EuroEyes sucht auf Facebook die schönsten Augen Deutschlands

Hamburg, August 2012 – EuroEyes, die deutschlandweit größte Klinikgruppe für Augenlaser-, Femto-LASIK- und Linsenoperationen, macht immer wieder durch kreative Aktionen auf sich aufmerksam. Diese Woche startet das Unternehmen auf dem offiziellen Facebook-Profil http://de-de.facebook.com/EuroEyes eine neue Gewinnspielaktion, bei der EuroEyes die schönsten Augen Deutschlands sucht. Die User sind dazu aufgefordert, ein Foto ihrer Augen und eines des ganzen Gesichts einzureichen. Den Gewinnern winken attraktive Preise.

Mit einer neuen Facebook-Kampagne weitet EuroEyes seine Social -Media-Präsenz aus.
Es werden die schönsten Augen Deutschlands gesucht. Unter den Gewinnern werden begehrte Sachpreise verlost, außerdem könnten die Gewinneraugen Teil einer groß angelegten EuroEyes-Werbekampagne werden.

Das Unternehmen legt Wert darauf, dass als „schöne Augen“ nicht nur toll geschminkte Model-Augen gelten, sondern dass es in dem Gewinnspiel auch auf die Ausstrahlung ankommt. Ein interessanter Blick wird von der Jury ebenso berücksichtigt wie Augen mit raffiniertem Make-Up. Teilnehmen können sowohl Männer als auch Frauen aller Altersgruppen – sofern sie über 18 Jahre alt sind. Da es um die natürliche Schönheit und Ausstrahlung der Augen geht, kann die Jury allerdings eines nicht berücksichtigen: offensichtlich bearbeitetes Bildmaterial. Die Teilnahme erfolgt ausschließlich über Facebook. Teilnehmer können ihre Fotos über die integrierte Upload-Funktion einsenden und müssen lediglich darauf achten, dass die Bilder die Größe von 1 MB nicht überschreiten.

Die Jury besteht aus Augen- und Werbeexperten von EuroEyes. Diese sind schon gespannt auf die vielen Einsendungen. Sicherlich wird es auf Facebook den einen oder anderen Einblick in ihre Arbeit und den Auswahlprozess geben. Jede Einsendung wird von jedem Jurymitglied begutachtet und ausgewertet.

Die EuroEyes-Kampagne „Schöne Augen“ startet am 27. August 2012 – Einsendeschluss ist der 24. September 2012. Die Sieger werden anschließend zeitnah benachrichtigt.

Über die EuroEyes Deutschland GmbH
Die EuroEyes-Klinikgruppe ist mit 22 Augenlaserzentren sowie über 300.000 durchgeführten Augenoperationen eine der größten selbstständigen Klinikgruppen für Augenlaserchirurgie. Die Ärzte der EuroEyes-Klinikgruppe verfügen über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet der refraktiven und intraokularen Chirurgie. Der Fokus liegt auf der Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Die erste Klinik der EuroEyes-Gruppe wurde 1993 von Dr. med. Jørn Slot Jørgensen in Hamburg eröffnet.

Weitere Informationen unter: http://www.euroeyes.de

Unternehmenskontakt
EuroEyes Deutschland GmbH
Ina Görke
Drehbahn 7
20354 Hamburg
E-Mail: goerke@euroeyes.de
www.euroeyes.de


EuroEyes: Experten für Augenheilkunde engagieren sich gemeinnützig

EuroEyes-Ärzte behandeln Patienten in der Dominikanischen Republik

Hamburg, April 2012 – Neun Ärzte des EuroEyes-Teams haben sich in den ersten Aprilwochen auf eine Reise für den guten Zweck begeben. Drei Krankenschwestern sowie drei refraktive Koordinatoren der Augenlaserklinikgruppe reisten nach La Romana an der Südküste des Inselstaates. Das Ziel: Die Dominikanische Republik.

In Kooperation mit dem Surgical Eye Expeditions (SEE) International, einem gemeinnützig-humanitären Hilfsprogramm für blinde und sehbehinderte Menschen, baute das Team von EuroEyes im örtlichen Hospital El Buen Samaritano ein augenchirurgisches Zentrum auf. Dort warteten rund 130 Patienten im El Buen Samaritano auf einen augenchirurgischen Eingriff. Viele der Patienten litten unter Katarakt, dem sogenannten Grauen Star. „Während in westlichen Industrieländern die Augenheilkunde in den letzten Jahrzehnten enorme Fortschritte gemacht hat, führen Augenerkrankungen wie der Graue Star in vielen Entwicklungsländern noch immer zur Erblindung“, erklärt Dr. Jørn Slot Jørgensen, ärztlicher Leiter von EuroEyes. In den wenigen Krankenhäusern, in denen der Graue Star in Entwicklungsländern überhaupt behandelt wird, operieren die Ärzte häufig im Akkord. „Mit Projekten wie dem EuroEyes-Camp in der Dominikanischen Republik möchten wir die Kollegen in diesen Ländern unterstützen und Patienten helfen“, so Jørgensen weiter.

