CASA REHA: Der „Walckerhof“ präsentiert sich der Öffentlichkeit

CASA REHA Seniorenpflegeheim „Walckerhof“ feiert Eröffnung

Ludwigsburg, Juni 2012: Am Samstag, den 16. Juni 2012, eröffnet das neue CASA REHA Seniorenpflegeheim „Walckerhof“ und feiert dies mit einem großen Fest, zu dem die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. Von 11 bis 17 Uhr stellt sich das Team vor und präsentiert die Räumlichkeiten des neuen Pflegeheims in der Oberen Kasernenstraße 20-23 in Ludwigsburg.

Auf die Besucher wartet ein abwechslungsreiches Programm, unter anderem eine bunte musikalische Melange von vier Musikern und ihren unterschiedlichen Stilrichtungen. Hier treffen aufwühlende Tangos auf lebenslustigen Sinti-Jazz, lebensfrohe osteuropäische Tänze auf charmante französische Musettewalzer und feuriger Czards auf alte italienische Schlager. Das Programm wird informativ abgerundet durch Präsentationen der unternehmenseigenen Fachabteilungen sowie der ersten Kooperationspartner des neuen Seniorenpflegeheims. Des Weiteren wird ein Stelzenwalk-Act in Form einer Sonnenblume die Gäste beeindrucken. Für das leibliche Wohl der Besucher ist ebenfalls gesorgt.

Die neue Heimleiterin Margit Weiß schildert ihre ersten Eindrücke vom Pflegeheim: „Ich bin von der Raumgestaltung und den hellen Zimmern begeistert. Mein Team und ich freuen uns darauf, dieses Haus mit Leben zu füllen und zu einem Ort zu entwickeln, wo unsere Bewohner und ihre Angehörigen sich wohlfühlen.“ Die Lage des Hauses ist ein weiterer Wohlfühlfaktor, denn Stadtzentrum und Schloss sind gut zu Fuß zu erreichen. Während der Veranstaltung werden geführte Rundgänge angeboten, bei denen sich Interessierte die Einrichtung ansehen können.

„Hier im Haus befindet sich eine schicke Cafeteria. Von ihr aus, sowie aus dem Speisesaal, ist der Gang in unsere Außenanlagen möglich“, erläutert Weiß. Interessierte lädt sie gerne zum Beratungsgespräch ein. Hier wird besprochen, wie der gewünschte Einzug in das CASA REHA Pflegeheim unterstützt werden kann.

Mit Margit Weiß als Heimleiterin und der Pflegedienstleiterin Diana Zitterbart ist die oberste Führungsebene des neuen CASA REHA Heims mit Experten aus dem Pflegebereich besetzt. Weiß ist staatlich anerkannte Sozialwirtin lernte zuvor den Beruf der examinierten Altenpflegerin und ist schon langjährig als Pflegedienst- und Heimleiterin tätig. Sie konnte bereits Erfahrungen in der ambulanten Pflege, der Tagespflege und zuletzt seit mehreren Jahren in vollstationären Einrichtungen sammeln.

Die Pflegedienstleiterin, Diana Zitterbart, schloss 1995 ihre Ausbildung als examinierte Altenpflegerin ab. Sie kann ebenfalls auf viele Jahre Erfahrung in der Pflege zurückblicken und qualifizierte sich darüber hinaus in der Intensiv- und Beatmungspflege weiter. Frau Zitterbart obliegt die fachliche Führung der Pflegekräfte, zudem trägt sie die Verantwortung für die Umsetzung der hohen Qualitätsstandards der CASA REHA Unternehmensgruppe.

Das neue CASA REHA Seniorenheim bietet 154 pflegebedürftigen Menschen 139 große und komfortabel eingerichtete Zimmer, darunter 124 Einzelzimmer. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad, Telefon-, Radio- und TV-Anschluss und optional auch über einen Internetanschluss. Vorgesehen sind außerdem eine Cafeteria, gemütliche Gemeinschaftsräume und modern ausgestattete Therapie- und Trainingsräume. Die Ergotherapie befindet sich ebenfalls im Haus. In der hauseigenen Küche werden täglich frische Speisen zubereitet. Das Pflegeheim ist komplett barrierefrei ausgestattet.

Der für den Pflegebereich zuständige Geschäftsführer Ulrich Höngen verweist auf den CASA REHA Leitgedanken „von Mensch zu Mensch“: „Bei unserem Pflegekonzept stehen die Bedürfnisse des Einzelnen im Zentrum aller Aktivitäten.“ Als Grundlage dient das von der renommierten Pflegewissenschaftlerin Monika Krohwinkel entwickelte Pflegemodell. Die Pflegebedürftigen mit ihren existentiellen Erfahrungen und Aktivitäten spielen hier die zentrale Rolle. Ziel ist es, die Fähigkeiten des Einzelnen so zu fördern, dass dessen Selbstbestimmtheit und Selbstständigkeit solange und soweit wie möglich erhalten bleiben. Die jeweilige Biografie des Bewohners und seine Vorlieben erhalten dabei größte Beachtung.

Über die CASA REHA Unternehmensgruppe:

Die CASA REHA Unternehmensgruppe zählt mit heute 60 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. 2012 werden weitere drei Pflegeheime ihren Betrieb aufnehmen. Unter ihrem Dach vereint die Unternehmensgruppe die Häuser der Marken Casa Reha, Pro Vita und Sozialkonzept. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24

E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-walckerhof.de/


Casa Reha: „Wir stehen für Qualitätsorientierung und Kundendialog“

Casa Reha: Bewohner und Mitarbeiter profitieren von zentralem Qualitätsmanagementsystem

Oberursel – Dezember 2011. Die Casa Reha Unternehmensgruppe ergreift ein ganzes Bündel von Maßnahmen, um für die Sicherung und Steigerung der hohen Qualitätsstandards in den Häusern zu sorgen. Nach Meinung von Ulrich Höngen, Geschäftsführer Pflegeheime bei Casa Reha, zahlt sich das zentrale Qualitätsmanagementsystem eindeutig aus – zum Wohl der Bewohner und der Pflegekräfte.

„Tag für Tag leisten unsere Pflege- und Servicemitarbeiterinnen und -mitarbeiter Großartiges. Mit Engagement und Leidenschaft pflegen und betreuen sie unsere Bewohner. Diese erfahren Unterstützung und erleben trotz altersbedingter Einschränkungen einen angenehmen Lebensabend“, stellt Ulrich Höngen, Geschäftsführer Pflegeheime bei der Casa Reha Unternehmensgruppe heraus. Ihm ist wichtig, dass diese Leistung wahrgenommen wird. „Die Pflegeheim-Betreiber müssen in der Öffentlichkeit stärker als bisher darstellen, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pflegeheimen täglich leisten und wie eine hohe Lebensqualität im Alter in unseren Einrichtungen ermöglicht werden kann“, regt er an.

Wenn die Pflegebranche es schafft, ihre Erfolge im Dienst am Menschen positiv zu kommunizieren, kann sie einen wichtigen Beitrag zum Imagewandel für die Pflege in Deutschland erreichen. Mit einem realistischen und ausgewogenen Bild in der Öffentlichkeit können deutlich mehr Menschen motiviert werden, in der Pflege zu arbeiten. „Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung, in der sich Deutschland befindet, ist es wichtig, in den nächsten Jahren tausende zusätzliche Stellen in der Pflege mit geeigneten Pflegekräften zu besetzen“, erläutert Höngen. Aktuell arbeiten beinahe neunhunderttausend Beschäftigte in der Pflege. Mit den heute anhand der Bevölkerungsentwicklung sich abzeichnenden Wachstumsraten ist die Branche somit einer der Jobmotoren in Deutschland, ist man sich bei Casa Reha sicher.

