lasik germany® teilt Expertenwissen auf neuem Infoportal

Hamburg – September 2013. Seit Juli betreibt lasik germany® einen Info-Blog, der ganz dem Thema Sehen gewidmet ist. Was Leser dort erwartet: Aktuelle Berichte, interessante Neuigkeiten und jede Menge Hintergrundinformationen rund ums Auge.

Was sind die Ursachen für Kurz- und Weitsichtigkeit? Warum sollte man auch bei Schnee eine Sonnenbrille tragen und was hat Aspirin mit Augenkrankheiten zu tun? All das sind Fragen, die auf dem neuen Blog von lasik germany® unter http://www.lasik-germany-blog.de/ ausführlich beantwortet werden. Und das ist nur eine Auswahl, denn der Blog wird stetig erweitert und um informative Artikel aus den Kategorien „Das Auge“, „Neuigkeiten“ oder „Beeinträchtigungen des Auges“ ergänzt.

Wer nicht nur auf der Suche nach Rat und praktischen Tipps rund ums Sehen ist, erfährt auf dem Blog außerdem mehr über das Unternehmen LASIK Germany GmbH und kann sich über die kostenlose Hotline oder per E-Mail direkt mit den LASIK-Spezialisten in Verbindung setzen. Sei es, um Fragen zur LASIK abzuklären oder direkt einen Termin zu vereinbaren, beispielsweise zu einem der Wochenend-LASIK-Termine, die regelmäßig von der Augenklinik angeboten werden.

lasik germany® nimmt Sehphänomene unter die Lupe

Wer den lasik germany®-Blog ohne konkretes Ziel besucht, stößt ebenfalls auf Interessantes. In der Kategorie „Wussten Sie schon…“ untersucht lasik germany® beispielsweise gängige „Binsenweisheiten“ zum Thema Sehen auf ihren Wahrheitsgehalt und räumt mit Vorurteilen auf. Erklärt werden außerdem so interessante Phänomene wie optische Täuschungen – ergänzt von vielen praktischen Tipps für eine optimale Sicht im Alltag.

Mit ihrem Blog will die Lasik Germany GmbH nicht nur informieren, sondern Interessierten auch die Möglichkeit geben, sich auszutauschen oder Fragen zu stellen. Zu diesem Zweck wurde im Blog eine Kommentarfunktion eingerichtet. Außer über Facebook, Twitter und YouTube können User damit nun auch über den Blog Kontakt zu lasik germany® aufnehmen, Fragen stellen oder Feedback geben.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem FEMTO-Sekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1.000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:

Lasik Germany GmbH
Dr. Jörg Fischer
Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg

Tel.: 0800 / 599 599 9
Fax: 040-35017517

E-Mail: service@lasik-germany.de
Internet: http://www.lasik-germany-blog.de/


lasik germany®: Hamburger Lasikspezialist feiert 18jähriges Bestehen

Hamburg – Juli 2013. Die lasik germany®-Augenlaserzentren feiern ihr 18jähriges Bestehen. Grund zur Freude gibt es auch für die Patienten, denn pünktlich zum Jubiläum senkt der Hamburger LASIK-Spezialist seine Preise.

lasik germany® feiert in diesem Jahr 18-jähriges Jubiläum. Der Hamburger Experte für Augenlaseroperationen hat sich seinen Status als renommiertes Augenlaserzentrum nicht nur durch kompetente Leistungen, sondern auch durch eine faire Preispolitik erarbeitet. Mit Top-Leistungen und einem patientennahen Service, zu dem Wochenend-LASIK-Angebote, Aktionspakete und Infoabende gehören, konnte sich lasik germany® langfristig auf dem Markt etablieren. Dr. Jörg Fischer, ärztlicher Leiter der lasik germany®-Zentren, führt seit mehr als 18 Jahren Augenlaser-Behandlungen durch. Damit gehört er zu den Pionieren der LASIK-Laserchirurgie in Deutschland.

