CASA REHA: Der „Walckerhof“ präsentiert sich der Öffentlichkeit

CASA REHA Seniorenpflegeheim „Walckerhof“ feiert Eröffnung

Ludwigsburg, Juni 2012: Am Samstag, den 16. Juni 2012, eröffnet das neue CASA REHA Seniorenpflegeheim „Walckerhof“ und feiert dies mit einem großen Fest, zu dem die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. Von 11 bis 17 Uhr stellt sich das Team vor und präsentiert die Räumlichkeiten des neuen Pflegeheims in der Oberen Kasernenstraße 20-23 in Ludwigsburg.

Auf die Besucher wartet ein abwechslungsreiches Programm, unter anderem eine bunte musikalische Melange von vier Musikern und ihren unterschiedlichen Stilrichtungen. Hier treffen aufwühlende Tangos auf lebenslustigen Sinti-Jazz, lebensfrohe osteuropäische Tänze auf charmante französische Musettewalzer und feuriger Czards auf alte italienische Schlager. Das Programm wird informativ abgerundet durch Präsentationen der unternehmenseigenen Fachabteilungen sowie der ersten Kooperationspartner des neuen Seniorenpflegeheims. Des Weiteren wird ein Stelzenwalk-Act in Form einer Sonnenblume die Gäste beeindrucken. Für das leibliche Wohl der Besucher ist ebenfalls gesorgt.

Die neue Heimleiterin Margit Weiß schildert ihre ersten Eindrücke vom Pflegeheim: „Ich bin von der Raumgestaltung und den hellen Zimmern begeistert. Mein Team und ich freuen uns darauf, dieses Haus mit Leben zu füllen und zu einem Ort zu entwickeln, wo unsere Bewohner und ihre Angehörigen sich wohlfühlen.“ Die Lage des Hauses ist ein weiterer Wohlfühlfaktor, denn Stadtzentrum und Schloss sind gut zu Fuß zu erreichen. Während der Veranstaltung werden geführte Rundgänge angeboten, bei denen sich Interessierte die Einrichtung ansehen können.

„Hier im Haus befindet sich eine schicke Cafeteria. Von ihr aus, sowie aus dem Speisesaal, ist der Gang in unsere Außenanlagen möglich“, erläutert Weiß. Interessierte lädt sie gerne zum Beratungsgespräch ein. Hier wird besprochen, wie der gewünschte Einzug in das CASA REHA Pflegeheim unterstützt werden kann.

Mit Margit Weiß als Heimleiterin und der Pflegedienstleiterin Diana Zitterbart ist die oberste Führungsebene des neuen CASA REHA Heims mit Experten aus dem Pflegebereich besetzt. Weiß ist staatlich anerkannte Sozialwirtin lernte zuvor den Beruf der examinierten Altenpflegerin und ist schon langjährig als Pflegedienst- und Heimleiterin tätig. Sie konnte bereits Erfahrungen in der ambulanten Pflege, der Tagespflege und zuletzt seit mehreren Jahren in vollstationären Einrichtungen sammeln.

Die Pflegedienstleiterin, Diana Zitterbart, schloss 1995 ihre Ausbildung als examinierte Altenpflegerin ab. Sie kann ebenfalls auf viele Jahre Erfahrung in der Pflege zurückblicken und qualifizierte sich darüber hinaus in der Intensiv- und Beatmungspflege weiter. Frau Zitterbart obliegt die fachliche Führung der Pflegekräfte, zudem trägt sie die Verantwortung für die Umsetzung der hohen Qualitätsstandards der CASA REHA Unternehmensgruppe.

Das neue CASA REHA Seniorenheim bietet 154 pflegebedürftigen Menschen 139 große und komfortabel eingerichtete Zimmer, darunter 124 Einzelzimmer. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad, Telefon-, Radio- und TV-Anschluss und optional auch über einen Internetanschluss. Vorgesehen sind außerdem eine Cafeteria, gemütliche Gemeinschaftsräume und modern ausgestattete Therapie- und Trainingsräume. Die Ergotherapie befindet sich ebenfalls im Haus. In der hauseigenen Küche werden täglich frische Speisen zubereitet. Das Pflegeheim ist komplett barrierefrei ausgestattet.

Der für den Pflegebereich zuständige Geschäftsführer Ulrich Höngen verweist auf den CASA REHA Leitgedanken „von Mensch zu Mensch“: „Bei unserem Pflegekonzept stehen die Bedürfnisse des Einzelnen im Zentrum aller Aktivitäten.“ Als Grundlage dient das von der renommierten Pflegewissenschaftlerin Monika Krohwinkel entwickelte Pflegemodell. Die Pflegebedürftigen mit ihren existentiellen Erfahrungen und Aktivitäten spielen hier die zentrale Rolle. Ziel ist es, die Fähigkeiten des Einzelnen so zu fördern, dass dessen Selbstbestimmtheit und Selbstständigkeit solange und soweit wie möglich erhalten bleiben. Die jeweilige Biografie des Bewohners und seine Vorlieben erhalten dabei größte Beachtung.

Über die CASA REHA Unternehmensgruppe:

Die CASA REHA Unternehmensgruppe zählt mit heute 60 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. 2012 werden weitere drei Pflegeheime ihren Betrieb aufnehmen. Unter ihrem Dach vereint die Unternehmensgruppe die Häuser der Marken Casa Reha, Pro Vita und Sozialkonzept. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24

E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-walckerhof.de/


Neues Pro Vita-Haus der Casa Reha Unternehmensgruppe kann schon vor der Eröffnung besichtigt werden

Pro Vita Seniorenpflegeheim „Lilihof“ stellt sich vor

Oberursel, Mai 2012: Im August eröffnet das neue Seniorenpflegeheim „Lilihof“. Bereits am 2.Juni bietet sich für Interessenten die Möglichkeit, im Rahmen eines „Tags der offenen Baustelle“ das neue Pflegeheim in Augenschein zu nehmen. Außerdem warten eine Jobbörse, Infostände und ein Gewinnspiel auf die Besucher.

Das neue Seniorenpflegeheim „Lilihof“ der Casa Reha Unternehmensgruppe lädt am 2. Juni von 14 bis 17 Uhr dazu ein, einmal hinter den Bauzaun zu schauen und die Räumlichkeiten bereits vor der Eröffnung kennenzulernen. Der künftige Heimleiter Andreas Höwner stellt sich ebenfalls vor und beantwortet gerne alle Fragen der Besucher. Der Eintritt ist frei, und neben Speisen und Getränken können sich die Besucher auf ein informatives Unterhaltungsprogramm freuen sowie an einem Gewinnspiel mit attraktiven Preisen teilnehmen. Wer das neue Seniorenpflegeheim mit dem Auto besucht, hat für die Dauer der Veranstaltung die Möglichkeit, den Parkplatz des Autohaus-Nix (Toyota) auf der gegenüberliegenden Seite zu nutzen.

Pflegekräfte und andere Berufsgruppen könnte die Jobbörse interessieren, bei der sich Casa Reha als Arbeitgeber vorstellt. Wer an einem Arbeitsplatz im Seniorenpflegeheim „Lilihof“ interessiert ist, kann sich nicht nur detailliert informieren, sondern auch gleich seine Bewerbung abgeben. Alle Bewerber nehmen zudem an einem Gewinnspiel teil und dürfen mit ein bisschen Glück einen Apple iPod touch Ihr Eigen nennen.