Gleichzeitig weiß Höngen aufgrund seiner langjährigen Berufserfahrung in Dienstleistungsunternehmen, dass es gerade in dieser Branche wichtig ist, stets aufmerksam zu sein. „Wir arbeiten von Mensch zu Mensch. Eine gute Leistung ist somit unmittelbar für den Kunden spürbar. Unser zentrales Qualitätsmanagement unterstützt die Teams in unseren Pflegeeinrichtungen dabei, eine gleichbleibend gute Pflege und Betreuung zu erbringen“, so Höngen weiter.

Angestellte Ergotherapeuten, Alltagsbetreuer und Mitarbeiter des Sozialen Dienstes arbeiten bei Casa Reha intensiv mit den Bewohnern zusammen, um gemeinsam mit ihnen einen abwechslungsreichen Tagesablauf zu gestalten. „Gruppenangebote und individuelle Aktivitäten stehen hier im Vordergrund“, erläutert Höngen weiter. Auch vermeintlich spielerische Angebote haben bei Casa Reha in der Regel einen therapeutischen Hintergrund. Darüber hinaus werden von Casa Reha zur Freizeitgestaltung beispielsweise auch Skatrunden für Männer organisiert oder der Besuch bei der örtlichen Fußballmannschaft.

Als einer der führenden privaten Betreiber in Deutschland nimmt Casa Reha das Pflegemodell nach Monika Krohwinkel als Grundlage für die eigene Arbeit. Das Ziel von Casa Reha ist bekannt: Das Wohlbefinden der Bewohner zu ermöglichen und zu erhalten sowie ihnen die Möglichkeit zu bieten, selbstbestimmt und selbstständig handeln zu können. Dies geschieht in den Heimen von Casa Reha durch die Förderung oder Unterstützung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten sowie der seelischen Gesundheit der pflegebedürftigen Personen.

„Unsere Leistungen im Bereich von Pflege und Betreuung werden regelmäßig evaluiert“, setzt Höngen fort. Dazu gibt es bei Casa Reha ein mehrstufiges internes Qualitätsmanagementsystem mit einem übergreifend tätigen internen Audit und die regelmäßigen Prüfungen durch die Aufsichtsbehörden wie Heimaufsicht oder Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (MDK). Regelmäßige Kundenzufriedenheitsbefragungen runden das Bild ab.

Die fachliche Aufsicht und somit Kontrolle der Pflegequalität gliedert sich bei Casa Reha in mehrere Stufen. Tagesaktuell überprüft die verantwortliche Pflegefachkraft gemeinsam mit den Wohnbereichsleitungen, dass die Pflege der Bewohner bei Casa Reha nach den anerkannten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen und entsprechend der hohen Qualitätsstandards der Unternehmensgruppe erfolgt. Auf wöchentlicher Basis beurteilen die Pflegefachkräfte die „Risikofaktoren“ für jeden Bewohner. Unter diesem Fachbegriff versteht man körperliche Faktoren, die einen wichtigen Einfluss auf den Gesundheitszustand eines Menschen haben, beispielsweise die Ernährungs- und Flüssigkeitsversorgung, das Sturzrisiko und die Entwicklung des Körpergewichts. Die Pflegedienstleitung und Wohnbereichsleitungen eines Hauses von Casa Reha besprechen die Pflegesituation und die bestehenden Risikofaktoren der einzelnen Bewohner und leiten aus ihrer Entwicklung weitere Maßnahmen für die folgende Zeit ab.

In der nächsten Stufe des Qualitätsmanagements führt das regionale Pflegemanagement der Casa Reha Unternehmensgruppe regelmäßig in den Häusern einen Qualitäts-Check durch und berät die Kolleginnen und Kollegen in den Pflegeeinrichtungen durch zielgerichtete Anleitung und Begleitung in pflegefachlichen sowie strukturellen Themen. Quartalsweise wird jedes Haus der Unternehmensgruppe im Hinblick auf die Prozess- und Ergebnisqualität anhand festgelegter Kriterien überprüft, wozu in jedem Haus von Casa Reha auch mehrere Pflegevisiten gehören.

Dieses fest im operativen Tagesgeschehen verankerte System ergänzt Casa Reha durch ein internes Audit-Team, das direkt dem Vorsitzenden der Geschäftsführung unterstellt ist. Es prüft jede Einrichtung mindestens einmal jährlich entsprechend den Qualitätskriterien des MDK. „Wobei der interne Beurteilungskatalog einen größeren Umfang hat als der des MDK. So erhalten wir detaillierte Aussagen zur aktuellen Qualitätssituation in unseren Einrichtungen“, erläutert Höngen das Konzept bei Casa Reha.

Für Bewohner und Angehörige sind Essen, Reinigung und Wäscherei-Service sehr wichtig. Dabei muss beispielsweise das Essen nicht nur gut schmecken. Senioren benötigen eine ausgewogene Ernährung, die sie mit den notwendigen Nährstoffen versorgt. Hierzu beschäftigt Casa Reha Ernährungsberater, die entsprechend der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. die Speiseplanung für alle Häuser des Unternehmens vorbereiten. Täglich bewerten die 58 Einrichtungsleitungen die Qualität der Mahlzeiten wie auch Hausreinigung und Wäscherei-Service. Die Noten wertet Casa Reha regelmäßig aus, danach werden diese mit der Geschäftsführung besprochen.

„Dieses mehrstufige System gibt uns einen guten Überblick über die Pflege- und Servicequalität unserer Häuser. Wir wissen um die gute Qualität und können gegebenenfalls bei Auffälligkeiten schnell und zielgerichtet handeln“, zeigt Höngen auf.

Die Erfolge des mehrstufigen Qualitätsmanagements bei Casa Reha sind eindrucksvoll. 96 Prozent der Pflegeheime der Casa Reha Unternehmensgruppe haben seit der Einführung der Transparenznoten Mitte 2009 sehr gute und gute Pflegenoten erhalten. In den weitaus überwiegenden Fällen schneiden die Häuser besser ab als der jeweilige Landesdurchschnitt.

Casa Reha investiert weiter in die Qualität von Pflege und Service. „Wir wollen die Qualitätsführerschaft erreichen. Professionelle Teams sind vor Ort und gut organisierte Prozesse etabliert. Jetzt müssen wir bei den gegebenen Rahmenbedingungen die verbleibenden Möglichkeiten nutzen, damit unsere Teams noch mehr Zeit für die Pflege und Betreuung erhalten“, kündigt Höngen an. Gemeinsam mit in- und externen Experten erarbeitet sein Team Konzepte, um die Dienstplangestaltung bei Casa Reha weiter zu optimieren und mit weiteren technischen Hilfsmitteln die Pflegekräfte entlasten zu können. Bei den neuen Pflegeheimen, die Casa Reha baut, wird auch besonderes Augenmerk auf Raumkonzepte gelegt, die die Arbeitsabläufe im Haus unterstützen und Arbeitswege optimieren.

