehmern der Jahreshauptversammlung stark kritisiert wurde und auch von den Kunden der Inkassounternehmen bemängelt wird – denn der Handel muss mit Umsatzeinbußen rechnen. Die Culpa Inkasso GmbH schließt sich der Kritik an.

Großen Zulauf erhielten nicht nur die Podiumsdiskussionen, sondern auch ein Praxisworkshop, der sich mit der Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung beschäftigte, die nächstes Jahr in Kraft tritt. Auch für die Culpa Inkasso wird dieser Umstand eine Veränderung der Arbeitsabläufe zur Folge haben.

Außerdem stellte der BDIU seine neueste Studie zum gesamtdeutschen Inkassomarkt vor. Sie liefert interessante Ergebnisse zum Marktvolumen, den wichtigsten Auftraggebern des Inkassowesens (Handel, Gesundheitswesen, Handwerk) und zur durchschnittlichen Forderungssumme, die bearbeitet wird (über 700 Euro).

Die Culpa Inkasso informiert auf ihrer Homepage regelmäßig über Neuerungen und aktuelle Veränderungen in der Inkassobranche.

Über die Culpa Inkasso GmbH

Die Firma Culpa Inkasso GmbH ist ein modernes Inkassounternehmen, das sein Leistungsportfolio auf die Erfordernisse des Mittelstandes (Groß- und Versandhandel, Gesundheitsbranche, Energieversorger, eCommerce, Versicherungen, Banken Telekommunikation und Stadtwerke) ausgerichtet hat. Die Dienstleistungen der Culpa Inkasso GmbH umfassen das Forderungsmanagement inklusive Mengeninkasso, aber auch die Bereiche Bonitätsauskunft und Adressermittlung. Die Culpa Inkasso GmbH arbeitet ausschließlich auf Erfolgsbasis und berechnet keinerlei Mitglieds- oder Jahresbeiträge. Die Mitarbeiter der Culpa Inkasso GmbH sind juristisch wie auch psychologisch geschult und stehen den Klienten als persönliche Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung. Die Geschäfte der Culpa Inkasso GmbH führt die Volljuristin Stephanie Gehring. Unternehmenssitz der Culpa Inkasso GmbH ist Stuttgart.

Kontakt:

Culpa Inkasso GmbH

Stephanie Gehring

Schockenriedstraße 8b

70565 Stuttgart

Tel.: 07 11 – 93 308 300

Fax: 07 11 – 93 308 308

E-Mail: info@culpa-inkasso.de

Internet: www.culpa-inkasso.de

http://www.culpa-inkasso-Bdiu-Jahreshauptversammlung.de


Lasik Germany GmbH setzt auf eine Mischung aus bewährten und neuen Verfahren

Lasik Germany GmbH: Erfahrung und Kompetenz in der Mikrokeratom-Technik

Hamburg – Juni 2012. Das Ärzteteam der Lasik Germany GmbH um Dr. Jörg Fischer arbeitet mit der ausgereiftesten Technik in Sachen Augenlaseroperation. Neben der Femto-LASIK setzt die Lasik Germany GmbH auf die bewährte Mikrokeratom-Technik zur Flap-Präparation. Dieses Verfahren ist seit 15 Jahren bekannt und dementsprechend ausgereift. Die Mikrokeratom-Technik sorgt für äußerst zuverlässige Ergebnisse bei einer sehr niedrigen Komplikationsrate (diese liegt bei 0,0078%). Die Feinheiten werden fortwährend verbessert.

Das Team von Lasik Germany-Leiter Dr. Jörg Fischer hat schon tausende Patienten mit der seit Jahren in Fachkreisen bewährten Mikrokeratom-Technik erfolgreich behandelt. Dieses Verfahren bietet eine Menge Vorteile. Das Mikrokeratom ist ein hochpräzise arbeitendes Schneidinstrument, das eine besonders hohe Vorhersagbarkeit der Schnitttiefe und Schnittform aufweist. Der Flap – also das Hornhautdeckelchen, das aufgeklappt werden soll – wird bei dieser bewährten Methode durch einen augenschonenden, sauberen und glatten Schnitt erzeugt. Der Augapfel wird beim Mikrokeratom-Verfahren ca. 20 Sekunden angesaugt. Hierin liegt ein weiteres Plus dieses ausgereiften Verfahrens, denn während der Zeit der Ansaugung wird das Auge nicht durchblutet – sie sollte deshalb auf ein Minimum reduziert werden. Die Mikrokeratom-Technik gewährleistet diese nur kurze Phase, in der das Auge belastet wird.

Die Hornhaut wird nach Erzeugung der Flap mit dem Excimer-Laser abgetragen und somit die Fehlsichtigkeit korrigiert. Die Hornhautmodellierung erfolgt dabei dank eines untravioletten Laserlichts äußerst sanft. Der Name des Excimer-Lasers leitet sich von den englischen Begriffen „excited“ und „dimer“ ab. Das Wortkonstrukt bedeutet also im übertragenen Sinne so viel wie „angeregtes Laserlicht“. Mit diesem Laser werden weltweit mehr LASIK-Eingriffe durchgeführt als mit irgendeinem anderen System.

Weitere Informationen zum Thema Mikrokeratom finden sich auf der Website der Lasik Germany GmbH: http://lasik-germany.de/mikrokeratom.html. Für eine telefonische Beratung wurde unter der Nummer 0800 / 599 599 9 eine kostenfreie Hotline eingerichtet.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem FEMTO-Sekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:

Lasik Germany GmbH

Dr. Jörg Fischer

Hohe Bleichen 10

20354 Hamburg

Tel.: 0800 / 599 599 9

Fax: 040-35017517

E-Mail: service@lasik-germany.de

Internet: www.lasik-germany.de

http://www.lasik-germany-mikrokeratom.de