Ein Musterzimmer dient als Beispiel dafür, wie komfortabel das Leben im Pro Vita Senioren­pflegeheim sein kann. Die hellen und großen Zimmer des „Lilihof“ können auf Wunsch individuell eingerichtet werden, sodass sich die Bewohnerin oder der Bewohner schnell heimisch fühlt. Die Standardmöblierung kann aber auch beibehalten und durch persönliche Einrichtungsgegenstände ergänzt werden. Der Blick in das Musterzimmer zeigt, wie angenehm und individuell die Wohnsituation gestaltet werden kann.

Ein fundierter Einblick in das breit gefächerte Leistungsportfolio von Casa Reha wird durch Praxisbeispiele der Ergotherapie sowie Vorträge zur Pflege und Heimplatzwahl vermittelt. Diesen Programmpunkt übernimmt das Frankfurter Casa Reha Seniorenpflegeheim „An den Niddaauen“ – das Haus wurde vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet. Das Frankfurter Haus überzeugt unter anderem durch ein besonders vielfältiges ergotherapeutisches Angebot. Bei Bewohnern und Angehörigen stößt vor allem die moderne Demenzbetreuung auf großen Anklang. Da die Zahl der Demenzerkrankungen zunimmt, wird auch das neue Haus in Offenbach einen besonders beschützten Bereich für Menschen mit dieser Erkrankung anbieten.

Pflegerische Professionalität verbunden mit respektvoller Zuwendung kennzeichnen das Leben in jedem Casa Reha Seniorenpflegeheim. Dank unbürokratischer Strukturen bietet sich hier ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Lebensqualität entsteht im „Lilihof“ auch durch Zuwendung und Gesellschaft. Wer möchte, kann sich jederzeit mit einem Buch an den Lieblingsplatz zurückziehen oder am abwechslungs­reichen Tagesprogramm teilnehmen. Privatsphäre, die individuellen Wünsche des Einzelnen und ein komfortables Ambiente sind den Betreibern des „Lilihof“ neben der professionellen und aktivierenden Pflege die zentralen Anliegen.

Das neue Pro Vita Seniorenpflegeheim in Offenbach öffnet im August 2012 seine Pforten. Der „Lilihof“ bietet mit 124 Einzel- und 20 Doppelzimmern Platz für 164 Senioren. Das Haus wird auf alle Pflegestufen eingestellt sein. Das heißt, dass auch Menschen mit Demenz und Menschen mit schwerster Pflegebedürftigkeit dank individuell zugeschnittener Therapiemaßnahmen liebevoll versorgt und betreut werden können.

Der „Lilihof“ bietet mit den beiden Wellness-Bädern zur Anregung aller Sinne ein weiteres Plus in punkto Wohlfühlfaktor. Hiermit ergeben sich für die Bewohner des Hauses zusätzliche Therapieangebote und die Möglichkeit, in entspannender Spa-Atmosphäre die Seele baumeln zu lassen.

Das Seniorenpflegeheim verfügt über einen zentralen Speisesaal im sechsten Obergeschoss des Hauses mit wunderschöner Aussicht auf Offenbach und die umliegenden Naherholungsgebiete.

In Frankfurt, Lollar, Vellmar und Hirschhorn befinden sich weitere hessische Casa Reha Seniorenpflegeheime.

Für interessierte Bürger ist der künftige Heimleiter, Andreas Höwner, unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 2272101 zu erreichen.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe:

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit heute 59 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere vier Pflegeheime befinden sich im Bau. Unter ihrem Dach vereint die Unternehmensgruppe die Häuser der Marken Casa Reha, Pro Vita und Sozialkonzept. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de

Kontakt

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24

E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-lilihof.de


Neues Casa Reha Seniorenpflegeheim feiert Richtfest

Casa Reha: Der „Fontanehof“ in Ludwigsfelde eröffnet im Herbst

Oberursel, Mai 2012: Am 10. Mai feiert das neue Casa Reha Seniorenpflegeheim „Fontanehof“ Richtfest. Der Bau geht zügig voran, und der Rohbau des Heims ist bereits fertiggestellt.

Passanten freuen sich nun, dass das zentrale Grundstück der Potsdamer Straße in Ludwigsfelde nach langen Jahren wieder zügig und attraktiv bebaut wird. Der traditionelle Hebauf darf natürlich nicht fehlen, bei dem sich die geladenen Gäste aus Stadt und Landkreis von den voranschreitenden Bauarbeiten des Casa Reha Seniorenpflegeheims überzeugen können. Dachstuhl und Rohbau sind fertiggestellt, nun geht es an die Installationen für Sanitär, Elektroverkabelung und Heizung.

Casa Reha-Geschäftsführer Ralf Licht: „In Ludwigsfelde entsteht ein sehr attraktives Haus mit Hotelambiente. Angenehm große Zimmer erlauben eine individuelle Einrichtung durch die Bewohner. Die Unterteilung in vier Wohnbereiche ermöglicht die Bildung kleiner Wohngemeinschaften in einem familienähnlichen Umfeld.“

Das Casa Reha Seniorenpflegeheim „Fontanehof“ soll im Herbst 2012 in Ludwigsfelde eröffnet werden. Die Brutto-Geschossfläche beträgt 7.560 m2. Insgesamt bietet das Seniorenpflegeheim auf vier Ebenen 147 Pflegeplätze, aufgeteilt in 121 Einzel- und 13 Doppelzimmer. Investor und Bauherr ist die Trias Baubetreuungs­gesellschaft, Bad Kreuznach.

Alle Bewohnerzimmer des neuen Casa Reha Pflegeheims „Fontanehof“ verfügen über ein eigenes, modern ausgestattetes Duschbad. Die Bäder sind seniorengerecht und schwellenlos geplant. In den Wohnbereichen befinden sich verschiedene Tages-, Gruppen- und Therapieräume. Alle Räume und Bewohnerzimmer des Seniorenpflegeheims sind freundlich eingerichtet und von Tageslicht durchflutet. Die Gruppenräume werden zusätzlich durch Balkone und Terrassen erweitert. Eine direkt angeschlossene großzügige Gartenanlage rundet das Gesamtbild ab.

Das Haus bietet auch ein therapeutisches Wellness-Bad zum Wohlfühlen und zur Anregung aller Sinne. Kulinarisch werden die Bewohner des Casa Reha Seniorenpflegeheims durch die hauseigene Küche mit regionaltypischen und gesunden Gerichten versorgt. Auf den Casa Reha-Speiseplänen finden sich zeitgemäße, abwechslungsreiche und schmackhafte Gerichte nach den Richtlinien für seniorengerechte Ernährung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.

Casa Reha spricht bei dieser im Sommer kommenden Veranstaltung nicht nur an Pflegeplätzen interessierte Personen an – auch Pflegekräfte können im Rahmen einer Jobbörse in Ludwigsfelde den direkten Kontakt zum Unternehmen aufnehmen und mit Mitarbeitern anderer Casa Reha-Häuser ins Gespräch kommen. Bereits vor der Eröffnung im Herbst dieses Jahres wird Casa Reha im Sommer allen am „Fontanehof“ Interessierten ein Musterzimmer vorstellen.

