Gebündeltes Fachwissen: REW Solar® AG & HPI AG bündeln effektiv ihre Erfahrungen

Dortmund – Mai 2013: Die REW Solar® AG wird ein Tochterunternehmen der börsennotierten Hoechst Procurement International AG (HPI AG) aus München. Die HIP AG übernimmt mit wirtschaftlicher Wirkung zum 01.01.2012 75,1 Prozent der REW Solar® AG – ein Energiesystemprofi mit Erfahrung, ansässig in Dortmund. Beide Unternehmen versprechen sich einen strategischen Vorteil aus dieser Erweiterung des Geschäftsbereiches. Auf der REW Solar Informationsseite zur Unternehmensstrategie werden weitere Informationen zur Übernahme der REW Solar® AG als neue Tochtergesellschaft bereitgestellt.

Die HPI AG (notiert im Entry Standard in Frankfurt und am m:access in München) erwarb rückwirkend zum 01.01.2012 eine Mehrheitsbeteiligung von 75.1 Prozent an der REW Solar® Unternehmensgruppe. Hinter dieser Entscheidung stand maßgeblich die strategische Erweiterung des Geschäftsbereiches der HPI AG. Die Übernahme der REW Solar® AG, die jahrelange Erfahrung in den Bereichen Einkauf und Logistik für innovative Energiesysteme vorweisen kann, ist auf die Ausweitung des Geschäftsbereiches „HPI Industrial“ ausgelegt. Der erweiterte Geschäftsbereich „HPI Industrial and Renewables“ soll regenerative Energien stärker in den Fokus rücken.

Beteiligung an REW Solar® AG: fundierte technische Erfahrung kombiniert mit verbesserten Einkaufskonditionen

Die HPI AG plant nach der Mehrheitsbeteiligung an der REW Solar® AG nun auch einen Partnervertrag mit einem deutschen Wechselrichterhersteller. Davon und von einem noch direkteren Zugang zu den Herstellern wird die REW Solar® AG effektiv profitieren.

Frank Gralla, Vorstand der REW Solar® AG ist sich sicher, dass diese effektive Bündelung der Kompetenzen beider Unternehmen beste Ergebnisse hervorbringen wird: „[…]Wir freuen uns darauf, […] unseren Kunden einen noch besseren Service bieten zu können. Die Talente und Fähigkeiten von REW Solar® und HPI zusammen zu bringen, wird die Markteinführung innovativer, maßgeschneiderter Produkte und Lösungen deutlich beschleunigen.“

REW Solar® AG soll als neue Tochter noch mehr technische Erfahrung ins Unternehmen bringen

Der Vorstandschef der HPI AG, Michael Negel, beschreibt eine vermehrte Nachfrage nach der Bereitstellung von kompletten Systemen für Projekte. Dank der Übernahme der REW Solar® AG wurde nun die dafür notwendige technische Erfahrung und Expertenkenntnis ins Unternehmen geholt. Die REW Solar® AG ist spezialisiert auf Komplett- und Teillösungen zur energetischen Gebäudesanierung. Mit dem Leitspruch „Wir machen das Einfamilienhaus fit für die Zukunft!“ etablierte sich das Unternehmen als einer der führenden europäischen Experten für Solaranlagen und innovative Energiesysteme.

Michael Negel unterstreicht die Vorteile der Kombination aus gefragten Produkten, Dienstleistungen und Logistikkonzepten der REW Solar® AG und dem großen Fachwissen der HPI AG als führendem Einkaufs- und Logistikexperten: „[…] Die Kombination ist in Europa einzigartig. Damit ist unsere Firmengruppe in diesem Wachstumsmarkt hervorragend positioniert.“

Über die REW SOLAR® AG

Die REW SOLAR® AG ist Spezialist für die Fertigung kristalliner Hochleistungsmodule und effizienter Wechselrichter. Darüber hinaus bietet die REW SOLAR® AG gemeinsam mit seinen Installationspartnern passgenaue Lösungen zur kommerziellen Nutzung von Solarkraftwerken. Die REW SOLAR® AG deckt alle wichtigen Photovoltaik-Bereiche vom Großhandel über die Anlageplanung bis zum Vertrieb aller Solarkomponenten ab. Unternehmenssitz der REW SOLAR® AG Deutschland ist Dortmund, weitere Niederlassungen befinden sich in England, Griechenland und den USA. Die Geschäfte der REW SOLAR® AG Deutschland führen Simone -und Frank Gralla. REW Solar, ist ein Tochterunternehmen der börsennotierten Hoechst Procurement International AG (HPI AG) aus München.