Die Zufriedenheit der Bewohner und ihrer Angehörigen ermittelt die Casa Reha Unternehmensgruppe in regelmäßigen Abständen mit einer Kundenzufriedenheitsbefragung. Sie erfolgt gemeinsam mit einem externen Marktforschungsinstitut. Die anonymisierten Daten liefern Casa Reha ein wissenschaftlich gesichertes Bild, wie die Dienstleistungen seitens der Bewohner und Angehörigen empfunden werden. „Das insgesamt sehr hohe Zufriedenheitsniveau ist beeindruckend und unterstreicht, dass das Unternehmen die Anforderungen und Wünsche der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen gut erfüllt“, sagt Höngen. Dabei ist ihm bewusst, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Casa Reha diese Zufriedenheit jeden Tag neu erarbeiten müssen.

Hausindividuell haben Höngen und seine Teams festgelegt, wie jedes Pflegeheim in seinem lokalen Umfeld die Spitzenposition halten beziehungsweise erreichen kann. Dazu sind mit jedem Haus Qualitätskriterien festgelegt worden. Ulrich Höngen dazu abschließend: „Als privater Träger sind für uns eine hohe Qualität und Kundenorientierung selbstverständlich. Das nehmen nicht nur unsere Bewohner wahr. Es sind auch wichtige Voraussetzungen, um im Wettbewerb um gute Pflegekräfte erfolgreich zu sein.“

Weitere Informationen über den Qualitätsanspruch der Casa Reha Unternehmensgruppe erhalten Sie unter www.casa-reha-pflegefachkraft.de.


Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime befinden sich im Bau. Das Unternehmen beschäftigt über 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Damit gehört es zu den größten Ausbildern der Branche. Unter anderem ist die Casa Reha Unternehmensgruppe in Hessen an den Standorten in Frankfurt am Main, Hirschhorn, Lollar, Vellmar und Oberursel präsent. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de


Casa Reha-Geschäftsführer und Architekt Ralf Licht im Interview

Ralf Licht (Casa Reha): „Wohlfühlfaktoren stehen im Vordergrund“

Oberursel – Dezember 2011. Die demografische Entwicklung lässt keinen Zweifel: Der Bedarf an professioneller Pflege und hochwertigen Pflegeplätzen steigt weiter an. In einem Interview erläutert Geschäftsführer Ralf Licht die neue architektonische Philosophie der Casa Reha Unternehmensgruppe. Casa Reha setzt seit 2011 neue Standards im Bereich der Pflegeheimarchitektur.

Herr Licht, die erste Frage geht an Sie als Diplom-Architekten und als für die Expansion und das Immobilienmanagement bei Casa Reha zuständigen Geschäftsführer. In diesem Jahr hat die Casa Reha Unternehmensgruppe vier neue Pflegeheime eröffnet: Inwieweit unterscheiden sich die Neubauten von den Bestandshäusern – rein architektonisch betrachtet?

Ralf Licht: Wir bei Casa Reha setzen bei unseren eigenen Projekten stark auf klare Formen und eine durchdachte Farbgebung. Ganz bewusst hat sich Casa Reha das Ziel gesetzt, die Wohlfühlfaktoren in den Vordergrund zu rücken und schon bei der Planung eines Neubaus die Voraussetzungen für eine offene, angenehme Atmosphäre im Haus zu schaffen. Deswegen strahlen die Formen sämtlicher baulicher Elemente eine angenehme Ruhe aus, die stimmungsvollen Farbkonzepte sorgen bei den Bewohnern zugleich für Orientierung. Ein wichtiger Aspekt ist natürlich auch die Optimierung der Arbeitsabläufe und Laufwege für unsere Mitarbeiter im Haus. Sie wird von Beginn an eng in die Planung unserer neuen Häuser einbezogen. Unsere Planungen haben stets ein Ziel: Die Lebensqualität unserer Bewohner durch Wohlfühlfaktoren zu steigern und unseren Mitarbeitern zu ermöglichen, noch mehr Zeit für unsere Bewohner zu haben! Als Arbeitgeber schauen wir auch vom Standpunkt der Mitarbeiter auf die Entwürfe und tragen dazu bei, dass die Arbeitsplätze gut gestaltet sind. Dies trägt zur Attraktivität von Casa Reha als Arbeitgeber bei.

Die neue Philosophie bei Casa Reha betrifft sicherlich nicht nur die Wohnbereiche, sondern vor allem auch die Flure und die Gemeinschaftsräume …

Ralf Licht: Ganz richtig. Was zum Beispiel die Flure angeht, schaffen wir in den Häusern von Casa Reha helle, von Tageslicht durchflutete und geräumige Verweilzonen, damit die Bewohner die Tageszeiten bewusst miterleben können. Ebenso wichtig sind uns Foyers mit geschossübergreifenden, luftigen Strukturen, welche die Weitläufigkeit der neuen Architektur unterstreichen. Oder nehmen Sie als weiteres Beispiel die neuen großen Fenster, die speziell nach den Vorgaben von Casa Reha entwickelt wurden und einen noch freieren Blick in die Gärten und die Nachbarschaft der Häuser ermöglichen. All dies steigert die Lebensqualität in den Häusern von Casa Reha – und eben das ist ja unser Ziel.

Wie können die Bewohner Ihrer Häuser die fortschrittliche Planung bei Casa Reha erleben?

Ralf Licht: Neben den Wohlfühlfaktoren, beispielsweise Raumformen, Licht und Farben, auf die Casa Reha Wert legt, schaffen wir in unseren Häusern beliebte Kommunikationszonen: Hauseigene Cafeterien und der zentrale Speiseraum sind als kommunikative Bereiche angelegt, wo Bewohner, Angehörige und Nachbarn sich gerne treffen und im Dialog miteinander sind.

Wir stärken die Integration der Häuser in das jeweilige Gemeinwesen. Dazu sind die Aufenthalts- und Besprechungsräume bei Casa Reha so zugeschnitten, dass wir sie den örtlichen Vereinen für ihre Treffen und Veranstaltungen zur Verfügung stellen können.

Und die Bäder in den Bewohnerzimmern von Casa Reha werden augenblicklich vollkommen neu geplant. Waren sie bisher schon attraktiv gestaltet, wird bei der künftigen Generation an Bädern die Zwecknutzung weiter in den Hintergrund treten und die Elemente Behaglichkeit und Wohlfühlen werden stärker betont.

Es ist bekannt, wie wichtig Wellness-Faktoren für pflegebedürftige Menschen sind. Wir richten daher in jedem unserer neuen Häuser mindestens ein Snoezelen-Bad ein. Diese Bäder sprechen über Wasser, Wärme, Licht, Musik und Aromaöle alle Sinne der Pflegebedürftigen an. Sie werden genauso therapeutisch eingesetzt wie auch zum Entspannen und Wohlfühlen.

Die neuen Planungen kommen also auf vielfältige Weise den Menschen zugute. Die baubedingten Eigenschaften wie Helligkeit und Tageslicht, Farb- und Formengebung steigern unmittelbar die Lebensqualität für die Bewohner unserer Einrichtungen. Gemeinsam mit der professionellen, liebevollen Pflege und Betreuung, der Integration ins Gemeinwesen und der attraktiven Ausstattung der Häuser sind die besten Voraussetzungen geschaffen, sich bei Casa Reha wohlzufühlen.

Und was haben Sie aktuell für die Bestandshäuser von Casa Reha geplant?