Die wichtigsten Informationen zum Seniorenpflegeheim „Fontanehof“ werden unter www.casa-reha-informationenfontanenhof.de bereitgestellt.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit heute 59 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime werden im Jahresverlauf 2012 in Betrieb genommen. Das Unternehmen beschäftigt über 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Nahezu alle Häuser haben sehr gute und gute Pflegenoten vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) erhalten, die weitaus überwiegende Zahl der Häuser ist besser bewertet als der jeweilige Landesdurchschnitt. Vier Pflegeheime befinden sich im Bau und werden noch 2012 in Betrieb gehen, zuletzt wurde das Casa Reha Seniorenheim Glienicke in Brandenburg eröffnet.

Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24

E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationenfontanenhof.de


Neues CASA REHA Seniorenpflegeheim eröffnet

CASA REHA Seniorenpflegeheim „Angerhof“ feiert Einweihung

Oberursel, April 2012: Im Rahmen eines Einweihungsfestes stellte sich am 14. April 2010 in Glienicke/Nordbahn das Team des neuen CASA REHA Seniorenpflegeheims „Angerhof“ den Blicken der Öffentlichkeit. Am Tag der Eröffnung sorgte neben dem Chor des Seniorenclubs Glienicke auch der Chor des Kinderhorts für den musikalischen Rahmen. Zusätzlich wurden ein Zauberer eingeladen und Alt-Berliner Lieder gesungen. Eine Schnellzeichnerin unterhielt die Besucher und brachte sie mit ihrer Kunst zum Staunen.

Das abwechslungsreiche von CASA REHA organisierte Programm wurde im Verlauf des Tages noch um Präsentationen der ersten Kooperationspartner des Seniorenpflegeheims und der unternehmenseigenen Fachabteilungen ergänzt. Die Veranstaltung wurde von 650 Gästen besucht. Außerdem war der Bürgermeister, Dr. Hans Günther Oberlack anwesend, ebenso wie zahlreiche weitere Vertreter verschiedener politischer Parteien der Gemeinde und Ämter sowie die Bundestagsabgeordnete Angelika Krüger-Leißer. Bereits am 16. April 2012 zogen die ersten Bewohner in das CASA REHA Pflegeheim „Angerhof ein.

Heimleiterin Julia Sieber schildert ihre ersten Eindrücke so: “Ich bin von der Raumgestaltung und den hellen Zimmern begeistert. […] Mein Team und ich freuen uns darauf, dieses Haus mit Leben zu füllen und zu einem Ort zu entwickeln, wo unsere Bewohner und ihre Angehörigen sich wohlfühlen.“ Interessierte konnten sich bei geführten Rundgängen vom Inneren des CASA REHA Pflegeheims selbst ein Bild von dem Neubau machen, dessen Lage durchdacht ist: Nicht weit entfernt befinden sich Kirche und der Dorfteich. Auch das Ortszentrum und Geschäfte sind fußläufig erreichbar.

Das Pflegeheim „Angerhof“ bietet Räume für 132 pflegebedürftige Menschen. Platz finden diese in 113 komfortablen und hellen Zimmern, von denen 94 Einzelzimmer sind. Jeder der Räume verfügt über ein eigenes Bad sowie ein Telefon, Radio und einen Fernsehanschluss. Auf Wunsch kann das Angebot um einen Internetanschluss ergänzt werden. Für das gemeinschaftliche Miteinander stehen verschiedene Versammlungs- und Therapie- sowie Trainingsräume mit moderner Ausstattung zur Verfügung. Außerdem steht für die Bewohner eine hauseigene Cafeteria bereit.
Ebenfalls im Haus untergebracht ist die Ergotherapie. Abgerundet wird das gemeinsame Wohnen mit täglich frisch zubereiteten Speisen aus der internen Küche. Zur Freude aller Interessenten des CASA REHA Pflegeheims ist das Gebäude darüber hinaus barrierefrei ausgestattet und damit auch für Rollstuhlfahrer und körperlich beeinträchtigte Personen geeignet.

Zu den Feierlichkeiten anlässlich des 600-jährigen Bestehens der Gemeinde Glienicke/Nordbahn entstand in der Hauptstraße erneut ein Haus der Begegnung, in dem wieder viel gelacht und getanzt werden wird. Von der Grundsteinlegung bis zur heutigen Inbetriebnahme vergingen nur elf Monate. Ab 1886 und für 100 Jahre befand sich auf dem Gelände der örtliche Tanzsaal. Mehr als 40 Unternehmen haben zum Bau des neuen vierstöckigen Hauses beigetragen.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit heute 59 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime werden im Jahresverlauf 2012 in Betrieb genommen. Das Unternehmen beschäftigt über 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Nahezu alle Häuser haben sehr gute und gute Pflegenoten vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) erhalten, die weitaus überwiegende Zahl der Häuser ist besser bewertet als der jeweilige Landesdurchschnitt. Beispielsweise ist das Casa Reha Haus „Am Schäfflerbach“ in Augsburg mit der Gesamtnote 1,4 bewertet, also „sehr gut“. Der bayrische Landesdurchschnitt liegt bei 1,5 und ermittelt sich aus der Durchschnittsnote von 1.208 Prüfungen in Bayern.

Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:
CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher
Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel
Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24
E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-angerhof.de


Casa Reha: Attraktivität als Arbeitgeber gesteigert

Casa Reha präsentiert sich auf der Altenpflegemesse Hannover

Oberursel – März 2012. Die Casa Reha Unternehmensgruppe ist erstmals auf der Altenpflegemesse in Hannover mit einem Stand vertreten. In Halle 5, Stand B44, spricht Personaldirektor Norbert Hombach an allen drei Messetagen im Karriereforum zum Thema „Karriere und Altenpflege: ein Widerspruch in sich?“. Mit Hombach referiert ein Experte für das Thema „Karriere in der Altenpflege“. Schließlich gehört die Casa Reha Unternehmensgruppe zu den erfolgreich wachsenden Betreibern von Pflegeheimen.

Mit 320 Ausbildungsplätzen in 58 Pflegeheimen ist Casa Reha einer der größten Ausbildungsbetriebe der Branche in Deutschland. Damit kann das Unternehmen einen Teil der benötigten Fachkräfte aus den eigenen Reihen ent¬wickeln. Für Hochschulabsolventen hat Casa Reha zudem ein praxisnahes Trainee-Programm ins Leben gerufen.

Durch den Bau neuer Pflegeheime hat der Betreiber einen kontinuierlichen Bedarf an gut ausgebildeten Pflegekräften. Hierzu haben Management und Mit¬arbeiter von Casa Reha gemein¬sam wichtige Initiativen entwickelt, um das Unternehmen auch im künftigen Umfeld zu einem attraktiven Arbeitgeber zu entwickeln. Grundlage hierfür ist eine moderne Personal¬politik, die die Mitarbeiter von Casa Reha in das Zentrum des Handelns stellt. Das Unternehmens¬motto „Von Mensch zu Mensch“ wird ganz bewusst auch auf die Beziehung zu den mehr als 5300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern interpretiert.