Über die HPI AG

Mit einem betreuten Einkaufsvolumen von über 4 Milliarden Euro, 3.800 Kunden, 4.000 verhandelten Verträgen und über 200 Mitarbeitern ist die HPI AG (Hoechst Procurement International) Europas führender unabhängiger Einkaufs- und Logistikdienstleister für strategisches Beschaffungsmanagement. Der Erfolg der HPI AG basiert auf einer langjährigen Expertise als Einkaufsdienstleister in den Sektoren Elektronik, Automotive, Aerospace, Chemie/Pharma, Maschinen-und Anlagenbau sowie regenerativer Energien. Die HPI AG ist in der Lage, seinen Kunden alles aus einer Hand anzubieten – vom kurzfristigen Bestandsmanagement (Brokerage) bis hin zur kompletten Übernahme des gesamten Einkaufsprozesses (Business Processing) und der Lagerhaltung. Die globale Präsenz der HPI-Gruppe an 24 Standorten – 19 in Europa, drei in Asien und zwei in Nordamerika – bietet den Kunden nachhaltige Einsparungs- und Qualitätssteigerungspotentiale. In enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden stärkt HPI die Rolle des Einkaufs als Wertschöpfungstreiber im Unternehmen. Damit schafft die HPI AG einen erheblichen Mehrwert für seine Kunden und Aktionäre.

Die HPI-Gruppe ist mit folgenden Marken im Markt aktiv: „HPI“, „3KV“, „TND“, und „MRL Mannesmannröhren Logistics“, „REW“, „ce“, „VCE“, „Azego Components“. Die Aktien des Unternehmens werden unter dem Börsenkürzel CEW3 im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse und im Qualitätssegment m:access im Freiverkehr der Börse München gehandelt

Pressekontakt:

REW SOLAR® Germany
Frau Pia Schilling
Auf dem Hövellande 6
44269 Dortmund

Tel.: 02315844930
Fax:023158449320
E-Mail: pia.schilling@rewsolar.de
Internet: http://www.rewsolar-unternehmensstrategie.de


REW Solar® AG: Steigende Energiekosten treiben Eigentümer zu Modernisierung

Dortmund – Mai 2013: In Deutschland kann schon lange ein kontinuierlicher Anstieg der Strom- und Energiekosten beobachtet werden: Das größte Wohn-Ärgernis für viele Bundesbürger. Jeder dritte Mieter denkt deshalb bereits über einen Umzug nach. Bei Eigenheimbesitzern ist hingegen ein zunehmender Modernisierungstrend zu verzeichnen. Besonders gefragt: Photovoltaikanlagen. Die REW Solar® AG informiert.

Einer aktuellen Studie der BHW Bausparkasse zufolge sehen 82 Prozent der Bundesbürger in den Strom- und Heizungskosten den größten Wohnkostentreiber. Erst zu Jahresbeginn waren die Strompreise um rund 12 Prozent erhöht worden, erinnert die REW Solar® AG. Als Konsequenz daraus erwägt inzwischen jeder dritte Mieter einen Umzug. Mehr über die Studie und ihre Ergebnisse erfahren Leser unter http://www.rewsolar-photovoltaiktrend.de .