Ralf Licht: Grundsätzlich lässt sich sagen: Die Neubauten sind unsere Formel-1-Fahrzeuge. Die dort gewonnenen Erfahrungen werden schrittweise auf die schon bestehenden Gebäude übertragen. Das bedeutet: Die geplanten und bereits eingeleiteten Qualitätssteigerungen werden schrittweise auch die Bestandshäuser von Casa Reha erreichen. Und davon profitieren alle Bewohner und Mitarbeiter.

Welche Schritte ergreift Casa Reha im Hinblick auf den Umweltschutz?

Ralf Licht: Nachhaltiges und energieeffizientes Bauen sind uns sehr wichtig. In vorderster Linie stehen bei Casa Reha der sorgsame Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die nachhaltige Nutzung der Gebäude. Gemeinsam mit den Bauherren nehmen wir diese Gedanken schon bei der Planung auf. Tageslicht weit ins Gebäude zu leiten sowie der Einsatz von moderner LED-Technik, die eine variable und stimmungsvolle Beleuchtung ermöglicht, sind Maßnahmen, die sehr frühzeitig mit in die Gesamtplanung eines Gebäudes einfließen sollten.

Herr Licht, wir danken Ihnen für das Interview.


Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime befinden sich im Bau oder in einem baunahen Planungsstadium. Das Unternehmen beschäftigt über 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Damit gehört es zu den größten Ausbildern der Branche. Unter anderem ist die Casa Reha Unternehmensgruppe in Hessen an den Standorten in Frankfurt am Main, Hirschhorn, Lollar, Vellmar und Oberursel präsent. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 0 61 71 / 28 70-24

E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-architektur.de


Casa Reha lädt ein: Informationsveranstaltung am 19. November im „Angerhof“

Casa Reha Unternehmensgruppe: Neueröffnung in Glienicke/Nordbahn für Frühjahr 2012 geplant

Oberursel, 17. November 2011. Das Casa Reha Seniorenpflegeheim „Angerhof“ stellt sich der Öffentlichkeit vor. Musterzimmer, Jobbörse, wichtige Informationen zu allen Themen – und eine Verlosung mit attraktiven Preisen stehen auf dem Programm. Auf der Baustelle zum neuen Casa Reha Seniorenpflegeheim „Angerhof“ tut sich also was – Interessierte sind herzlich eingeladen.

Schon bald feiert die Casa Reha Unternehmensgruppe eine weitere Neueröffnung. Am 19. November 2011 von 14 bis 17 Uhr stellt sich das Haus „Angerhof“ in Glienicke/Nordbahn, Hauptstraße 73-75, der Öffentlichkeit mit einem informativen, interessanten und vielseitigen Programm vor. Speisen und Getränke stellt Casa Reha den Gästen kostenfrei bereit. Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Unter allen Besuchern werden darüber hinaus attraktive Preise verlost.

Ein Musterzimmer zeigt beispielhaft, wie komfortabel das Leben im Seniorenpflegeheim „Angerhof“ sein wird. Auch das neue Heim bietet die Möglichkeit, die hellen Zimmer individuell einzurichten, so dass sich die Bewohnerin oder der Bewohner schnell zu Hause fühlt. Jeder Besucher ist eingeladen, das Musterzimmer bei Casa Reha zu besichtigen und sich davon zu überzeugen, wie angenehm und persönlich die Wohnsituation gestaltet werden kann.

Für Pflegekräfte und andere Berufsgruppen gibt es eine Jobbörse, bei der sich Casa Reha als Arbeitgeber vorstellt. Interessierte können sich detailliert informieren und bereits ihre Bewerbungen abgeben. Die Bewerber nehmen an einem Gewinnspiel teil und können sich mit ein bisschen Glück über einen Apple iPod touch freuen.

Die Gäste erhalten durch eine kleine Ausstellung mit Praxisbeispielen Einblick in die Ergo- und Beschäftigungstherapie. Beispielsweise können Sie erleben, wie viel Spaß das Bowling mit Hilfe einer Wii-Konsole macht. Vorträge zur Pflege und Heimplatzwahl vermitteln Interessierten einen fundierten Einblick in die umfangreichen Leistungen von Casa Reha und den Standort „Angerhof“. Alle Besucher können an einem Gewinnspiel teilnehmen. Als Preise winken eine Wii-Konsole, ein Restaurant-Gutschein zu 75 Euro, drei Apotheken-Gutscheine à 25 Euro und zwei Blumengutscheine à 15 Euro.

Casa Reha wird ab Frühjahr 2012 die neue Senioreneinrichtung in Glienicke/Nordbahn in Betrieb nehmen. Sie bietet mit 94 Einzel- und 19 Doppelzimmern 132 Bewohnern komfortablen Platz, Versorgung und Betreuung. Das Haus wird auf alle Pflegestufen eingestellt und barrierefrei sein. Das bedeutet, dass auch Menschen mit schwerster Pflegebedürftigkeit und Personen mit Demenz dank eines individuell zugeschnittenen Therapieangebots liebevoll versorgt werden können. Hinzu kommen allgemein zugängliche Terrassen und ein Demenzgarten.

Weiterführende Informationsangebote zu Casa Reha und dem „Angerhof“ finden Sie unter www.casa-reha-informationen-angerhof.de.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere fünf Pflegeheime befinden sich im Bau oder in einem baunahen Planungsstadium. Das Unternehmen beschäftigt über 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 06171 / 28 70 – 24

E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de

Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-angerhof.de


Casa Reha lädt am 5. November 2011 zur feierlichen Neueröffnung nach Worms

Casa Reha Seniorenpflegeheim „Mathildenhof“ feiert Eröffnung

Oberursel/Worms – November 2011. In wenigen Tagen feiert Casa Reha die nächste Neueröffnung. Mit einem großen Fest für die Öffentlichkeit am Samstag, 5. November 2011, 11 bis 17 Uhr, präsentiert sich das Team des neuen Casa Reha Seniorenpflegeheims in der Liebenauer Straße 100 der interessierten Öffentlichkeit. Es ist geplant, dass zur Begrüßung Oberbürgermeister Manfred Kissel ein Grußwort an die Gäste richtet. Die Segnung des Hauses von Casa Reha erfolgt durch Domprobst Engelbert Prieß und Pfarrer Fritz Delp von der evangelischen Luthergemeinde. Beide werden das Pflegeheim von Casa Reha unter den Schutz und Segen Gottes stellen.

Ein buntes Programm mit dem Zauberer Rudini und der jungen DHIMAG-Band aus Worms sorgt am Samstag für Unterhaltung. Besonderer Höhepunkt der Neueröffnung wird eine Einlage der bekannten Schauspielerin und Komödiantin Angelika Knauer im Pflegeheim von Casa Reha sein. Casa Reha lädt alle Interessierten zu einer informativen und unterhaltsamen Veranstaltung in den „Mathildenhof“ ein.

„Ich bin von der großzügigen Raumgestaltung und den hellen Zimmern begeistert“, schildert Heimleiterin Sylvia Büchner ihre ersten Eindrücke. „Mein Team und ich freuen uns darauf, dieses Haus mit Leben zu füllen und zu einem Ort zu entwickeln, wo unsere Bewohner und ihre Angehörigen sich wohlfühlen.“ Während der Veranstaltung können sich Interessierte bei geführten Rundgängen die Einrichtung von Casa Reha ansehen. Die Lage des Hauses ist gut gewählt, da die örtliche Infrastruktur auf kurzen Wegen erreicht werden kann. Zudem befinden sich Sparkasse, Supermarkt mit Bäcker und eine Apotheke im gleichen Gebäude.