„Auch wenn der generelle Fachkräftemangel die Lage insgesamt nicht einfach macht, sehen wir an der steigenden Zahl an Bewerbungen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Unsere Maßnahmen zeigen Wirkung“, so Elmar B. Götz, Vorsitzender der Geschäfts¬führung der Casa Reha Holding GmbH. Er verweist beispielsweise auf Initiativen zur Dienstplangestaltung. Sie haben das Ziel einer hohen Dienstplanstabilität. Den Planungen liegen Pilotprojekte zugrunde, die an mehreren Standorten gemeinsam mit einem externen Beratungs¬unternehmen durchgeführt wurden. Dienst und Freizeit sind für die Mitarbeiter von Casa Reha nun planbar und tragen zu einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei. Die abgestimmten Dienste erhalten so eine breite Zustimmung von der Belegschaft.

Unternehmenskultur gestärkt
Branchenuntersuchungen weisen darauf hin, dass die Führungskultur ein für Pflegekräfte besonders wichtiges Kriterium für Mitarbeiterzufriedenheit ist. Sie ist ein wichtiger Baustein, der die Attraktivität eines Arbeitgebers ausmacht. Dazu Casa Reha-Geschäfts¬führer Götz: „Dies deckt sich auch mit unserer eigenen Mitarbeiterbefragung, die der Auftakt für die neuen Ansätze war. Wir haben beispielsweise in einer bundesweiten Aktion unser Leitbild mit unseren Unternehmenswerten neu interpretiert und in allen Einrichtungen als einen gelebten Bestandteil der Unternehmenskultur verankert.“

Personaldirektor Hombach nennt weitere Beispiele: „Führung fängt natürlich bei den Führungskräften an. Werteorientierte Jahresgespräche und das Fortbildungsangebot der Casa Reha Akademie verbessern kontinuierlich die Führungsqualitäten der Leitungs¬funktionen.“ Heim¬leitungen, Pflege¬dienstleitungen und im nächsten Schritt auch Wohnbereichs¬leitungen werden gezielt in der Ausübung ihrer jeweiligen Führungsaufgaben und ihrer Methodenkompetenz gestärkt. Das stärkt die persönliche Entwicklung und verbessert gleichzeitig auch das Betriebsklima.

Das neue einjährige Trainee-Programm der Casa Reha Unternehmensgruppe dient der Ausbildung des eigenen Führungskräfte¬nachwuchses. Geeignete Universitäts-absolventen werden zu Führungs¬kräften von morgen im Unternehmen entwickelt. „Unser Ziel muss sein, bevorzugter Arbeit¬geber für Pflegekräfte zu werden“, sagt Hombach. „Wir bieten Karriere- und Ent¬wicklungs¬möglichkeiten. Wir verbessern dadurch die Mitarbeiterbindung und können erfolgreicher neue Kräfte anwerben. So gewinnen wir die notwendigen Mitarbeiter zur Erreichung unserer Wachstumsziele.“

Attraktive Arbeitsplätze
Wachstum bedeutet auch die Schaffung neuer, moderner Arbeitsplätze. „Unsere Neu¬bauten bieten attraktive Arbeitsplätze und zeichnen sich durch eine gute technische Ausstat¬tung aus. Unsere Bewohner schätzen das Hotelambiente, und auch unseren Mitarbeitern gefallen die hellen, freundlichen Räumlichkeiten mit ihrer gehobenen Inneneinrichtung und guten Raumplanung. So entsteht eine Atmosphäre, in der man sich wohlfühlen kann“, so Götz.

„Wir sind überzeugt, dass die stationäre Pflege für viele Menschen im hohen Alter auf lange Sicht die richtige Versorgungsform bei Pflegebedürftigkeit ist“, betont Götz. „Das organische Wachstum des Unternehmens befindet sich auf einem gesunden Niveau. Unsere Neubauprojekte haben Hotelambiente und kommen bei den Senioren gut an. Diese Erfolge überzeugen unsere Partner in den Städten und Gemeinden sowie in der Immobilien¬wirtschaft. Wir werden bei gleichbleibender gesamtkonjunktureller Lage auch in 2013 unsere Wachstumsziele erreichen“, erläutert Götz weiter.

An fünf Standorten nimmt die Casa Reha Unternehmensgruppe in 2012 neue Einrichtungen in Betrieb. Schon in wenigen Tagen, am 14. April, öffnet in Glienicke der Angerhof mit 132 Pflegeplätzen seine Tore. Es folgen im Jahresverlauf Ludwigsburg (Walckerhof, 154 Pflegeplätze), Lage (Werrehof, 80 Pflegeplätze), Offenbach (Lilihof, 164 Pflege¬plätze) und Ludwigsfelde (Fontanehof, 147 Pflegeplätze). In 2013 plant Casa Reha weitere Häuser zu errichten. So wurde am 12. März 2012 in Augsburg der erste Spatenstich für ein zweites Haus in dieser Stadt vollzogen.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit heute 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime werden im Jahresverlauf 2012 in Betrieb genommen. Das Unternehmen beschäftigt über 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Beispielsweise ist das Casa Reha Haus „Am Schäfflerbach“ in Augsburg mit der Gesamtnote 1,4 bewertet, also „sehr gut“. Nahezu alle Häuser haben sehr gute und gute Pflegenoten vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) erhalten, die weitaus überwiegende Zahl der Häuser ist besser bewertet als der jeweilige Landesdurchschnitt. Der bayrische Landesdurchschnitt liegt bei 1,5 und ermittelt sich aus der Durchschnittsnote von 1.208 Prüfungen in Bayern.

Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:
CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher
Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel
Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24
E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de
www.casa-reha-informationen-pflegefachkraft.de


Casa Reha baut zweites Pflegeheim in Augsburg

Casa Reha Unternehmensgruppe eröffnet im Sommer 2013 neues Augsburger Seniorenheim

Oberursel – März 2012. In der Kurt-Schumacher-Straße 62 in Augsburg entsteht für die Casa Reha Unternehmensgruppe ein zweites Seniorenpflegeheim. Am 12. März 2012 feierte der Pflegeheimspezialist gemeinsam mit dem Bauherren den symbolischen „Ersten Spatenstich“. Am neuen Standort werden 147 hochwertige Pflegeplätze entstehen.

Die Inbetriebnahme des neuen Augsburger Pflegeheims ist für den Sommer 2013 geplant. Gebaut wird das Gebäude von der „BCB 5. Bauträger GmbH & Co. KG“ aus Winterlingen. Für die Architektur zeichnet das Büro „Frank Esslinger und Baldur von Entress-Fürsteneck“ aus Oberderdingen verantwortlich. Projektentwicklung und Projektmanagement erfolgen durch die „SEWO Seniorenwohnen Baugesellschaft mbH“ aus Offenburg. Insgesamt werden über 12 Millionen Euro in das neue Pflegeheim investiert.

Casa Reha betreibt in Augsburg bereits sehr erfolgreich das Haus „Am Schäfflerbach“ in der Erna-Wachter-Straße. „Unser Haus ist sehr gut belegt und die demografische Entwicklung für Augsburg belegt den Bedarf für ein weiteres Pflegeheim“, begründet Ralf Licht, Geschäftsführer Expansion und Immobilienmanagement der Casa Reha Unternehmensgruppe, die Entscheidung. Er ergänzt: „Daher lag es nahe, dass wir dafür ein geeignetes Grundstück suchten. Zusammen mit einem sehr erfahrenen Bauherren und Projektentwickler wurden die Pläne für ein sehr attraktives Haus entworfen, das nach den modernsten Erkenntnissen für den Pflegeheimbau gestaltet ist.“

Casa Reha wird im neuen Haus wird 147 Pflegeplätze in 121 Einzel- und 13 Doppelzimmern anbieten. Das Gebäude ist so gestaltet, dass viel Tageslicht ins Innere des Gebäudes geleitet wird. In den Verweil- und Kommunikationszonen können die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner den natürlichen Tagesverlauf miterleben, was nach Erfahrung von Casa Reha sehr wichtig für das Wohlbefinden der zukünftigen Bewohner ist.