Neben der ärztlichen Hilfe sponserte EuroEyes auch 200 Kunstlinsen. Das Fundraising hierfür erfolgte in den letzten zwei Jahren durch die Teilnahme einiger EuroEyes-Mitarbeiter an Radrennen wie den Vattenfall Cyclassics. Diese wurden von ehemaligen EuroEyes-Patienten gespendet, die dank der erfolgreichen Behandlung nicht mehr auf ihre Sehhilfen angewiesen sind. Auf diesem Weg kommen jährlich etwa 200 bis 400 Brillen zusammen. Zudem versorgte das EuroEyes-Team die Menschen im Hospital El Buen Samaritano mit Brillengläsern.

Der Augenlaserexperte verfügt über eine langjährige Erfahrung bei der Planung und Umsetzung solcher medizinischen Missionen. So haben EuroEyes-Mitarbeiter bereits vergleichbare Projekte mit SEE in Peru und Lesotho durchgeführt.

Über die EuroEyes Deutschland GmbH

Die EuroEyes-Klinikgruppe ist mit 22 Augenlaserzentren sowie über 300.000 durchgeführten Augenoperationen eine der größten selbstständigen Klinikgruppen für Augenlaserchirurgie. Die Ärzte verfügen über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet der refraktiven und intraokularen Augenchirurgie. Der Fokus liegt auf der Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Die erste Klinik der EuroEyes-Gruppe wurde 1995 von Dr. med. Jørn Slot Jørgensen in Hamburg eröffnet.

Weitere Informationen unter: www.euroeyes.de

Unternehmenskontakt

EuroEyes Deutschland GmbH
Ina Görke

Elbchaussee 454
22587 Hamburg

Tel.: 040 / 86 64 88 – 70
Fax: 040 / 86 64 88 – 722

E-Mail: goerke@euroeyes.de
Internet: http://www.euroeyes.de

www.euroeyes.de


EuroEyes startet Facebook-Kampagne – Fans können sich iLASIK verdienen

EuroEyes fragt Facebook-Fans nach dem originellsten „LASIK-Grund“

Hamburg – Februar 2012. Mit einer innovativen Facebook-Kampagne weitet EuroEyes sein Social-Media-Engagement aus. Teilnehmer ab 18 Jahren können ihre kreativen Einfälle als Text, Foto oder Video direkt an EuroEyes senden – und sich vielleicht schon bald endgültig von ihrer Brille trennen.Fans können ab sofort ihre Chance auf eine iLASIK-Behandlung wahrnehmen – dafür müssen sie jedoch die EuroEyes-Jury davon überzeugen, dass sie den originellsten und witzigsten Grund für eine Augenlaser-OP kennen.

Eine moderne Laserbehandlung nach der Methode iLASIK – das ist die Belohnung, die bei der neuen EuroEyes-Facebook-Kampagne winkt. EuroEyes lädt seine Facebook-Fans ab sofort ein, ihre ganz persönlichen Gründe für eine Augenlaseroperation mitzuteilen – die originellste, überzeugendste oder einfach nur witzigste Idee bekommt den Zuschlag. „Warum ich mich durch eine iLASIK von meiner Brille oder von meinen Kontaktlinsen trennen werde …“ – wer auf diese Frage die beste Antwort parat hat, der darf sich endgültig von seiner lästigen Sehhilfe verabschieden und profitiert zugleich von den Vorteilen einer fortschrittlichen Laser-Behandlungsmethode, die normalerweise durchschnittlich 3.000 Euro kostet.