Eigenheimbesitzer reagieren mit Modernisierung – Nachfrage nach Solaranlagen steigt

Größeren Handlungsspielraum haben Immobilieneigentümer, erklärt die REW Solar® AG. Deren Reaktion auf den Nebenkostenwildwuchs sind vielfach energetische Modernisierungsmaßnahmen. Ganz vorne steht die Investition in energieeffiziente Heizanlagen. Sehr gefragt sind Solaranlagen. Das bestätigte der Bankenfachverband, bei dem die Sanierungswelle bereits angekommen ist. Spürbar ist die gestiegene Nachfrage nach Photovoltikanlagen auch bereits bei der REW Solar® AG. Entsprechend der sich abzeichnenden Tendenzen rechnet der Bankenfachverband dieses Jahr, im Vergleich zu 2012, mit weit höheren Ausgaben für Arbeiten an Gebäuden.

Als weiteren Grund für die verstärkte Investitionstätigkeit der Wohnungseigentümer kann neben den wachsenden Nebenkosten die Angst der Anleger vor der Euro-Krise ausgemacht werden. Gerade vor dem Hintergrund des Zypern-Debakels sehen viele Sparer ihre Bankguthaben in Gefahr. Aus der Investition in den Sachwert Photovoltaikanlage ziehen sie hingegen direkt unmittelbaren Nutzen, der sich finanziell schnell rechnet. Der Dortmunder Solartechnik-Anbieter REW Solar® AG kann bestätigen, dass die Investition in diesen Sachwert mehr als lohnenswert ist.

Über die REW SOLAR® AG

Die REW SOLAR® AG ist Spezialist für die Fertigung kristalliner Hochleistungsmodule und effizienter Wechselrichter. Darüber hinaus bietet die REW SOLAR® AG gemeinsam mit seinen Installationspartnern passgenaue Lösungen zur kommerziellen Nutzung von Solarkraftwerken. Die REW SOLAR® AG deckt alle wichtigen Photovoltaik-Bereiche vom Großhandel über die Anlageplanung bis zum Vertrieb aller Solarkomponenten ab. Unternehmenssitz der REW SOLAR® AG Deutschland ist Dortmund, weitere Niederlassungen befinden sich in England, Griechenland und den USA. Die Geschäfte der REW SOLAR® AG Deutschland führen Simone -und Frank Gralla.

Pressekontakt:

REW SOLAR® Germany

Frau Pia Schilling

Auf dem Hövellande 6

44269 Dortmund

Tel.: 02315844930

Fax:023158449320

E-Mail: pia.schilling@rewsolar.de

Internet: http://www.rewsolar-photovoltaiktrend.de


REW SOLAR® AG informiert Einschätzung zur Strompreisentwicklung 2013

Dortmund – Februar 2012: Die REW SOLAR® AG beobachtet seit Jahren einen kontinuierlichen Anstieg der Strompreise. Lag der Bruttostrompreis pro kWh im Jahr 2000 noch bei 13,94 Cent, waren es 2012 schon 25,89 Cent/kWh. Anfang 2013 erhöhten die Grundversorger erneut, im Durchschnitt um 12%. Eine Perspektive, die eine eigene Photovoltaik-Anlage für viele Verbraucher attraktiv macht.

Stromkosten sind in Deutschland ein Reizthema. Kein Wunder: Zahlten die Bundesbürger zur Jahrtausendwende noch 13,94 Cent für die Kilowattstunde, sind es heute schon rund 29. Um sich unabhängiger zu machen, suchen daher immer mehr Verbraucher nach einer Alternative. Auf http://www.rewsolar-strompreis.de stellt die REW SOLAR® AG diese vor und bietet weitere Informationen zum Strompreis.

REW SOLAR® AG: Diese Kosten verstecken sich im Strompreis

Nachhaltige Konzepte wie Photovoltaik werden mit der EEG-Umlage gefördert. Sie unterstützt Investitionen in erneuerbare Energien durch gesetzlich festgeschriebene Strom-Abnahmepreise. 2013 stieg die Umlage um fast 47% auf 5,3 ct/kWh. Gefördert werden auch Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung. Die KWK-Umlage liegt bei 0,126 ct/kWh.