Mittlerweile behandelt lasik germany® jährlich Tausende von Patienten unter der Leitung von Dr. Fischer. Neben der Hauptniederlassung in Hamburg ist der Lasikspezialist auch in Berlin, Oberhausen, Frankfurt, Stuttgart und München zu finden.

Das Unternehmen legt zudem großen Wert auf einen Ausbau des Leistungsportfolios. So werden die medizinischen Leistungen regelmäßig um Neuerungen wie das SUPRACOR-Verfahren oder die Implantation des Kamra-Inlays erweitert. lasik germany® blickt zufrieden auf das Erreichte zurück und freut sich auf viele weitere erfolgreiche Jahre. Die Lasik Germany GmbH stellt unter www.lasik-germany-jubilaeum.de weitere Informationen zum Thema zur Verfügung.

lasik germany® senkt die Kosten

Patienten von lasik germany® bietet sich ebenfalls Grund zur Freude: Pünktlich zum Jubiläum hat sich der Hamburger Augenlaserexperte dazu entschlossen, die Preise zu senken. Mit der neuen Kostenoffensive zeigt das Hamburger Unternehmen, dass es auch weiterhin zu den LASIK-Anbietern mit dem bestem Preis-Leistungs-Verhältnis gehört. Ab 750 Euro pro Auge ist eine LASIK-Operation möglich, die exakten Kosten variieren je nach individuellen Voraussetzungen (z. B. Hornhautdicke, Sehstärke). lasik germany® informiert Patienten zudem auch über Erstattungsmöglichkeiten der Kosten. Informationen zu den neuen Preisen findet man unter http://www.lasik-germany.de/kosten.html.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem FEMTO-Sekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1.000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:
Lasik Germany GmbH
Dr. Jörg Fischer
Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg
Tel.: 0800 / 599 599 9
Fax: 040-35017517
E-Mail: service@lasik-germany.de
Internet: www.lasik-germany.de

http://www.lasik-germany-jubilaeum.de


Neu im Behandlungsspektrum von lasik germany®: SUPRACOR zur Korrektur von Alterssichtigkeit

Hamburg – Mai 2013.Die menschliche Augenlinse verliert im Laufe des Lebens an Elastizität und Anpassungsfähigkeit. Dadurch verschiebt sich der Punkt, an dem scharfes Sehen möglich ist, in die Ferne. Gegenstände müssen immer weiter vom Auge weggehalten werden, damit sie scharf erkannt werden können. lasik germany® erweitert sein Behandlungsspektrum nun um ein neues, speziell zur Korrektur von Alterssichtigkeit entwickeltes Verfahren namens SUPRACOR.

Altersbedingte Fehlsichtigkeit lässt sich nicht aufhalten – und sie trifft Menschen unabhängig davon, ob diese bereits vorher unter einer Sehschwäche litten. Die gute Nachricht ist, dass die Alterssichtigkeit (auch Presbyopie genannt) korrigiert werden kann – und die entsprechenden Methoden werden immer ausgereifter. SUPRACOR ist ein neues, seit Mai 2011 zugelassenes Verfahren, das die Möglichkeit bietet, die Korrektur der Alterssichtigkeit mit einer Weitsichtigkeitskorrektur zu kombinieren. Dadurch können Fehlsichtigkeit und Bildfehler gleichzeitig behoben werden. Die meisten Patienten können nach der Operation komplett auf ihre Lesebrille verzichten – sowohl für den Nah, Fern- als auch den Zwischenbereich. Der Eingriff wird ambulant durchgeführt und kann gegebenenfalls mit weiteren Lasikverfahren kombiniert werden. lasik germany® hat dieses maßgeschneiderte Laser-Verfahren zur Korrektur von Altersweitsichtigkeit nun in sein Leistungsangebot mit aufgenommen. Mehr Informationen werden unter http://www.lasik-germany-alterssichtigkeit.de bereit gestellt.