„Hier im Haus sind wunderschöne weitläufige Terrassen und Gärten integriert“, erläutert Sylvia Büchner und lädt Interessierte zum Beratungsgespräch ein, um zu besprechen, wie der gewünschte Einzug ins Seniorenpflegeheim der Casa Reha Unternehmensgruppe unterstützt werden kann.

Mit Sylvia Büchner als Heimleiterin und der Pflegedienstleiterin Ilonka Breinich ist die oberste Führungsebene des Heims von Casa Reha mit langjährig erfahrenen Experten im Pflegebereich besetzt.

Die Pflegedienstleiterin Ilonka Breinich absolvierte ihre Ausbildung zur Kranken­schwester am evangelischen Hochstift Worms und ließ sich an der F+U Akademie Heidelberg zur Leitung eines Pflegedienstes weiterbilden. Zuletzt war Ilonka Breinich als Stationsleitung im Klinikum Worms tätig. In ihrer Verantwortung liegt die Umsetzung der hohen Qualitätsstandards der Casa Reha Unternehmensgruppe und die fachliche Führung der Pflegekräfte.

Sylvia Büchner absolvierte die Qualifizierung „Sozialmanagement/Heimleitung“ an der ALSO Akademie Heidelberg. Sie ist ausgebildete Krankenschwester, Qualitätsberaterin, TQM Auditorin und Pflegedienstleiterin. Sie begann ihre Altenpflege-Laufbahn im Qualitätsmanagement. Danach arbeitete sie mehrere Jahre als Pflegedienstleiterin und war Heimleiterin in einem Seniorenheim in Wiesbaden.

In rund 14 Monaten Bauzeit wurde das attraktive Seniorenpflegeheim von Casa Reha in der Liebenauer Straße in Worms errichtet. Insgesamt waren über 100 Unternehmen an Bau und Ausstattung beteiligt. Das Haus bietet 159 pflegebedürftigen Menschen 155 komfortable und helle Zimmer, davon 151 Einzel­zimmer. Alle Zimmer von Casa Reha werden über ein eigenes Bad, Telefon-, Radio- und TV-Anschluss verfügen. Zu den baulichen Besonder­heiten zählen der Dachgarten im ersten Obergeschoss sowie die begrünten Dach­terrassen mit Hochbeeten und Sitzgruppen. Weiterhin sind wohnliche Gemein­schafts­räume, modern ausgestattete Therapie- und Trainingsräume und eine Cafeteria vorgesehen. Außerdem befindet sich die Ergotherapie direkt im Haus. In Kürze wird ebenfalls ein Friseur das Service-Angebot im Mathildenhof erweitern. Für täglich frisch zubereitete Speisen sorgt die hauseigene Küche. Das Haus der Casa Reha Unternehmensgruppe ist komplett barrierefrei ausgestattet.

Der für den Pflegebereich zuständige Geschäftsführer Ulrich Höngen verweist auf den Casa Reha Leitgedanken „von Mensch zu Mensch“: „Bei unserem Pflegekonzept stehen die Bedürfnisse des Einzelnen im Zentrum aller Aktivitäten.“ Dabei orientiert es sich an den Fähigkeiten des Einzelnen und ihrer Förderung mit dem Ziel, die Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit solange und soweit wie möglich zu erhalten. Die jeweilige Biografie des Bewohners und seine Vorlieben spielen in diesem Sinne für die Casa Reha Unternehmensgruppe eine zentrale Rolle. Grundlage dafür ist das Pflegemodell der renommierten Pflegewissenschaftlerin Prof. Dr. Monika Krohwinkel. Es stellt die Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen der Pflegebedürftigen in den Mittelpunkt.

Weitere Informationen zu Casa Reha und dem Heim „Mathildenhof“ finden Sie unter www.casa-reha-informationen-mathildenhof.de.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit nun insgesamt 58 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere sechs Pflege­heime befinden sich im Bau oder in einem baunahen Planungsstadium. Das Unter­nehmen beschäftigt über 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 06171 / 28 70 – 24

E-Mail: unternehmenskommunikation@casa-reha.de

Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-mathildenhof.de


Casa Reha Seniorenpflegeheim „Mühlenhof“ in Vellmar feiert Eröffnung

Casa Reha weiht neues Haus in Nordhessen am Samstag, 29. Oktober 2011, feierlich ein

Vellmar/Oberursel – Oktober 2011. Die Eröffnung des Casa Reha-Pflegeheims „Mühlenhof“ steht kurz bevor. Mit einem großen Fest am Samstag, den 29. Oktober 2011, 11 – 17 Uhr, präsentiert sich das Team des neuen Seniorenpflegeheims der interessierten Öffentlichkeit. Die Einweihung des Hauses erfolgt unter Mitwirkung von Pastor Jochen Stalb, der gemeinsam für die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden Vellmars das Pflegeheim der Casa Reha „unter den Schutz und Segen Gottes stellen wird.“

Casa Reha sorgt anlässlich der Eröffnung für ein buntes Programm. Informationen rund um die Pflege und Betreuung der Heimbewohner stehen im Mittelpunkt der Eröffnungsfeier. Fachwissen zum Thema Demenz und dem Leistungsspektrum der Ergotherapeuten der Casa Reha wird durch Informationen der niedergelassenen Hörgeräteakustiker und Optiker ergänzt.

„Ich bin von der eleganten Möblierung und den gewählten Farben und Stoffen in unserem Haus begeistert“, schildert Heimleiterin Ruth Fürsch ihre ersten Eindrücke beim Betreten des neuen Casa Reha-Hauses. „Mein Team und ich freuen uns darauf, dieses Haus mit Leben zu füllen und zu einem Ort zu entwickeln, wo unsere Bewohner und ihre Angehörigen sich wohlfühlen.“ Während der Veranstaltung können sich Interessierte bei geführten Rundgängen die Einrichtung der Casa Reha Unternehmensgruppe genau ansehen.

Die Lage des Hauses hat Casa Reha mit Bedacht gewählt: Der beschauliche Ahnepark liegt in unmittelbarer Nähe. Das fußläufig gelegene Stadtzentrum ist auch für bewegungseingeschränkte Menschen in wenigen Minuten zu erreichen. Das Hallenbad liegt in Sichtweite, und ab sofort ist das Stadtzentrum Kassels als Kulturzentrum barrierefrei und ohne Umsteigen mit der neuen und nah gelegenen Straßenbahnlinie zu erreichen.

„Aktivierende Pflege und individuelles Wohnen stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit“, erläutert Fürsch und lädt Interessierte zum Beratungsgespräch bei Casa Reha ein. „ Als einziges Pflegeheim in der Region bieten wir für unsere Bewohner gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern einen kostenlosen Hör- und Seh-Check an und diagnostizieren Merk- sowie Erinnerungsfähigkeit. Die gründliche Erhebung ist für mein Team und mich die Grundlage dafür, dass wir unseren Bewohnern genau das Hilfsangebot zukommen lassen, das sie benötigen. Ich freue mich darüber, dass wir diese Angebote noch durch unsere Wohlfühlangebote, wie Fußmassagen und ein Wohlfühlbad, ergänzen können“, ergänzt die Casa Reha-Heimleiterin.