Zusätzlich wird mit jeder Stromrechnung eine Öko-Umlage in Höhe von 5,277 ct/kWh, Konzessionsabgaben an die Gemeinden sowie Netzgebühren fällig. Diese wurden 2013 um rund 13% erhöht.

Energiewende: Privatkunden zahlen alleine

Die REW SOLAR® AG begrüßt zwar die Energiewende, sieht aber die Kostenverteilung kritisch. Denn in erster Linie zahlen dafür die Privathaushalte. Stromintensive Industrien sind durch Sonderumlagen wie die §19 StromNEV-Umlage (0,329 ct/kWh) und die 2013 neu eingeführte Offshore-Haftungsumlage (0,25 ct/kWh) quasi gegen Mehrkosten abgesichert.

REW SOLAR® AG präsentiert Strompreis-Erwartungen für 2013

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und das Vergleichsportal Verivox prognostizierten anhand der Zahlen für dieses Jahr einen Bruttostrompreis von rund 29 ct/kWh. 50 % davon sind Steuern und Abgaben. Demnach stehen Photovoltaik-Anlagen-Besitzer schon jetzt auf der Gewinnerseite. Denn Kosten fallen hier nur einmalig an. Danach liefern die Anlagen kostenlos und wartungsfrei Sonnenstrom, dessen Überschuss gewinnbringend verkauft werden kann.

Über die REW SOLAR® AG

Die REW SOLAR® AG ist Spezialist für die Fertigung kristalliner Hochleistungsmodule und effizienter Wechselrichter. Darüber hinaus bietet die REW SOLAR® AG gemeinsam mit seinen Installationspartnern passgenaue Lösungen zur kommerziellen Nutzung von Solarkraftwerken. Die REW SOLAR® AG deckt alle wichtigen Photovoltaik-Bereiche vom Großhandel über die Anlageplanung bis zum Vertrieb aller Solarkomponenten ab. Unternehmenssitz der REW SOLAR® AG Deutschland ist Dortmund, weitere Niederlassungen befinden sich in England, Griechenland und den USA. Die Geschäfte der REW SOLAR® AG Deutschland führen Simone -und Frank Gralla.

Pressekontakt:

REW SOLAR® Germany
Frau Pia Schilling
Auf dem Hövellande 6
44269 Dortmund

Tel.: 02315844930
Fax:023158449320
E-Mail: pia.schilling@rewsolar.de
Internet: www.rewsolar.de
http://www.rewsolar-strompreis.de


REW SOLAR® AG informiert Einschätzung zur Strompreisentwicklung 2013

REW Solar® AG informiert über Details zur neuen Bundesförderung für Solarstromspeicher

Dortmund – März 2013: Im Mai 2013 beginnt das Solarstromspeicher-Förderprogramm der Bundesregierung. Durch zinsgünstige Darlehen und Tilgungszuschüsse für Photovoltaik-Anlagen mit Solarstromspeicher will die Regierung deren Etablierung unterstützen und die Technologieentwicklung vorantreiben. Die REW Solar® AG hat dabei auch die bessere Netzintegration kleiner Photovoltaik-Anlagen im Blick.

Käufer von Photovoltaik-Anlagen mit Solarstromspeicher erhalten dann ab Mai nicht nur zinsgünstige KfW-Darlehen, sondern auch einen Tilgungszuschuss des Bundesministeriums (BMU). Damit übernimmt der Staat einen Großteil der Solarspeicher-Kosten. Vorausgesetzt, die Leistung der Anlage liegt unter 30 kWp.

Bezuschusst werden auch Anlagen mit nachträglich installiertem Solarstromspeicher, die nach dem 31.12.2012 in Betrieb genommen wurden. Die REW Solar® AG unterstütz diese Entwicklung in Richtung einer dezentraleren Energieversorgung und stellt unter http://www.rewsolar-solarstromspeicherfoerderung.de weitere Informationen zum Thema „Förderung von Solarstromspeichern“ zur Verfügung.