SUPRACOR eignet sich für Menschen ab 40 Jahren, die unter Altersweitsichtigkeit leiden – speziell solche mit geringer Fehlsichtigkeit zwischen +1,0 bis +2,5 Dioptrien. Voraussetzungen für die Behandlung sind ein allgemein guter Gesundheitszustand und keine Augenerkrankungen. In einer Voruntersuchung wird die Eignung individuell geklärt.

lasik germany® informiert: So funktioniert SUPRACOR

Der Operateur präpariert mittels Femtosekundenlaser und Mikrokeratom eine Hornhautlamelle (Flap) und klappt diese anschließend zur Seite. Das nun freiliegende Hornhautgewebe wird mit einem Excimer-Laser korrigiert. Der Eingriff wird computerunterstützt. Das heißt, dank hochmoderner Eyetracking-Technologie und Iriserkennung wird auch die minimalste Augenbewegung registriert. So wird sichergestellt, dass der Laserstrahl immer exakt an der richtigen Stelle arbeitet. Der gesamte Eingriff dauert nur wenige Minuten. Anschließend wird der Flap wieder zurückgeklappt und wächst nach und nach wieder an. Der Patient kann in der Regel bereits nach einigen Stunden schon wieder ohne Lesebrille lesen. Nach durchschnittlich zwei Tagen ist sowohl Arbeiten als auch Autofahren normalerweise wieder möglich.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem FEMTO-Sekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1.000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:
Lasik Germany GmbH
Dr. Jörg Fischer
Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg

Tel.: 0800 / 599 599 9
Fax: 040-35017517

E-Mail: service@lasik-germany.de
Internet: http://www.lasik-germany-alterssichtigkeit.de


Lasik germany® informiert über Neuerungen in der refraktiven Chirurgie

Hamburg – Februar 2013. Die Femto-Lasik ist nach wie vor die am häufigsten eingesetzte Methode in der refraktiven Chirurgie. Immer weiter verbreitet sind zudem Linsen-OPs unter Verwendung des Femtosekundenlasers. Bei lasik germany® ist der Femtosekundenlaser bereits seit längerem im Einsatz und wird seit 2012 auch erfolgreich bei der Implantation von Kamra-Inlays verwendet.

Mit einer Linsenoperation kann heute selbst massive Fehlsichtigkeit ausgeglichen werden. Entweder durch die Implantation einer zusätzlichen, sogenannten phaken Linse, eines Inlays oder den Austausch der körpereigenen gegen eine Kunstlinse. Eine interessante Neuerung zum Ausgleich von Alterssichtigkeit ist das sogenannte Kamra-Inlay, eine ultraflache, kleine schwarze Kunststoff-Blende, die in die Hornhaut des nicht-dominanten Auges eingesetzt wird. Sie verkleinert die natürliche Pupille und sorgt so für mehr Tiefenschärfe für eine gute Nah- und Fernsicht. Dieses Verfahren nutzt seit 2012 auch lasik germany®. Genauere Informationen können unter http://www.lasik-germany-refraktivechirurgie.de eingesehen werden.

Lasik germany®: Erhöhte Sicherheit, gesteigerte Effizienz und bessere Ergebnisse

Eine weitere wichtige Entwicklung ist der Einsatz des in der refraktiven Chirurgie bereits bewährten Femtosekundenlasers bei der Linsen-OP. Mit dem kombinierten Verfahren lassen sich sehr hohe Fehlsichtigkeiten ebenso wie ein eventuell vorhandener Astigmatismus beheben.

Klinischen Studien zufolge ermöglicht der Laser eine deutlich stabilere und präzisere Öffnung der Linsenkapsel, was eine sicherere Zentrierung der Kunstlinse oder des Inlays erlaubt und ein Verrutschen verhindert. Aberrationen höherer Ordnung kommen dadurch wesentlich seltener vor. Zudem wird die Anatomie des Auges durch den Eingriff nicht verändert, was bedeutend zur Sicherheit des Verfahrens beiträgt. Ein Kamra-Inlay lässt sich sogar wieder spurlos entfernen. Aufgrund der vielen Vorteile bietet lasik germany® das Kamra-Inlay-Verfahren mittels Femtosekundenlaser seit letztem Jahr erfolgreich an.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem Femtosekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1.000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:
Lasik Germany GmbH
Dr. Jörg Fischer
Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg
Tel.: 0800 / 599 599 9
Fax: 040-35017517
E-Mail: service@lasik-germany.de
Internet: www.lasik-germany.de
http://www.lasik-germany-refraktivechirurgie.de