Die Leitung des Pflegeheims „Mühlenhof“ hat Casa Reha zwei weiblichen Führungskräften übertragen. Mit Ruth Fürsch als Heimleiterin sowie der Pflegedienstleiterin und Pflegemanagerin Sigrid Fornacon ist die oberste Führungsebene des Heims mit langjährig erfahrenen Expertinnen der Altenpflege besetzt. Die 49-jährige Ruth Fürsch absolvierte zunächst in Süddeutschland ihre Ausbildung zur Krankenschwester. Nach über 20-jähriger Berufserfahrung und dem Umzug nach Kassel absolvierte die verheiratete Mutter von zwei erwachsenen Kindern auf dem zweiten Bildungsweg ihr Abitur und betrat anschließend akademisches Terrain. Mit einem Hochschulabschluss als Magister der Politikwissenschaften und der Soziologie und den Zusatzqualifikationen in der Stations-, Pflegedienst- und Heimleitung kehrte Sie vor fünf Jahren zu ihren „pflegerischen Wurzeln“ zurück. Bis zum vergangenen August war sie als Heimleiterin in Ahnatal tätig.

Die 50-jährige Pflegedienstleiterin Sigrid Fornacon absolvierte ihre Ausbildung zur Krankenschwester in Hamburg. Über mehrere berufliche Stationen von Köln bis Kassel qualifizierte sich die verheiratete Mutter von vier Kindern zur Gutachterin des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen und zur Fachkraft für Palliativpflege. Sie vertiefte ihre Qualifikationen durch ein Pflegemanagementstudium und eine Weiterbildung zur leitenden Pflegefachkraft. In den vergangenen Jahren war sie als Pflegedienstleiterin einem ambulanten Pflegedienst in Ahnatal und als Lehr­beauftragte für Altenpflege in Kassel tätig. In ihrer Verantwortung liegt die Umsetzung der hohen Qualitätsstandards der Casa Reha Unternehmensgruppe und die fachliche Führung der Pflegekräfte.

In rund 12 Monaten Bauzeit stellt die Casa Reha das attraktive Seniorenpflegeheim „Mühlenhof“ fertig. Insgesamt waren mehr als 40 Unternehmen an Bau und Ausstattung beteiligt. Sie errichteten das Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von 6.065 m2 und 27.160 m3 umbautem Raum.

Das neue Haus der Casa Reha bietet mit 118 Einzel- und 14 Doppelzimmern 146 Bewohnern komfortablen Platz, Versorgung und Betreuung. Es wird auf alle Pflege­stufen eingestellt sein. Insgesamt wird eine Fläche von über 6.100 m2 bebaut, wozu auch die attraktiven Außenanlagen mit ihrer Sonnenterrasse gehören. Für täglich frisch zubereitete Speisen sorgt bei Casa Reha die hauseigene Küche. Das Haus und die Außenanlage sind der Philosophie von Casa Reha folgend komplett barrierefrei ausgestattet. Das bedeutet, dass auch Menschen mit schwerster Pflegebedürf­tigkeit und Menschen mit Demenz durch ein individuell zugeschnittenes Therapie­angebot liebevoll von der Casa Reha versorgt werden können.

Der für den Pflegebereich zuständige Geschäftsführer Ulrich Höngen verweist auf den Casa Reha-Leitgedanken „von Mensch zu Mensch“: „Bei unserem Pflegekonzept stehen die Bedürfnisse des Einzelnen im Zentrum aller Aktivitäten.“ Grundlage dafür ist das Pflegemodell der renommierten Pflegewissenschaftlerin Prof. Dr. Monika Krohwinkel. Es stellt die Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen der Pflegebedürftigen in den Mittelpunkt. Die jeweilige Biografie des Bewohners und seine Vorlieben spielen dabei für Casa Reha eine zentrale Rolle. Dabei orientiert es sich an den Fähigkeiten des Einzelnen und ihrer Förderung mit dem Ziel, die Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit solange und soweit wie möglich zu erhalten.

Weitere Informationen über das Casa-Reha-Pflegeheim „Mühlenhof“ in Vellmar erhalten Sie unter www.casa-reha-informationen-muehlenhof.de.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit nun 57 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere sieben Pflege­heime befinden sich im Bau oder in einem baunahen Planungsstadium. Das Unter­nehmen beschäftigt über 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Weitere Informationen unter www.casa-reha.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 06171 / 28 70 – 24

http://www.casa-reha-informationen-muehlenhof.de


Casa Reha: Eröffnung „Gilberghof“ am Samstag, 15. Oktober 2011

Casa Reha Seniorenpflegeheim „Gilberghof“ in Siegen feiert Eröffnung

Siegen, 12. Oktober 2011. Die Neueröffnung des Casa Reha-Heims „Gilberghof“ steht bevor. Mit einem großen Fest präsentiert sich das Team des neuen Casa Reha-Seniorenpflegeheims am Samstag, den 15. Oktober 2011, 11 bis 17 Uhr, in der Eisenhutstraße 15 der interessierten Öffentlichkeit. Die Einweihung des Hauses erfolgt unter Mitwirkung von Pfarrer Bernd Münker und Pfarrer Ludwig Reffelmann, der das Pflegeheim der Casa Reha unter den Schutz und Segen Gottes stellen wird. Zur Begrüßung richtet der stellvertretende Bürgermeister Jens Kamieth ein Grußwort an die Gäste.

Die Casa Reha Unternehmensgruppe wird das Ereignis gebührend feiern. Ein buntes Programm, unter anderem mit dem Männerchor 1853 Eiserfeld und dem Kinderchor der Gilbergschule, sorgt für Unterhaltung. Besonderer Höhepunkt wird ein Auftritt der bekannten Schauspielerin und Comedienne Angelika Knauer sein.

„Ich bin von der großzügigen Raumgestaltung und den hellen Zimmern begeistert“, schildert der neue Heimleiter Claudio Noch von Casa Reha seine ersten Eindrücke. „Mein Team und ich freuen uns darauf, dieses Haus mit Leben zu füllen und zu einem Ort zu entwickeln, wo unsere Bewohner und ihre Angehörigen sich wohlfühlen.“ Während der Veranstaltung am kommenden Samstag können sich Interessierte die Einrichtung bei geführten Rundgängen ansehen. Die Lage des Hauses ist gut gewählt, da die gesamte örtliche Infrastruktur der Nachbarschaft ohne nennenswerte Steigungen fußläufig erreicht werden kann.

„Auch Haustiere sind bei uns herzlich willkommen“, erläutert Noch und lädt Interessierte zum Beratungsgespräch ein, um zu besprechen, wie die Versorgung der tierischen Lieblinge durch Casa Reha sichergestellt werden kann.

Mit Claudio Noch als Heimleiter und der Pflegedienstleiterin, Hülya Souki, ist die oberste Führungsebene des Heims mit erfahrenen Experten der Altenpflege besetzt. In ihrer Verantwortung liegt die Umsetzung der hohen Qualitätsstandards der Casa Reha Unternehmensgruppe und die fachliche Führung der Pflegekräfte.

Der 34-jährige Betriebswirt Claudio Noch begann seine Laufbahn bei Casa Reha im Jahr 2009 als Assistent der Heimleitung eines mittelhessischen Pflegeheims. Regions­übergreifend war er danach in verschiedenen Einrichtungen der Casa Reha Unternehmensgruppe leitend eingesetzt und konnte somit einen reichen Erfahrungsschatz sammeln.