Die Teilnahme an der EuroEyes-Kampagne erfolgt exklusiv über Facebook. Über die integrierte Upload-Funktion können die Fans ihren individuellen „iLASIK-Grund“ multimedial einsenden, zum Beispiel als Foto, Video oder auch als Gedicht oder selbst gesungenen Song. Die EuroEyes-Jury wertet jeden Beitrag persönlich aus und wird am Ende der Kampagne aus allen Einsendungen den Sieger küren und benachrichtigen. Die Behandlung mit der modernen Methode iLASIK – einer besonders effektiven und schonenden Kombination von Wellenfront- und Femtosekunden-LASIK – kann wahlweise in jeder geeigneten EuroEyes-Klinik erfolgen und wird von einem der hochqualifizierten und erfahrenen EuroEyes-Chirurgen vorgenommen; die Behandlung umfasst natürlich auch die intensive persönliche Vor- und Nachsorge durch das EuroEyes-Team.

Einsendeschluss für eigene Beiträge ist der 15. März 2012. Das Mindestalter für die Teilnahme ist 18 Jahre.

Die EuroEyes-Kampagne finden Sie hier: http://de-de.facebook.com/EuroEyes

Über die EuroEyes Deutschland GmbH

Die EuroEyes-Klinikgruppe ist mit 22 Augenlaserzentren sowie über 300.000 durchgeführten Augenoperationen eine der größten selbstständigen Klinikgruppen für Augenlaserchirurgie. Die Ärzte der EuroEyes-Klinikgruppe verfügen über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet der refraktiven und intraokularen Augenchirurgie. Der Fokus liegt auf der Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Die erste Klinik der EuroEyes-Gruppe wurde 1995 von Dr. med. Jørn Slot Jørgensen in Hamburg eröffnet.

Weitere Informationen unter: www.euroeyes.de

Unternehmenskontakt

EuroEyes Deutschland GmbH
Cathleen Hoffmann

Elbchaussee 454
22587 Hamburg

Tel.: 040 / 86 64 88 – 70
Fax: 040 / 86 64 88 – 722

E-Mail: hoffmann@euroeyes.de
Internet: www.euroeyes.de
http://www.youtube.com/user/euroeyesgmbh

de-de.facebook.com/EuroEyes


EuroEyes-Ärzte engagieren sich für Afrika-Hilfsprojekt SEE

Hamburg – August 2011. Seit 2006 unterstützt EuroEyes die Organisation Surgical Eyes Expeditions (SEE). Die SEE ist ein gemeinnütziges und humanitäres Hilfsprogramm für blinde und sehbehinderte Menschen. Dem internationalen Netzwerk von SEE gehören mehr als 600 Augenärzte aus 75 Ländern an. Bei Expeditionen behandeln sie Patienten vor Ort und errichten in Zusammenarbeit mit örtlichen Behörden und Medizinern neue Behandlungszentren. 2009 führte die SEE im Rahmen von 40 weltweiten Expeditionen mehr als 10.000 Augenoperationen und zahlreiche medizinische Behandlungen durch.

Ihre Expeditionen führten EuroEyes-Augenärzte wie Dr. Boberg-Ans nach Grönland, nach Peru oder nach Lesotho. Hier zeigt sich für den ärztlichen Leiter des EuroEyes AugenLaserZentrum Kopenhagen, wie überlebenswichtig die Hilfe durch SEE ist. Erst kürzlich konnte EuroEyes einem in Not geratenen Afrikaner helfen und ihm neuen Lebensmut geben: Nach der Behandlung seines grünen Stars (Katarakt) konnte der 43-jährige Mann aus Lesotho seine Arbeit als Zimmermann wieder aufnehmen und so sich und seiner Familie endlich ein würdiges Leben ermöglichen. Geschichten wie diese geben den Betroffenen Hoffnung und belegen, wie wichtig die Arbeit der SEE und der Augenärzte von EuroEyes ist.


EuroEyes unterstützt die Mediziner unter anderem durch gespendete Instrumente und Linsen. Das Team der EuroEyes Deutschland GmbH nimmt auch 2011 aktiv an diversen karitativen Projekten teil, um hierfür Geld zu sammeln. Ein Beispiel: Bei den diesjährigen Cyclassics, einem renommierten Hamburger Radrennen, tritt das EuroEyes-Team wiederholt für den guten Zweck in die Pedale: Die LASIK-Klinikgruppe spendet pro geradeltem Kilometer des EuroEyes-Teams einen Euro an wohltätige Hilfsorganisationen.

Weitere Informationen über das Hilfsprogramm SEE erhalten Sie unter http://www.seeintl.org

Besuchen Sie die EuroEyes Deutschland GmbH auf Facebook: http://de-de.facebook.com/EuroEyes

Über die EuroEyes Klinikgruppe

Die EuroEyes Klinikgruppe ist mit 21 Augenlaserzentren sowie über 300.000 durchgeführten Augenoperationen eine der größten selbstständigen Klinikgruppen für Augenlaserchirurgie in Deutschland. Die Ärzte der EuroEyes Klinikgruppe verfügen über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet der refraktiven und intraokularen Chirurgie. Der Fokus liegt auf der Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Die erste Klinik der EuroEyes Gruppe wurde 1995 von Dr. med. Jørn Slot Jørgensen in Hamburg eröffnet.