Lasik germany® informiert über Neuerungen in der refraktiven Chirurgie

Die Lasik Germany GmbH informiert über Erstattungsmöglichkeiten für LASIK-Kosten

Hamburg – Februar 2013. Ein LASIK-Eingriff stellt für viele Patienten eine erhebliche, finanzielle Belastung dar. Besonders, da die gesetzlichen Krankenkassen die Behandlung nicht bezuschussen. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, die geldwerten Aufwendungen – wenigstens teilweise – zurückzubekommen. Der Experte für Augenlaseroperationen lasik germany® informiert.
Obwohl die Verfahren LASIK, LASEK und PRK seit 1999 von der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) und dem Berufsverband der Augenärzte (BVA) wissenschaftlich anerkannt sind, wird die Laser-Augenkorrektur zur Behandlung von Fehlsichtigkeit von den gesetzlichen Krankenkassen nach wie vor als schönheitschirurgischer Eingriff bewertet. Als solcher ist er, dem Standpunkt der gesetzlichen Versicherer zufolge, nicht medizinisch erforderlich. Schließlich korrigieren ihrer Meinung nach auch Brille und Kontaktlinsen Fehlsichtigkeit.

So viel kostet eine Standard-LASIK bei lasik germany®

1.800 Euro und mehr kostet eine LASIK-Behandlung für beide Augen. Bei lasik germany® sind darin sämtliche Vor- und Nachuntersuchungen enthalten. Ob eine vergleichsweise günstige Standard-Lasik ausreicht, hängt von den persönlichen Voraussetzungen wie Art und Intensität der Fehlsichtigkeit oder Hornhautdicke ab. Genauere Informationen zu den Kosten sind unter www.lasik-germany-Lasikkosten.de zu finden.

LASIK ist eine anerkannte Heilbehandlung – PKV muss vermehrt zahlen

Eine LASIK bekämpft im Gegensatz zur Sehhilfe die Ursache und nicht nur die Folgen von Fehlsichtigkeit und gilt offiziell als Heilbehandlung. Private Krankenversicherungen dürfen die Kostenübernahme daher nicht nur deshalb ablehnen, weil die OP teurer ist, als eine Sehhilfe. Dazu gab es in letzter Zeit einige wegweisende Gerichtsurteile. Allerdings richtet sich die Höhe der Erstattung nach dem individuellen Vertrag mit dem Versicherer.

lasik germany® empfiehlt: LASIK-Kosten beim Finanzamt geltend machen

Eine Möglichkeit, die Ausgaben für die LASIK-OP zu kompensieren, besteht in der Geltendmachung als „außergewöhnliche Belastung“ beim Finanzamt. Nach § 33 EStG muss dieses die Kosten auch ohne Attest vom Amtsarzt berücksichtigen, sofern die Ausgaben die zumutbare Belastungsgrenze übersteigen. Welcher Betrag als zumutbar gilt, richtet sich nach Familienstand, Zahl der Kinder und dem Gesamtbetrag der Einkünfte.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem FEMTO-Sekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1.000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:

Lasik Germany GmbH

Dr. Jörg Fischer
Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg
Tel.: 0800 / 599 599 9
Fax: 040-35017517

E-Mail: service@lasik-germany.de
Internet: www.lasik-germany.de
http://www.lasik-germany-lasikkosten.de/


Lasik Germany GmbH setzt verstärkt auf Social Media-Präsenz auf Facebook und Twitter

Hamburg – November 2012. Neuigkeiten rund um die Lasik Germany GmbH und wichtige Informationen rund um das Thema Augenlaseroperation können Interessierte nun auch über Facebook und Twitter erfahren. Das Unternehmen möchte mit diesen Schritten seine Social Media Präsenz effektiv ausbauen und einen weiteren Feedback-Kanal schaffen.