Die großen Bewohnerzimmer sind hell und haben alle ihre eigenes Bad und WC. Das Farbkonzept für die Gemeinschaftsräume und die ausgesuchte Innenausstattung mit Teppichböden und Fußböden in Holzparkettoptik erzeugen eine angenehme Atmosphäre und Hotelambiente. Auf dem über 4.700 Quadratmeter großen Grundstück entstehen außer dem Gebäude auch rund 2.500 Quadratmeter gestaltete Außenanlagen, die zu kleinen Spaziergängen einladen. Das neue Gebäude von Casa Reha ist komplett barrierefrei und entspricht den neuesten Pflegestandards. Wie alle Casa Reha-Häuser wird auch das neue Pflegeheim eine eigene Küche mit Restaurant haben, um den Bewohnern eine hochwertige und abwechslungsreiche Ernährung anzubieten.

Mit den 147 Pflegeplätzen erschafft Casa Reha in Augsburg gleichzeitig rund 90 weitere Arbeitsplätze für Pflegekräfte sowie Fachleute für Hauswirtschaft, Haustechnik und Verwaltung.

Casa Reha stellt unter www.casa-reha-informationen-augsburg.de weitere aktuelle Informationen zu den Pflegeheimen in Augsburg bereit.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit heute 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime werden im Jahresverlauf 2012 in Betrieb genommen. Das Unternehmen beschäftigt über 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Nahezu alle Häuser haben sehr gute und gute Pflegenoten vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) erhalten, die weitaus überwiegende Zahl der Häuser ist besser bewertet als der jeweilige Landesdurchschnitt. Beispielsweise ist das Casa Reha Haus „Am Schäfflerbach“ in Augsburg mit der Gesamtnote 1,4 bewertet, also „sehr gut“. Der bayrische Landesdurchschnitt liegt bei 1,5 und ermittelt sich aus der Durchschnittsnote von 1.208 Prüfungen in Bayern.

Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:
CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher
Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel
Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24
E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de
www.casa-reha-informationen-augsburg.de


Das Casa Reha Seniorenpflegeheim „Walckerhof“ stellt sich am 3. März vor

Casa Reha nimmt neues Heim „Walckerhof“ im Sommer 2012 in Betrieb

Oberursel – März 2012. Das neue Casa Reha Seniorenpflegeheim „Walckerhof“ lädt jedermann ein, einen Blick hinter den Bauzaun zu werfen. Am 3. März 2012, von 14 bis 17 Uhr, stellen sich das Haus und die künftige Heimleiterin, Margit Weiß, in Ludwigsburg, in der Kasernenstraße 20-23, der Öffentlichkeit mit einem informativen und unterhaltsamen Programm vor. Speisen und Getränke stellt Casa Reha kostenlos bereit. Es gibt viel Interessantes zu sehen und attraktive Preise zu gewinnen. Der Eintritt ist frei.

Ein Musterzimmer zeigt beispielhaft, wie komfortabel das Leben im Senioren-pflegeheim „Walckerhof“ sein wird. Das neue Heim bietet die Möglichkeit, die hellen Zimmer individuell einzurichten, sodass sich die Bewohnerin oder der Bewohner schnell zu Hause fühlt. Die Standardmöblierung kann aber auch beibehalten und mit eigenen Einrichtungsgegenständen ergänzt werden. Jeder kann das Musterzimmer am „Walckerhof“ am 3. März besichtigen und sich davon überzeugen, wie angenehm und persönlich die Wohnsituation in einem Heim von Casa Reha gestaltet werden kann.

Für Pflegekräfte und andere Berufsgruppen gibt es eine Job-Börse, bei der sich Casa Reha als Arbeitgeber vorstellt. Wer sich für einen Arbeitsplatz im „Walckerhof“ interessiert, kann sich detailliert informieren und auch gleich seine Bewerbung bei Casa Reha abgeben. Alle Bewerber nehmen an einem Gewinnspiel teil und dürfen sich mit ein wenig Glück über einen „Apple iPod touch“ freuen.

Praxisbeispiele der Ergotherapie sowie Vorträge zur Pflege und Heimplatzwahl vermitteln Interessierten einen fundierten Einblick in die umfangreichen Leistungen von Casa Reha und den Standort „Walckerhof“. Pflegerische Professionalität verbunden mit respektvoller Zuwendung kennzeichnen das Leben in den Pflegeeinrichtungen von Casa Reha, die dank unbürokratischer Strukturen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Lebensqualität entsteht für die Bewohner auch dadurch, dass die älteren Menschen Zuwendung und Gesellschaft finden, wenn sie es möchten. Sie können jederzeit am abwechslungsreichen Tagesprogramm teilnehmen oder es sich mit einem Buch auf ihrem Lieblingsplatz gemütlich machen. Privatsphäre, ein komfortables Ambiente und die individuellen Wünsche des Einzelnen sind im „Walckerhof“ neben der professionellen und aktivierenden Pflege die zentralen Anliegen von Casa Reha.

Casa Reha wird ab Sommer 2012 die neue Senioreneinrichtung in Ludwigsburg betreiben. Der „Walckerhof“ bietet mit 124 Einzel- und 15 Doppelzimmern 154 Bewohnern komfortablen Platz, Versorgung und Betreuung. Das neue Haus von Casa Reha wird auf alle Pflegestufen eingestellt sein. Das bedeutet, dass auch Menschen mit schwerster Pflegebedürftigkeit und Menschen mit Demenz dank eines individuell zugeschnittenen Therapieangebots liebevoll versorgt werden können.

Ein weiteres Plus des „Walckerhofs“ ist die gute Lage. Vis-a-vis zum Schloss und nah an der Innenstadt mit guter Infrastruktur haben die künftigen Bewohner nur kurze Wege für ihre Besorgungen, und Besucher können bequem nach ihren Einkäufen die Angehörigen besuchen.

Der Bezug zur Vergangenheit, der sich in der Namensgebung für das Seniorenpflege¬heim widerspiegelt, ist gerade für ältere Menschen wichtig. Persönliche Erinnerungen und über Jahre gepflegte Gewohnheiten sind wesentliche Teile der eigenen Identität. Durch die Möglichkeit, die hellen Zimmer individuell einzurichten, fühlt man sich im „Walckerhof“ wie in den eigenen vier Wänden, in denen man liebevoll betreut wird und sicher wohnt. Die vertraute Umgebung zu verlassen, fällt daher nicht leicht.