Unternehmenskontakt

EuroEyes Deutschland GmbH

Ina Görke

Elbchaussee 454

22587 Hamburg

Tel.: 040 / 86 64 88 – 70

Fax: 040 / 86 64 88 – 722

E-Mail: goerke@euroeyes.de

http://www.euroeyes.de

http://www.euroeyes.de/news/article/im-einsatz.html


EuroEyes und Dr. Jørn Jørgensen starten bei Vattenfall Cyclassics 2011

EuroEyes: „Scharf sehen und sicher fahren – ohne Brille!“

Hamburg, Juli 2011. Am 21. August 2011 beginnen die Vattenfall Cyclassics, eines der wichtigsten Ereignisse im internationalen Profi- und Amateur-Radsport. Rund 22.000 Teilnehmer werden in Hamburg erwartet. In einem aktuellen Interview stellt Dr. Jørn Jørgensen klar, wie sich EuroEyes als Co-Sponsor am Event beteiligen wird – und wie wichtig der Faktor Sehkraft im heutigen Radsport ist. In diesem Jahr geht unter dem Motto „Scharf sehen und sicher fahren – ohne Brille!“ auch ein Team der EuroEyes Deutschland GmbH mit an den Start – angeführt von Dr. Jørn Jørgensen, Gründer und Geschäftsführer der Klinikgruppe für refraktive Chirurgie.

Herr Dr. Jørgensen, die erste Frage geht an Sie als Arzt – zugleich aber auch als erfahrenen Hobbysportler: Wie wichtig ist eigentlich für Sportler die volle Sehkraft – zum Beispiel bei Radwettkämpfen wie den Vattenfall Cyclassics?

Dr. Jørn Jørgensen: In praktisch allen Sportarten ist die uneingeschränkte Sehkraft ein elementar wichtiger Leistungs- und Erfolgsfaktor – und das gilt längst nicht nur für Profis, sondern auch im Amateurbereich. In besonderer Weise betrifft das den Radsport. In dieser Disziplin kommt es auf maximale Reaktionsgeschwindigkeit an und darauf, sich auch in unübersichtlichen Rennsituationen blitzschnell orientieren zu können. Wer also als Rennteilnehmer die volle Sehkraft besitzt – und damit meine ich: ohne Brille oder Kontaktlinsen – ist gegenüber der Konkurrenz klar im Vorteil. Und dass das so ist, werden wir vom Team EuroEyes auf den diesjährigen Vattenfall Cyclassics ein weiteres Mal beweisen.

Was ist mit Sportarten wie Golf oder Segeln? In diesen Disziplinen verfügen Sie ja ebenfalls über profunde Erfahrungen.

Dr. Jørn Jørgensen: Ja, das ist richtig, ich betreibe beide Sportarten seit mehreren Jahren und kann auf einige Wettkampf- und Turniererfahrungen zurückblicken. Die Nachteile konventioneller Sehhilfen sind meiner Meinung nach auch hier offensichtlich. Stellen Sie sich mal vor, Sie verlieren auf einer Segelregatta Ihre Brille oder Ihre Kontaktlinsen – das kann bei schwerem Seegang oder entsprechenden Wetterverhältnissen schnell passieren. Und wenn es passiert, ist Ihr Boot bereits so gut wie aus dem Rennen. Und zum Thema Golf: Hier zählt traditionell die Fähigkeit, Entfernungen und Geländeeigenschaften präzise einzuschätzen, was durch künstliche Sehhilfen in vielen Fällen erschwert wird. Für mich ist es keine Überraschung, dass der US-Profi Tiger Woods sich bereits 1999 einer LASIK-OP unterzogen hat. Bekanntlich begann kurz darauf sein internationaler Siegeszug mit mehreren PGA-Turniererfolgen und dem Aufstieg zur Nummer 1 der Golf-Weltrangliste. Angesichts dieser Ausnahmekarriere dürfte klar sein, dass die moderne Augenlaserchirurgie bei Spitzensportlern für einen erheblichen Leistungsschub sorgen kann. Dasselbe gilt selbstverständlich auch im Amateur- und Breitensport.