Die Lasik Germany GmbH legt seit jeher Wert darauf, Patienten und Interessierte auch außerhalb von Beratungsgesprächen und Infoabenden über neue Entwicklungen auf dem Gebiet refraktive Chirurgie und mit Grundinformationen zur Vor- und Nachsorge bei Augenlaserbehandlungen auf dem Laufenden zu halten. Aus diesem Grund weitet das Hamburger Unternehmen seine Präsenz im World Wide Web nun kontinuierlich aus.

Auf Facebook findet man hier das Lasik Germany Unternehmensprofil. Hier finden Interessierte Eckdaten der Firmengeschichte und bekommen Highlights aus der Entwicklung des Augenlasers präsentiert. Dazu gibt es regelmäßig Pinnwandbeiträge, die unterhalten, informieren und zu Diskussionen anregen sollen. Über diesen Kanal können Erfahrungen ausgetauscht und unkompliziert Fragen gestellt werden. Die Experten von Lasik Germany beantworten jede Frage zeitnah.

Lasik Germany GmbH – topaktuelle News auf Twitter

Die Lasik Germany GmbH pflegt zudem auch einen Twitter–Account. Lasik Germany versorgt die Twitter-Gemeinschaft mit auf den Punkt gebrachten Kurzinformationen aus der Augenlaserbranche und den Augenlaser Zentren. Über den Twitter-Feed der Lasik Germany GmbH kann man sich vor allem mobil auf dem Laufenden halten: Ob das nun neue Operationsverfahren, Termine für Infoveranstaltungen oder interessante neue Studien sind – alles ist auf einen Blick schnell und einfach verfügbar.

Die Lasik Germany GmbH stellt unter www.lasik-germany-social-media.de weitere Informationen zu ihrer Social-Media-Strategie zur Verfügung. Das Unternehmen um den Ärztlichen Leiter Dr. Jörg Fischer ist gespannt auf die Resonanz und erwartet, in Zukunft noch direkter mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem FEMTO-Sekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:

Lasik Germany GmbH
Dr. Jörg Fischer

Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg

Tel.: 0800 / 599 599 9
Fax: 040-35017517

E-Mail: service@lasik-germany.de
Internet: www.lasik-germany.de


Lasik Germany GmbH setzt auf das KAMRA Inlay Verfahren

Hamburg – Oktober 2012. Die Lasik Germany GmbH bietet Kompetenz und Erfahrung in der Behandlung von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Stabsichtigkeit. Nun setzen die Experten rund um Leiter Dr. Jörg Fischer auch auf das KAMRA Inlay Verfahren zur Korrektur von Alterssichtigkeit.

Unter altersbedingter Weitsichtigkeit leiden in Deutschland etwa 20 Millionen Menschen. Sie benötigen im Alltag eine Lesebrille – ob zum Zeitung lesen, Fahrpläne oder Preisschilder studieren oder SMS schreiben. Die ständige Suche nach der Sehhilfe ist lästig und kann verunsichern. Die Presbyopie – so der medizinische Fachausdruck für Alterssichtigkeit – kann man nicht aufhalten. Dennoch gibt es für Betroffene gute Neuigkeiten, denn es gibt mittlerweile wirksame Therapiemethoden – darunter das KAMRA Inlay, ein einfaches und dennoch effizientes Verfahren zur Therapie von Presbyopie, das von der asik Germany GmbHangewandt wird.

Durch das klinisch erprobte KAMRA Inlay Verfahren können alterssichtige Patienten ohne Lesebrille leben – und zwar dauerhaft. Eine winzig kleine Scheibe mit einem Durchmesser von 3,8 Millimetern wird hierzu in das Auge eingesetzt. Das Inlay ist leichter als ein Salzkorn und 5 Tausendstelmillimeter dick. In der Mitte der Scheibe befindet sich eine Öffnung, bei der es sich um eine künstliche Blende handelt. Das KAMRA Inlay verbessert die Schärfentiefe und korrigiert die Sicht im Nah- und Zwischenbereich.