Casa Reha stellt das neue Seniorenpflegeheim „Walckerhof“ auf der Seite www.casa-reha-informationen-walckerhof.de ausführlich vor.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit heute 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime befinden sich im Bau. Das Unternehmen beschäftigt rund 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:
CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher
Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel
Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24
E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

www.casa-reha-informationen-walckerhof.de


Casa Reha: „Wir stehen für Qualitätsorientierung und Kundendialog“

Casa Reha: Bewohner und Mitarbeiter profitieren von zentralem Qualitätsmanagementsystem

Oberursel – Dezember 2011. Die Casa Reha Unternehmensgruppe ergreift ein ganzes Bündel von Maßnahmen, um für die Sicherung und Steigerung der hohen Qualitätsstandards in den Häusern zu sorgen. Nach Meinung von Ulrich Höngen, Geschäftsführer Pflegeheime bei Casa Reha, zahlt sich das zentrale Qualitätsmanagementsystem eindeutig aus – zum Wohl der Bewohner und der Pflegekräfte.

„Tag für Tag leisten unsere Pflege- und Servicemitarbeiterinnen und -mitarbeiter Großartiges. Mit Engagement und Leidenschaft pflegen und betreuen sie unsere Bewohner. Diese erfahren Unterstützung und erleben trotz altersbedingter Einschränkungen einen angenehmen Lebensabend“, stellt Ulrich Höngen, Geschäftsführer Pflegeheime bei der Casa Reha Unternehmensgruppe heraus. Ihm ist wichtig, dass diese Leistung wahrgenommen wird. „Die Pflegeheim-Betreiber müssen in der Öffentlichkeit stärker als bisher darstellen, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pflegeheimen täglich leisten und wie eine hohe Lebensqualität im Alter in unseren Einrichtungen ermöglicht werden kann“, regt er an.

Wenn die Pflegebranche es schafft, ihre Erfolge im Dienst am Menschen positiv zu kommunizieren, kann sie einen wichtigen Beitrag zum Imagewandel für die Pflege in Deutschland erreichen. Mit einem realistischen und ausgewogenen Bild in der Öffentlichkeit können deutlich mehr Menschen motiviert werden, in der Pflege zu arbeiten. „Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung, in der sich Deutschland befindet, ist es wichtig, in den nächsten Jahren tausende zusätzliche Stellen in der Pflege mit geeigneten Pflegekräften zu besetzen“, erläutert Höngen. Aktuell arbeiten beinahe neunhunderttausend Beschäftigte in der Pflege. Mit den heute anhand der Bevölkerungsentwicklung sich abzeichnenden Wachstumsraten ist die Branche somit einer der Jobmotoren in Deutschland, ist man sich bei Casa Reha sicher.

Gleichzeitig weiß Höngen aufgrund seiner langjährigen Berufserfahrung in Dienstleistungsunternehmen, dass es gerade in dieser Branche wichtig ist, stets aufmerksam zu sein. „Wir arbeiten von Mensch zu Mensch. Eine gute Leistung ist somit unmittelbar für den Kunden spürbar. Unser zentrales Qualitätsmanagement unterstützt die Teams in unseren Pflegeeinrichtungen dabei, eine gleichbleibend gute Pflege und Betreuung zu erbringen“, so Höngen weiter.

Angestellte Ergotherapeuten, Alltagsbetreuer und Mitarbeiter des Sozialen Dienstes arbeiten bei Casa Reha intensiv mit den Bewohnern zusammen, um gemeinsam mit ihnen einen abwechslungsreichen Tagesablauf zu gestalten. „Gruppenangebote und individuelle Aktivitäten stehen hier im Vordergrund“, erläutert Höngen weiter. Auch vermeintlich spielerische Angebote haben bei Casa Reha in der Regel einen therapeutischen Hintergrund. Darüber hinaus werden von Casa Reha zur Freizeitgestaltung beispielsweise auch Skatrunden für Männer organisiert oder der Besuch bei der örtlichen Fußballmannschaft.

Als einer der führenden privaten Betreiber in Deutschland nimmt Casa Reha das Pflegemodell nach Monika Krohwinkel als Grundlage für die eigene Arbeit. Das Ziel von Casa Reha ist bekannt: Das Wohlbefinden der Bewohner zu ermöglichen und zu erhalten sowie ihnen die Möglichkeit zu bieten, selbstbestimmt und selbstständig handeln zu können. Dies geschieht in den Heimen von Casa Reha durch die Förderung oder Unterstützung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten sowie der seelischen Gesundheit der pflegebedürftigen Personen.

„Unsere Leistungen im Bereich von Pflege und Betreuung werden regelmäßig evaluiert“, setzt Höngen fort. Dazu gibt es bei Casa Reha ein mehrstufiges internes Qualitätsmanagementsystem mit einem übergreifend tätigen internen Audit und die regelmäßigen Prüfungen durch die Aufsichtsbehörden wie Heimaufsicht oder Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (MDK). Regelmäßige Kundenzufriedenheitsbefragungen runden das Bild ab.

Die fachliche Aufsicht und somit Kontrolle der Pflegequalität gliedert sich bei Casa Reha in mehrere Stufen. Tagesaktuell überprüft die verantwortliche Pflegefachkraft gemeinsam mit den Wohnbereichsleitungen, dass die Pflege der Bewohner bei Casa Reha nach den anerkannten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen und entsprechend der hohen Qualitätsstandards der Unternehmensgruppe erfolgt. Auf wöchentlicher Basis beurteilen die Pflegefachkräfte die „Risikofaktoren“ für jeden Bewohner. Unter diesem Fachbegriff versteht man körperliche Faktoren, die einen wichtigen Einfluss auf den Gesundheitszustand eines Menschen haben, beispielsweise die Ernährungs- und Flüssigkeitsversorgung, das Sturzrisiko und die Entwicklung des Körpergewichts. Die Pflegedienstleitung und Wohnbereichsleitungen eines Hauses von Casa Reha besprechen die Pflegesituation und die bestehenden Risikofaktoren der einzelnen Bewohner und leiten aus ihrer Entwicklung weitere Maßnahmen für die folgende Zeit ab.

In der nächsten Stufe des Qualitätsmanagements führt das regionale Pflegemanagement der Casa Reha Unternehmensgruppe regelmäßig in den Häusern einen Qualitäts-Check durch und berät die Kolleginnen und Kollegen in den Pflegeeinrichtungen durch zielgerichtete Anleitung und Begleitung in pflegefachlichen sowie strukturellen Themen. Quartalsweise wird jedes Haus der Unternehmensgruppe im Hinblick auf die Prozess- und Ergebnisqualität anhand festgelegter Kriterien überprüft, wozu in jedem Haus von Casa Reha auch mehrere Pflegevisiten gehören.

Dieses fest im operativen Tagesgeschehen verankerte System ergänzt Casa Reha durch ein internes Audit-Team, das direkt dem Vorsitzenden der Geschäftsführung unterstellt ist. Es prüft jede Einrichtung mindestens einmal jährlich entsprechend den Qualitätskriterien des MDK. „Wobei der interne Beurteilungskatalog einen größeren Umfang hat als der des MDK. So erhalten wir detaillierte Aussagen zur aktuellen Qualitätssituation in unseren Einrichtungen“, erläutert Höngen das Konzept bei Casa Reha.

Für Bewohner und Angehörige sind Essen, Reinigung und Wäscherei-Service sehr wichtig. Dabei muss beispielsweise das Essen nicht nur gut schmecken. Senioren benötigen eine ausgewogene Ernährung, die sie mit den notwendigen Nährstoffen versorgt. Hierzu beschäftigt Casa Reha Ernährungsberater, die entsprechend der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. die Speiseplanung für alle Häuser des Unternehmens vorbereiten. Täglich bewerten die 58 Einrichtungsleitungen die Qualität der Mahlzeiten wie auch Hausreinigung und Wäscherei-Service. Die Noten wertet Casa Reha regelmäßig aus, danach werden diese mit der Geschäftsführung besprochen.