Die Pflegedienstleiterin Hülya Souki absolvierte 2004 ihre Ausbildung zur Altenpflegerin am Altenpflegefachseminar in Olpe und bildete sich am Auditorium Südwestfalen zur stationären Pflegedienstleiterin weiter. Bevor sie zu Casa Reha kam, war sie als kommissarische Pflegedienstleiterin in der Tagespflege tätig

In rund eineinhalb Jahren Bauzeit errichtete Casa Reha das attraktive Seniorenpflegeheim in der Eisenhutstraße 15 in Siegen. Das Haus der Casa Reha bietet 72 komfortable und helle Zimmer, davon 64 Einzel­zimmer. Alle Zimmer werden über ein eigenes Bad, Telefon-, Radio- und TV- Anschluss verfügen. Zu den baulichen Besonderheiten zählt neben einem eleganten Foyer auch eine 2.400 m2 große liebevoll gestaltete Außen­anlage. Darüber hinaus wird von Casa Reha ein eigener Bereich für Menschen mit Demenz­erkrankungen eingerichtet. Weiterhin sind wohnliche Gemeinschafts­räume, modern ausgestattete Therapie- und Trainingsräume und eine Cafeteria vorgesehen. Auch die Ergotherapie befindet sich im Haus der Casa Reha. In Kürze wird ebenfalls ein Friseur das Service-Angebot im Gilberghof erweitern. Für täglich frisch zubereitete Speisen sorgt die Casa Reha mit der hauseigenen Küche. Das Haus und die Außenanlage sind komplett barrierefrei ausgestattet.

Der für den Pflegebereich zuständige Geschäftsführer Ulrich Höngen verweist auf den Casa Reha-Leitgedanken „von Mensch zu Mensch“: „Bei unserem Pflegekonzept stehen die Bedürfnisse des Einzelnen im Zentrum aller Aktivitäten.“ Grundlage dafür ist das Pflegemodell der renommierten Pflegewissenschaftlerin Prof. Dr. Monika Krohwinkel. Es stellt die Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen der Pflegebedürftigen in den Mittelpunkt. Dabei orientiert es sich an den Fähigkeiten des Einzelnen und ihrer Förderung mit dem Ziel, die Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit solange und soweit wie möglich zu erhalten. Die jeweilige Biografie des Bewohners und seine Vorlieben spielen dabei für Casa Reha eine zentrale Rolle.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit 55 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere neun Pflegeheime befinden sich im Bau oder in einem baunahen Planungsstadium. Das Unternehmen beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Unter anderem ist die Casa Reha Unternehmensgruppe in Hessen an den Standorten in Frankfurt am Main, Hirschhorn, Lollar und Oberursel präsent.

Kontakt:

CASA REHA Seniorenpflegeheim „Gilberghof“

Claudio Noch, Heimleiter

Eisenhutstraße 15

57080 Siegen

Tel.: 0800 – 2272-734

Ansprechpartner für die Redaktionen:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 06171 / 28 70 – 24

E-Mail: r.krenzin@caa-reha.de

Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-gilberghof.de


Casa Reha informiert: Die Suche nach qualifizierten Pflegefachkräften

Casa Reha berichtet über die Personalarbeit in Pflegeunternehmen und das Thema Fachkraftquote

Oberursel – September 2011. Casa Reha informiert: Aufgrund der demografischen Entwicklung in Deutschland steigt die Zahl der pflegebedürftigen Personen in den kommenden Jahren drastisch an. Gleichzeitig nimmt die Gesamtbevölkerung ab. Die Experten rechnen, dass ab 2030 die über 60-Jährigen die stärkste Bevölkerungsgruppe darstellen. Die ist ein Zuwachs von 38 Prozent im Vergleich zu heute. Bis zum Jahr 2050 wird sich die Zahl der über 80-Jährigen mit rund zehn Millionen nahezu verdreifacht haben. Der Bedarf an Pflegefachkräften steigt, auch gilt es, die Fachkraftquote auf hohem Niveau zu halten. Casa Reha berichtet über ein aktuelles Thema.

Da das Risiko der Pflegebedürftigkeit mit zunehmendem Alter stark ansteigt, rechnet Casa Reha wie auch die gesamte Pflegebranche mit ca. 2,8 Millionen Pflegebedürftigen in 2020. Folglich steigt auch der Bedarf an hochqualifizierten Pflegefachkräften in den kommenden Jahren an, sagt Casa Reha voraus.

„Es gibt eine gesetzliche Fachkraftquote. Daher suchen die Träger insbesondere nach Pflegefachkräften“, sagt Norbert Hombach, Personaldirektor der Casa Reha Unternehmensgruppe. Ein scharfer Wettbewerb um gute Pflegefachkräfte ist nach Erfahrung von Casa Reha auch in Deutschland entbrannt, da der Arbeitsmarkt leer gefegt ist und selbst aus den europäischen Nachbarstaaten nur wenige Kräfte noch zu gewinnen sind.

Politik, Verbände und Unternehmen haben daher zahlreiche Initiativen gestartet, um den Beruf Pflegefachkraft attraktiver zu machen. Neben Fragen der Bezahlung, der Ausbildung und des Schulgeldes und öffentlicher Förderung stehen bei den Arbeitgebern die Schaffung von Ausbildungsplätzen und die Arbeitsbedingungen im Vordergrund. Hombach ist zufrieden, dass Casa Reha die Zahl der Ausbildungsplätze für den Beruf Pflegefachkraft auf 320 und somit um knapp ein Viertel anheben konnte. Auch die Kooperationen mit Pflegeschulen haben sich für Casa Reha schon als Erfolgsfaktor für gute Nachwuchskräfte gezeigt. Für Hombach und das Team der Casa Reha gilt es aufzuzeigen, wie persönlich erfüllend ein sozialer Beruf ist, bei dem tagtäglich der Umgang mit Menschen im Vordergrund steht.

Dass der Fachkräftemangel in der Pflege heute schon Realität ist, belegen Studien der Branchenverbände. Sie gehen davon aus, dass aktuell 30.000 Pflegefachkräfte in Deutschland fehlen. Das Rheinisch Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung, Aachen, erwartet, dass 2020 aufgrund der demografischen Entwicklung – und der erforderlichen Fachkraftquote – weitere 77.000 Pflegefachkräfte im stationären und ambulanten Bereich benötigt werden.

„Verlässliche Dienstpläne, eine hohe Pflegequalität und ein gutes Team sind vielen Pflegekräften wichtige Voraussetzungen, um bei einem Betreiber anzuheuern“, so Hombach weiter. Casa Reha ist dafür gut vorbereitet: Beinahe 100 Prozent der Pflegeheime der Unternehmensgruppe Casa Reha haben sehr gute und gute Pflegenoten erhalten, und die weitaus meisten Häuser sind besser als die jeweiligen Landesdurchschnitte benotet. Dazu kommt vielfach der „Grüne Haken“, ein Siegel für geprüfte Lebensqualität im Altenheim und Verbraucherfreundlichkeit. Er wird von der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e.V. vergeben.

Kranke Kollegen und der Wunsch vieler Pflegekräfte, gerade zu den klassischen Ferienzeiten Urlaub zu nehmen, sind die typischen Herausforderungen bei der Dienstplan-Gestaltung. Hier bedient sich Casa Reha nicht nur einer elektronischen Planungshilfe. Darüber hinaus berät und schult ein Experte die jeweiligen Heim- und Pflegedienstleitungen, wie ein optimaler Dienstplan aussieht.