Zurück zum Thema Vattenfall Cyclassics 2011. Wie bereiten Sie sich und Ihr Team auf diese sportliche Herausforderung vor – und was sind Ihre Ziele?

Dr. Jørn Jørgensen: Wir vom Team EuroEyes bereiten uns konditionell und mental intensiv auf das Radsportevent im August vor, trainieren ganz gezielt auch Langstrecken und machen uns mit den Details der Routenführung vertraut. Unser top-motiviertes Team hat das Zeug, sich am 21. August mindestens im oberen Mittelfeld zu platzieren, da bin ich mir so gut wie sicher. Und als Unternehmen mit Sitz in der Hansestadt können wir auf den Vattenfall Cyclassics vielleicht sogar unseren Heimvorteil ausspielen.

Das Unternehmen EuroEyes nimmt auf den Vattenfall Cyclassics nicht nur am Rennen teil, sondern übernimmt zugleich als Co-Sponsor Mitverantwortung für die Veranstaltung. Was sind Ihre aktuellen Pläne?

Dr. Jørn Jørgensen: Das ist richtig, unser Engagement auf den Vattenfall Cyclassics geht weit über die Teilnahme am Radrennen hinaus. Die EuroEyes beteiligt sich als offizieller Co-Sponsor an den Vattenfall Cyclassics und wird vor Ort mit einem Informationsstand rund um das Thema LASIK Präsenz zeigen. Wir freuen uns darauf, die Besucher persönlich über die Möglichkeiten der modernen Augenlaserchirurgie und den Ablauf einer LASIK-OP informieren zu können.

Herr Dr. Jørgensen, wir danken Ihnen für das Interview.

Weitere Informationen: http://www.euroeyes.de/news/article/euroeyes-ist-co-sponsor-der-vattenfall-cyclassics.html

Über die EuroEyes Klinikgruppe

EuroEyes betreibt zurzeit 17 Kliniken und Beratungszentren in Deutschland. Zu EuroEyes zählen zudem zwei AugenLaserZentren in Kopenhagen und Arhus. Die in den EuroEyes-Kliniken tätigen Operateure verfügen über umfangreiche und langjährige Erfahrungen in der refraktiven Chirurgie. Weitere Informationen sind unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 17 11 17 11 oder im Internet unter www.euroeyes.de erhältlich.

Kontakt

EuroEyes Deutschland GmbH
Pressekontakt: Ina Görke


Elbchaussee 454
22587 Hamburg


Tel: 030 – 26 39 85 14

Fax: 030 – 23 00 56 89

http://www.euroeyes.de/news/article/euroeyes-ist-co-sponsor-der-vattenfall-cyclassics.html


Erster Intracor-Laser Norddeutschlands bei EuroEyes Hamburg

Hamburg, 20. Oktober 2010– Mit zunehmendem Alter nimmt bei den meisten Menschen die Sehleistung ab. Bereits ab dem 40. Lebensjahr bildet das Auge Objekte in der Nähe nicht mehr scharf ab – eine lästige
Artikel komplett lesen »


Erster Intracor-Laser Norddeutschlands bei EuroEyes Hamburg

Hamburg, 20. Oktober 2010– Mit zunehmendem Alter nimmt bei den meisten Menschen die Sehleistung ab. Bereits ab dem 40. Lebensjahr bildet das Auge Objekte in der Nähe nicht mehr scharf ab – eine lästige
Artikel komplett lesen »


Erster Intracor-Laser Norddeutschlands bei EuroEyes Hamburg

Hamburg, 20. Oktober 2010– Mit zunehmendem Alter nimmt bei den meisten Menschen die Sehleistung ab. Bereits ab dem 40. Lebensjahr bildet das Auge Objekte in der Nähe nicht mehr scharf ab – eine lästige
Artikel komplett lesen »


Erster Intracor-Laser Norddeutschlands bei EuroEyes Hamburg

Hamburg, 20. Oktober 2010– Mit zunehmendem Alter nimmt bei den meisten Menschen die Sehleistung ab. Bereits ab dem 40. Lebensjahr bildet das Auge Objekte in der Nähe nicht mehr scharf ab – eine lästige
Artikel komplett lesen »


Erster Intracor-Laser Norddeutschlands bei EuroEyes Hamburg

Hamburg, 20. Oktober 2010– Mit zunehmendem Alter nimmt bei den meisten Menschen die Sehleistung ab. Bereits ab dem 40. Lebensjahr bildet das Auge Objekte in der Nähe nicht mehr scharf ab – eine lästige
Artikel komplett lesen »