„Dieses mehrstufige System gibt uns einen guten Überblick über die Pflege- und Servicequalität unserer Häuser. Wir wissen um die gute Qualität und können gegebenenfalls bei Auffälligkeiten schnell und zielgerichtet handeln“, zeigt Höngen auf.

Die Erfolge des mehrstufigen Qualitätsmanagements bei Casa Reha sind eindrucksvoll. 96 Prozent der Pflegeheime der Casa Reha Unternehmensgruppe haben seit der Einführung der Transparenznoten Mitte 2009 sehr gute und gute Pflegenoten erhalten. In den weitaus überwiegenden Fällen schneiden die Häuser besser ab als der jeweilige Landesdurchschnitt.

Casa Reha investiert weiter in die Qualität von Pflege und Service. „Wir wollen die Qualitätsführerschaft erreichen. Professionelle Teams sind vor Ort und gut organisierte Prozesse etabliert. Jetzt müssen wir bei den gegebenen Rahmenbedingungen die verbleibenden Möglichkeiten nutzen, damit unsere Teams noch mehr Zeit für die Pflege und Betreuung erhalten“, kündigt Höngen an. Gemeinsam mit in- und externen Experten erarbeitet sein Team Konzepte, um die Dienstplangestaltung bei Casa Reha weiter zu optimieren und mit weiteren technischen Hilfsmitteln die Pflegekräfte entlasten zu können. Bei den neuen Pflegeheimen, die Casa Reha baut, wird auch besonderes Augenmerk auf Raumkonzepte gelegt, die die Arbeitsabläufe im Haus unterstützen und Arbeitswege optimieren.

Die Zufriedenheit der Bewohner und ihrer Angehörigen ermittelt die Casa Reha Unternehmensgruppe in regelmäßigen Abständen mit einer Kundenzufriedenheitsbefragung. Sie erfolgt gemeinsam mit einem externen Marktforschungsinstitut. Die anonymisierten Daten liefern Casa Reha ein wissenschaftlich gesichertes Bild, wie die Dienstleistungen seitens der Bewohner und Angehörigen empfunden werden. „Das insgesamt sehr hohe Zufriedenheitsniveau ist beeindruckend und unterstreicht, dass das Unternehmen die Anforderungen und Wünsche der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen gut erfüllt“, sagt Höngen. Dabei ist ihm bewusst, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Casa Reha diese Zufriedenheit jeden Tag neu erarbeiten müssen.

Hausindividuell haben Höngen und seine Teams festgelegt, wie jedes Pflegeheim in seinem lokalen Umfeld die Spitzenposition halten beziehungsweise erreichen kann. Dazu sind mit jedem Haus Qualitätskriterien festgelegt worden. Ulrich Höngen dazu abschließend: „Als privater Träger sind für uns eine hohe Qualität und Kundenorientierung selbstverständlich. Das nehmen nicht nur unsere Bewohner wahr. Es sind auch wichtige Voraussetzungen, um im Wettbewerb um gute Pflegekräfte erfolgreich zu sein.“

Weitere Informationen über den Qualitätsanspruch der Casa Reha Unternehmensgruppe erhalten Sie unter www.casa-reha-pflegefachkraft.de.


Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime befinden sich im Bau. Das Unternehmen beschäftigt über 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Damit gehört es zu den größten Ausbildern der Branche. Unter anderem ist die Casa Reha Unternehmensgruppe in Hessen an den Standorten in Frankfurt am Main, Hirschhorn, Lollar, Vellmar und Oberursel präsent. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de


Casa Reha-Geschäftsführer und Architekt Ralf Licht im Interview

Ralf Licht (Casa Reha): „Wohlfühlfaktoren stehen im Vordergrund“

Oberursel – Dezember 2011. Die demografische Entwicklung lässt keinen Zweifel: Der Bedarf an professioneller Pflege und hochwertigen Pflegeplätzen steigt weiter an. In einem Interview erläutert Geschäftsführer Ralf Licht die neue architektonische Philosophie der Casa Reha Unternehmensgruppe. Casa Reha setzt seit 2011 neue Standards im Bereich der Pflegeheimarchitektur.

Herr Licht, die erste Frage geht an Sie als Diplom-Architekten und als für die Expansion und das Immobilienmanagement bei Casa Reha zuständigen Geschäftsführer. In diesem Jahr hat die Casa Reha Unternehmensgruppe vier neue Pflegeheime eröffnet: Inwieweit unterscheiden sich die Neubauten von den Bestandshäusern – rein architektonisch betrachtet?

Ralf Licht: Wir bei Casa Reha setzen bei unseren eigenen Projekten stark auf klare Formen und eine durchdachte Farbgebung. Ganz bewusst hat sich Casa Reha das Ziel gesetzt, die Wohlfühlfaktoren in den Vordergrund zu rücken und schon bei der Planung eines Neubaus die Voraussetzungen für eine offene, angenehme Atmosphäre im Haus zu schaffen. Deswegen strahlen die Formen sämtlicher baulicher Elemente eine angenehme Ruhe aus, die stimmungsvollen Farbkonzepte sorgen bei den Bewohnern zugleich für Orientierung. Ein wichtiger Aspekt ist natürlich auch die Optimierung der Arbeitsabläufe und Laufwege für unsere Mitarbeiter im Haus. Sie wird von Beginn an eng in die Planung unserer neuen Häuser einbezogen. Unsere Planungen haben stets ein Ziel: Die Lebensqualität unserer Bewohner durch Wohlfühlfaktoren zu steigern und unseren Mitarbeitern zu ermöglichen, noch mehr Zeit für unsere Bewohner zu haben! Als Arbeitgeber schauen wir auch vom Standpunkt der Mitarbeiter auf die Entwürfe und tragen dazu bei, dass die Arbeitsplätze gut gestaltet sind. Dies trägt zur Attraktivität von Casa Reha als Arbeitgeber bei.

Die neue Philosophie bei Casa Reha betrifft sicherlich nicht nur die Wohnbereiche, sondern vor allem auch die Flure und die Gemeinschaftsräume …

Ralf Licht: Ganz richtig. Was zum Beispiel die Flure angeht, schaffen wir in den Häusern von Casa Reha helle, von Tageslicht durchflutete und geräumige Verweilzonen, damit die Bewohner die Tageszeiten bewusst miterleben können. Ebenso wichtig sind uns Foyers mit geschossübergreifenden, luftigen Strukturen, welche die Weitläufigkeit der neuen Architektur unterstreichen. Oder nehmen Sie als weiteres Beispiel die neuen großen Fenster, die speziell nach den Vorgaben von Casa Reha entwickelt wurden und einen noch freieren Blick in die Gärten und die Nachbarschaft der Häuser ermöglichen. All dies steigert die Lebensqualität in den Häusern von Casa Reha – und eben das ist ja unser Ziel.

Wie können die Bewohner Ihrer Häuser die fortschrittliche Planung bei Casa Reha erleben?