Das KAMRA Inlay wird per Femto-Laser eingesetzt, und zwar in das nicht-dominante Auge (das Auge, das das Gehirn mit der Information versorgt, wie weit entfernt ein Objekt ist). In das andere Auge muss kein Inlay eingesetzt werden. Der gesamte Eingriff dauert nur wenige Minuten und wird ambulant durchgeführt. In der Regel kann der Patient bereits am nächsten Tag seine gewohnten Tätigkeiten wieder aufnehmen, informieren die Spezialisten der Lasik Germany GmbH.

Eine Kombination aus KAMRA Inlay Verfahren und LASIK Operation führt die Lasik Germany ebenfalls durch. In ihren Zentren in München, Frankfurt, Oberhausen, Hamburg Stuttgart und Berlin bieten die Lasik Germany Experten eine ausführliche Beratung an.

Das KAMRA Inlay Verfahren bietet eine Menge Vorteile und ist ein wichtiger Schritt in der Behandlung von Alterssichtigkeit, so die Ärzte von Lasik Germany.

Weitere Informationen stehen unter folgender Adresse bereit: www.lasik-germany-kamra-inlay.de.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem FEMTO-Sekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:

Lasik Germany GmbH
Dr. Jörg Fischer
Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg
Tel.: 0800 / 599 599 9
Fax: 040-35017517

E-Mail: service@lasik-germany.de
Internet: www.lasik-germany.de
Lasik Germany GmbH informiert zum Thema LASIK


Lasik Germany: Immer mehr Prominente lassen sich die Augen lasern

Vor allem Sportler sind auf hervorragende Sehkraft angewiesen

Hamburg – Juli 2012. Die LASIK-Augenlaseroperation wird immer populärer. Inzwischen seit mehr als 20 Jahren erprobt, entschließen sich immer mehr Menschen dazu, ihre Sehschärfe durch eine LASIK-OP korrigieren zu lassen. Darunter befinden sich auch viele prominente Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen von Politik bis Mode. Besonders gerne lassen sich Sportler die Sehschärfe korrigieren.

Immer mehr kurz- oder weitsichtige Menschen unterziehen sich einer Augenkorrektur – darunter auch viele Prominente. Ob Politiker, Schauspieler oder Musiker, ohne Brille oder Kontaktlinsen lässt sich der stressige, terminreiche Alltag wesentlich besser bewältigen. Besonders wichtig ist eine hervorragende Sicht für Sportler. Eine Brille kommt bei den meisten Sportarten nicht in Frage, und Kontaktlinsen verträgt nicht jeder. Aus gutem Grund lassen deshalb viele Sportler einer Augenlaseroperation vornehmen, darunter Radprofi Lance Armstrong oder Biathlet Michael Greis. Einer der ersten prominenten LASIK-Patienten war Golflegende Tiger Woods. Er ließ sich bereits 1999 operieren und gehörte zu den ersten bekannten Persönlichkeiten, die die Augenlasermethode aktiv empfahlen.

Gründe, die für eine LASIK-OP sprechen, gibt es viele. Bei Tiger Woods beispielsweise war es seine Pollenallergie, die zu Schwierigkeiten mit Kontaktlinsen führte. Aber auch ohne Probleme oder Unverträglichkeiten sind Kontaktlinsen und Brillen in vielen Situationen umständlich zu handhaben. Ein weiterer Grund – nicht nur, aber vor allem auch für Sportler – ist die erheblich verbesserte Sehkraft, die sich auch durch die beste Brille bzw. Kontaktlinsen nicht erreichen lässt. Nicht ohne Grund wird gerne von „Adleraugen“ gesprochen, wenn die Sehschärfe nach einer LASIK-OP beschrieben werden soll.