„Neben allen technischen Planungshilfen und monetären Anreizen ist die Frage der Mitarbeiterführung ein zentrales Element, um Mitarbeiter zu halten und einen Sog auf neue Kandidaten auszuüben“, erläutert Casa Reha-Personalchef Hombach. In den vergangenen Wochen hat Casa Reha daher ein modernes Führungskompetenzmodell entwickelt. Die Führungskräfte der Pflegeheime der Casa Reha werden anhand dieser Leitlinien weiterentwickelt und gecoacht.

Ein weiterer Baustein um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden, sind die drei Unternehmenswerte der Casa Reha – „Klarheit, Offenheit und Geborgenheit“ –, die von Mitarbeitern aller Bereiche und Ebenen erarbeitet wurden. „Mir ist es wichtig, dass die Werte von jedem Mitarbeiter gelebt werden“, so Hombach. Hierauf zielen verschiedene Initiativen, die Casa Reha in den kommenden Wochen starten wird.

„Die gute Stimmung in unseren Teams wurde uns erst neulich bei verschiedenen Veranstaltungen durch unsere Gäste bestätigt“, freut sich Hombach. An verschiedenen Standorten äußerten sich die Senioren beeindruckt, wie gut und freundlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Casa Reha nicht nur mit den Gästen, sondern auch miteinander umgingen.

Weitere Informationen zu Casa Reha sowie den Themen Pflegefachkräfte, Fachkraftquote und Dienstplänen im Pflegebereich erhalten Sie hier: www.casa-reha-informationen-pflegefachkraft.de.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit 55 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere neun Pflegeheime befinden sich im Bau oder in einem baunahen Planungsstadium. Das Unternehmen beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Unter anderem ist die Casa Reha Unternehmensgruppe in Hessen an den Standorten in Frankfurt am Main, Hirschhorn, Lollar und Oberursel präsent.

Kontakt:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 06171 / 28 70 – 24

E-Mail: info@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-pflegefachkraft.de


Neueröffnung bei Casa Reha: Seniorenpflegeheim „Mühlenhof“ stellt sich vor

Casa Reha präsentiert in Vellmar Musterzimmer und organisiert Job-Börse

Vellmar – September 2011. Auf der Baustelle zum neuen Casa Reha Seniorenpflegeheim „Mühlenhof“ tut sich was. Am 3. September 2011 von 14 bis 17 Uhr stellt sich das Haus in Vellmar, In der Aue 27, der Öffentlichkeit mit einem informativen, interessanten und vielseitigem Programm vor. Speisen und Getränke stellt Casa Reha kostenlos bereit. Der Eintritt ist frei. Casa Reha lädt alle Interessierten herzlich auf die Veranstaltung ein.

Ein Musterzimmer zeigt beispielhaft, wie komfortabel das Leben im Seniorenpflege­heim sein kann. Der „Mühlenhof“ von Casa Reha bietet die Möglichkeit, die hellen Zimmer individuell einzurichten, sodass sich die Bewohnerin oder der Bewohner schnell zu Hause fühlt. Jeder kann das Musterzimmer besichtigen und sich davon überzeugen, wie angenehm und persönlich die Wohnsituation in einem Haus von Casa Reha gestaltet werden kann.

Für Pflegekräfte und andere Berufsgruppen veranstaltet Casa Reha eine Job-Börse und stellt sich als Arbeitgeber vor. Interessierte können sich detailliert informieren und direkt ihre Bewerbungen abgeben. Die Bewerber nehmen an einem Gewinnspiel teil und können sich mit ein bisschen Glück über einen Apple iPod Touch freuen.

Für alle Besucher kommen Spaß und Spiel nicht zu kurz: Jeder kann an der Vellmarer Seniorenmeisterschaft im Wii-Bowling teilnehmen und attraktive Preise – zum Beispiel eine Wii-Konsole – gewinnen. Außerdem verlost Casa Reha unter allen Besuchern des Tages drei Gutscheine. Der erste Preis ist ein Restaurantgutschein im Wert von 100 Euro, als zweiter Preis winken Taxi-Gutscheine im Gesamtwert von 50 Euro und der dritte Preis ist ein Apothekengutschein im Wert von 25 Euro.

Casa Reha wird ab Herbst 2011 die neue Senioreneinrichtung in Vellmar betreiben. Sie bietet mit 118 Einzel- und 14 Doppelzimmern 146 Bewohnern komfortablen Platz, Versorgung und Betreuung. Das Haus wird auf alle Pflegestufen eingestellt und barrierefrei sein. Das bedeutet, dass auch Menschen mit schwerster Pflegebedürftig­keit und Menschen mit Demenz dank eines individuell zugeschnittenen Therapie­angebots liebevoll bei Casa Reha versorgt werden können. Insgesamt wird eine Fläche von über 6.100 Quadratmetern bebaut, wozu auch die attraktiven Außenanlagen mit ihrer Sonnenterrasse gehören.

Vorträge zur Pflege und Heimplatzwahl vermitteln Interessierten einen fundierten Einblick in die umfangreichen Leistungen von Casa Reha und den Standort „Mühlenhof“.

Gerade für ältere Menschen sind persönliche Erinnerungen und über Jahre gepflegte Gewohnheiten ein wichtiger Teil der eigenen Identität. Die vertraute Umgebung zu verlassen, fällt daher nicht leicht. Durch die Möglichkeit, die hellen Zimmer individuell einzurichten, fühlt man sich im Pflegeheim „Mühlenhof“ wie in den eigenen vier Wänden, in denen man liebevoll betreut wird und sicher wohnt. Ob Frühaufsteher oder Langschläfer – jeder kann seine persönlichen Gewohnheiten beibehalten, da bei Casa Reha die Wünsche der Bewohner im Mittelpunkt stehen. Lebensqualität entsteht auch dadurch, dass die älteren Menschen Zuwendung und Gesellschaft finden, wenn sie es möchten. Sie können jederzeit am abwechslungsreichen Tagesprogramm teilnehmen oder es sich mit einem Buch auf ihrem Lieblingsplatz gemütlich machen. Privatsphäre, komfortables Ambiente und die individuellen Wünsche des Einzelnen sind im „Mühlenhof“ neben der professionellen und aktivierenden Pflege die zentralen Anliegen der Casa Reha.

Über die Casa Reha Unternehmensgruppe

Die Casa Reha Unternehmensgruppe zählt mit 55 Einrichtungen zu den führenden privaten Trägern von Seniorenpflegeheimen in Deutschland. Weitere neun Pflegeheime befinden sich im Bau oder in einem baunahen Planungsstadium. Das Unternehmen beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 320 junge Menschen aus. Unter anderem ist die Casa Reha Unternehmensgruppe in Hessen an den Standorten in Frankfurt am Main, Hirschhorn, Lollar und Oberursel präsent.

Kontakt:

CASA REHA Unternehmensgruppe
Ralf Krenzin
Unternehmenssprecher

Gablonzer Straße 35
61440 Oberursel

Tel: 0 61 71 / 28 70-229
Fax: 06171 / 28 70 – 24

E-Mail: info@casa-reha.de
Internet: www.casa-reha.de

http://www.casa-reha-informationen-muehlenhof.de