Ralf Licht: Neben den Wohlfühlfaktoren, beispielsweise Raumformen, Licht und Farben, auf die Casa Reha Wert legt, schaffen wir in unseren Häusern beliebte Kommunikationszonen: Hauseigene Cafeterien und der zentrale Speiseraum sind als kommunikative Bereiche angelegt, wo Bewohner, Angehörige und Nachbarn sich gerne treffen und im Dialog miteinander sind.

Wir stärken die Integration der Häuser in das jeweilige Gemeinwesen. Dazu sind die Aufenthalts- und Besprechungsräume bei Casa Reha so zugeschnitten, dass wir sie den örtlichen Vereinen für ihre Treffen und Veranstaltungen zur Verfügung stellen können.

Und die Bäder in den Bewohnerzimmern von Casa Reha werden augenblicklich vollkommen neu geplant. Waren sie bisher schon attraktiv gestaltet, wird bei der künftigen Generation an Bädern die Zwecknutzung weiter in den Hintergrund treten und die Elemente Behaglichkeit und Wohlfühlen werden stärker betont.

Es ist bekannt, wie wichtig Wellness-Faktoren für pflegebedürftige Menschen sind. Wir richten daher in jedem unserer neuen Häuser mindestens ein Snoezelen-Bad ein. Diese Bäder sprechen über Wasser, Wärme, Licht, Musik und Aromaöle alle Sinne der Pflegebedürftigen an. Sie werden genauso therapeutisch eingesetzt wie auch zum Entspannen und Wohlfühlen.

Die neuen Planungen kommen also auf vielfältige Weise den Menschen zugute. Die baubedingten Eigenschaften wie Helligkeit und Tageslicht, Farb- und Formengebung steigern unmittelbar die Lebensqualität für die Bewohner unserer Einrichtungen. Gemeinsam mit der professionellen, liebevollen Pflege und Betreuung, der Integration ins Gemeinwesen und der attraktiven Ausstattung der Häuser sind die besten Voraussetzungen geschaffen, sich bei Casa Reha wohlzufühlen.

Und was haben Sie aktuell für die Bestandshäuser von Casa Reha geplant?

Ralf Licht: Grundsätzlich lässt sich sagen: Die Neubauten sind unsere Formel-1-Fahrzeuge. Die dort gewonnenen Erfahrungen werden schrittweise auf die schon bestehenden Gebäude übertragen. Das bedeutet: Die geplanten und bereits eingeleiteten Qualitätssteigerungen werden schrittweise auch die Bestandshäuser von Casa Reha erreichen. Und davon profitieren alle Bewohner und Mitarbeiter.

Welche Schritte ergreift Casa Reha im Hinblick auf den Umweltschutz?

Ralf Licht: Nachhaltiges und energieeffizientes Bauen sind uns sehr wichtig. In vorderster Linie stehen bei Casa Reha der sorgsame Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die nachhaltige Nutzung der Gebäude. Gemeinsam mit den Bauherren nehmen wir diese Gedanken schon bei der Planung auf. Tageslicht weit ins Gebäude zu leiten sowie der Einsatz von moderner LED-Technik, die eine variable und stimmungsvolle Beleuchtung ermöglicht, sind Maßnahmen, die sehr frühzeitig mit in die Gesamtplanung eines Gebäudes einfließen sollten.

Herr Licht, wir danken Ihnen für das Interview.


Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime befinden sich im Bau oder in einem baunahen Planungsstadium. Das Unternehmen beschäftigt über 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Damit gehört es zu den größten Ausbildern der Branche. Unter anderem ist die Casa Reha Unternehmensgruppe in Hessen an den Standorten in Frankfurt am Main, Hirschhorn, Lollar, Vellmar und Oberursel präsent. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24

E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-architektur.de


Casa Reha lädt ein: Informationsveranstaltung am 19. November im „Angerhof“

Casa Reha Unternehmensgruppe: Neueröffnung in Glienicke/Nordbahn für Frühjahr 2012 geplant

Oberursel, 17. November 2011. Das Casa Reha Seniorenpflegeheim „Angerhof“ stellt sich der Öffentlichkeit vor. Musterzimmer, Jobbörse, wichtige Informationen zu allen Themen – und eine Verlosung mit attraktiven Preisen stehen auf dem Programm. Auf der Baustelle zum neuen Casa Reha Seniorenpflegeheim „Angerhof“ tut sich also was – Interessierte sind herzlich eingeladen.

Schon bald feiert die Casa Reha Unternehmensgruppe eine weitere Neueröffnung. Am 19. November 2011 von 14 bis 17 Uhr stellt sich das Haus „Angerhof“ in Glienicke/Nordbahn, Hauptstraße 73-75, der Öffentlichkeit mit einem informativen, interessanten und vielseitigen Programm vor. Speisen und Getränke stellt Casa Reha den Gästen kostenfrei bereit. Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Unter allen Besuchern werden darüber hinaus attraktive Preise verlost.

Ein Musterzimmer zeigt beispielhaft, wie komfortabel das Leben im Seniorenpflegeheim „Angerhof“ sein wird. Auch das neue Heim bietet die Möglichkeit, die hellen Zimmer individuell einzurichten, so dass sich die Bewohnerin oder der Bewohner schnell zu Hause fühlt. Jeder Besucher ist eingeladen, das Musterzimmer bei Casa Reha zu besichtigen und sich davon zu überzeugen, wie angenehm und persönlich die Wohnsituation gestaltet werden kann.

Für Pflegekräfte und andere Berufsgruppen gibt es eine Jobbörse, bei der sich Casa Reha als Arbeitgeber vorstellt. Interessierte können sich detailliert informieren und bereits ihre Bewerbungen abgeben. Die Bewerber nehmen an einem Gewinnspiel teil und können sich mit ein bisschen Glück über einen Apple iPod touch freuen.

Die Gäste erhalten durch eine kleine Ausstellung mit Praxisbeispielen Einblick in die Ergo- und Beschäftigungstherapie. Beispielsweise können Sie erleben, wie viel Spaß das Bowling mit Hilfe einer Wii-Konsole macht. Vorträge zur Pflege und Heimplatzwahl vermitteln Interessierten einen fundierten Einblick in die umfangreichen Leistungen von Casa Reha und den Standort „Angerhof“. Alle Besucher können an einem Gewinnspiel teilnehmen. Als Preise winken eine Wii-Konsole, ein Restaurant-Gutschein zu 75 Euro, drei Apotheken-Gutscheine à 25 Euro und zwei Blumengutscheine à 15 Euro.

Casa Reha wird ab Frühjahr 2012 die neue Senioreneinrichtung in Glienicke/Nordbahn in Betrieb nehmen. Sie bietet mit 94 Einzel- und 19 Doppelzimmern 132 Bewohnern komfortablen Platz, Versorgung und Betreuung. Das Haus wird auf alle Pflegestufen eingestellt und barrierefrei sein. Das bedeutet, dass auch Menschen mit schwerster Pflegebedürftigkeit und Personen mit Demenz dank eines individuell zugeschnittenen Therapieangebots liebevoll versorgt werden können. Hinzu kommen allgemein zugängliche Terrassen und ein Demenzgarten.

Weiterführende Informationsangebote zu Casa Reha und dem „Angerhof“ finden Sie unter www.casa-reha-informationen-angerhof.de.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime befinden sich im Bau oder in einem baunahen Planungsstadium. Das Unternehmen beschäftigt über 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 06171 / 28 70 – 24

E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de

Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-angerhof.de