Eine LASIK-Behandlung, wie sie auch Lasik Germany durchführt, ist denkbar unkompliziert und kann ambulant durchgeführt werden. In Deutschland lassen sich pro Jahr mittlerweile mehr als 50.000 Menschen operieren. Sie sind in guter Gesellschaft: Neben bereits erwähnten Sportlern gehören auch Topmodel Cindy Crawford, Schauspielerin Nicole Kidman oder Sängerin Jessica Simpson zu den Prominenten, die dank LASIK nun im wahrsten Sinne des Wortes den vollen Durchblick haben.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem FEMTO-Sekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:

Lasik Germany GmbH

Dr. Jörg Fischer

Hohe Bleichen 10

20354 Hamburg

Tel.: 0800 / 599 599 9

Fax: 040-35017517

E-Mail: service@lasik-germany.de

http://www.lasik-germany-prominente-lasikpatienten.de


Lasik Germany GmbH setzt auf eine Mischung aus bewährten und neuen Verfahren

Lasik Germany GmbH: Erfahrung und Kompetenz in der Mikrokeratom-Technik

Hamburg – Juni 2012. Das Ärzteteam der Lasik Germany GmbH um Dr. Jörg Fischer arbeitet mit der ausgereiftesten Technik in Sachen Augenlaseroperation. Neben der Femto-LASIK setzt die Lasik Germany GmbH auf die bewährte Mikrokeratom-Technik zur Flap-Präparation. Dieses Verfahren ist seit 15 Jahren bekannt und dementsprechend ausgereift. Die Mikrokeratom-Technik sorgt für äußerst zuverlässige Ergebnisse bei einer sehr niedrigen Komplikationsrate (diese liegt bei 0,0078%). Die Feinheiten werden fortwährend verbessert.

Das Team von Lasik Germany-Leiter Dr. Jörg Fischer hat schon tausende Patienten mit der seit Jahren in Fachkreisen bewährten Mikrokeratom-Technik erfolgreich behandelt. Dieses Verfahren bietet eine Menge Vorteile. Das Mikrokeratom ist ein hochpräzise arbeitendes Schneidinstrument, das eine besonders hohe Vorhersagbarkeit der Schnitttiefe und Schnittform aufweist. Der Flap – also das Hornhautdeckelchen, das aufgeklappt werden soll – wird bei dieser bewährten Methode durch einen augenschonenden, sauberen und glatten Schnitt erzeugt. Der Augapfel wird beim Mikrokeratom-Verfahren ca. 20 Sekunden angesaugt. Hierin liegt ein weiteres Plus dieses ausgereiften Verfahrens, denn während der Zeit der Ansaugung wird das Auge nicht durchblutet – sie sollte deshalb auf ein Minimum reduziert werden. Die Mikrokeratom-Technik gewährleistet diese nur kurze Phase, in der das Auge belastet wird.

Die Hornhaut wird nach Erzeugung der Flap mit dem Excimer-Laser abgetragen und somit die Fehlsichtigkeit korrigiert. Die Hornhautmodellierung erfolgt dabei dank eines untravioletten Laserlichts äußerst sanft. Der Name des Excimer-Lasers leitet sich von den englischen Begriffen „excited“ und „dimer“ ab. Das Wortkonstrukt bedeutet also im übertragenen Sinne so viel wie „angeregtes Laserlicht“. Mit diesem Laser werden weltweit mehr LASIK-Eingriffe durchgeführt als mit irgendeinem anderen System.

Weitere Informationen zum Thema Mikrokeratom finden sich auf der Website der Lasik Germany GmbH: http://lasik-germany.de/mikrokeratom.html. Für eine telefonische Beratung wurde unter der Nummer 0800 / 599 599 9 eine kostenfreie Hotline eingerichtet.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem FEMTO-Sekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:

Lasik Germany GmbH

Dr. Jörg Fischer

Hohe Bleichen 10

20354 Hamburg

Tel.: 0800 / 599 599 9

Fax: 040-35017517

E-Mail: service@lasik-germany.de

Internet: www.lasik-germany.de

http://www.lasik-germany-mikrokeratom.de


Lasik Germany: 38 Hamburger Patienten erfolgreich bei „Wochenend-LASIK“ behandelt

Lasik Germany gibt neue Termine für „Wochenend-LASIK“ bekannt

Hamburg – Februar 2012. Die nächsten Termine für die „Wochenend-LASIK“ bei Lasik Germany stehen fest. Bereits am 24. März 2012 heißt es im Berliner Sony Center wieder einmal: Samstags OP, sonntags Nachsorge – und schon am Montag beginnt ein neues Leben ohne Brille. Fest eingeplant sind außerdem Termine in Oberhausen, Stuttgart, Frankfurt am Main und München. Persönliche Anmeldungen nimmt Lasik Germany ab sofort telefonisch oder per Online-Formular auf der Website entgegen.

Das Konzept „Wochenend-LASIK“ überzeugt die Patienten von Lasik Germany mittlerweile in ganz Deutschland. Erst vor wenigen Tagen konnte das Team um Dr. Jörg Fischer in Hamburg 38 Kunden erfolgreich von den Vorzügen einer LASIK-Behandlung überzeugen – und ihnen ein Leben ohne Brillen oder Kontaktlinsen ermöglichen. Bei diesem neuen 2011 von Lasik Germany gestarteten Serviceangebot erfolgt die gesamte Laser-Operation inklusive Nachsorge innerhalb von nur zwei Tagen. Die „Wochenend-LASIK“ wird vor allem von Personen mit schwierigem Terminkalender dankbar angenommen, so die Erfahrung von Lasik Germany aus den vergangenen Monaten.

Ein weiterer Service-Vorteil ist die Erreichbarkeit der Berliner Klinik von Lasik Germany. Der Standort befindet sich in zentraler Innenstadtlage, ganz in der Nähe des Potsdamer Platzes. S- und U-Bahn-Haltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe, auch ausreichend Parkplätze sind vor Ort vorhanden.

Schon jetzt stehen die nächsten LASIK-Termine für 2012 fest. Am Samstag, den 24. März, wird Dr. Jörg Fischer im Sony Center in Berlin mehrere Behandlungen mit der Methode LASIK vornehmen. Dabei kommt praktisch das gesamte Leistungsspektrum von Lasik Germany zum Einsatz, darunter auch die Methode „Premium-Lasik“, bei der ein moderner Femtosekundenlaser eine besonders schonende Behandlung sicherstellt. Natürlich umfasst das Leistungspaket auch die eingehende Voruntersuchung sowie die persönliche Nachsorge nach erfolgter Operation.

Das Team von Lasik Germany nimmt ab sofort Anmeldungen telefonisch oder per Online-Formular entgegen. Eine Erstberatung zum Thema „Wochenend-LASIK“ ist außerdem unter der kostenlosen Servicenummer 0800 / 599 599 9 zwischen 9:00 und 20:00 möglich. Weitere Informationen zu allen Leistungen von Lasik Germany sind auf www.lasik-germany-wochenend-lasik.de erhältlich.

Über die Lasik Germany GmbH und die lasik germany® Augenlaser Zentren

Die Lasik Germany GmbH ist Betreiberin der lasik germany® Augenlaser Zentren an den Standorten Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Oberhausen und München. Gründer von lasik germany® ist Dr. Jörg Fischer, der über 17 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie verfügt. In einem lasik germany® Augenlaser Zentrum werden operative Eingriffe nach modernen Methoden und Verfahren der refraktiven Chirurgie vorgenommen, unter anderem mit dem FEMTO-Sekundenlaser. Die Operateure von lasik germany® können auf über 1000 selbständig durchgeführte operative Eingriffe pro Jahr zurückblicken und zählen damit ganz offiziell zu den „High-Volume-Operateuren“ ihrer Profession. Hauptsitz der Lasik Germany GmbH ist Hamburg. Die Geschäfte der Lasik Germany GmbH führt Dr. Jörg Fischer.

Kontakt:

Lasik Germany GmbH
Dr. Jörg Fischer

Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg

Tel.: 0800 / 599 599 9
Fax: 040-35017517

E-Mail: service@lasik-germany.de
Internet: www.lasik-germany.de

www.youtube.com/user/LasikGermany
de-de.facebook.com/pages/Lasik-Germany