Solarbatterien leisten wichtigen Beitrag zur sicheren Energieversorgung

Photovoltaik-Batteriespeicher ermöglichen es Solarstromanlagen-Betreibern, mehr Strom selbst zu nutzen. Je nach Anlagengröße liegt das Plus bei 60%. Einspeise-Spitzen werden um 40% entlastet. Die Aufnahmefähigkeit der Stromnetze steigt dadurch um 66%. Zu diesem Schluss kam das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in einer vom Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) in Auftrag gegebenen Studie, die im Januar publiziert wurde.

Die REW Solar® AG zu den Auswirkungen auf die EEG-Umlage

Auch die EEG-Umlage dürfte durch den vermehrten Einsatz von Solarstromspeichern sinken. Denn für selbsterzeugten und -verbrauchten Strom gibt es weder einen Umlagen-Aufschlag, noch eine Einspeise-Vergütung. Neben dem Rückgang der Vergütung hat auch die Entlastung der Einspeise-Spitze eine mindernde Wirkung auf die EEG-Umlage.

REW Solar® AG rät, Förderung zu beantragen

Um in den Genuss der staatlichen Förderung zu kommen, kann bei der Hausbank ein Antrag gestellt werden. Der Zinssatz ist am Kapitalmarkt ausgerichtet und wird am 1. Mai 2013 veröffentlicht.

Über die REW SOLAR® AG

Die REW SOLAR® AG ist Spezialist für die Fertigung kristalliner Hochleistungsmodule und effizienter Wechselrichter. Darüber hinaus bietet die REW SOLAR® AG gemeinsam mit seinen Installationspartnern passgenaue Lösungen zur kommerziellen Nutzung von Solarkraftwerken. Die REW SOLAR® AG deckt alle wichtigen Photovoltaik-Bereiche vom Großhandel über die Anlageplanung bis zum Vertrieb aller Solarkomponenten ab. Unternehmenssitz der REW SOLAR® AG Deutschland ist Dortmund, weitere Niederlassungen befinden sich in England, Griechenland und den USA. Die Geschäfte der REW SOLAR® AG Deutschland führen Simone -und Frank Gralla

Pressekontakt:

REW SOLAR® Germany
Frau Pia Schilling
Auf dem Hövellande 6
44269 Dortmund

Tel.: 02315844930
Fax:023158449320
E-Mail: pia.schilling@rewsolar.de
Internet: www.rewsolar.de
http://www.rewsolar-solarstromspeicherfoerderung.de


REW SOLAR® AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück

Dortmund – Januar 2013: Die Nachfrage nach alternativen Energiequellen ist weiterhin groß. Über 20 % der in einer repräsentativen Emnid-Umfrage vom letzten Jahr interviewten Deutschen wollen künftig auf Photovoltaik umsteigen. Die Hälfte davon hat bereits Vorbereitungen getroffen. Das merkt auch der Photovoltaik-Spezialist REW SOLAR®: Noch nie verbaute die REW SOLAR® AG so viele Photovoltaik-Anlagen wie 2012.

Was Photovoltaik-Anlagen für viele Kunden der REW SOLAR® AG interessant macht, ist nicht die staatliche Einspeisevergütung, sondern in erster Linie der Wunsch, sich von den seit Jahren kletternden Strompreisen unabhängig zu machen. Der international aufgestellte Hersteller für kristalline Hochleistungs-Photovoltaik-Module, Wechselrichter und mikromorphe® Dünnschichtmodule liefert hierzu intelligente und effiziente Lösungen.

Photovoltaik-Anlagen der REW SOLAR® AG – eine gute Investition in die Zukunft

Im letzten Jahr konnte die REW SOLAR® AG ihre Photovoltaik-Module, wie auch schon zuvor, kontinuierlich weiter verbessern. Die Premium Plus Module wurden um 9 Prozent effektiver und kommen auch nach 40 Jahren noch auf eine Nennleistung von 80 Prozent. Photovoltaik-Module sind somit eine sichere Investition, die auch durch den im EEG beschlossenen, sukzessiven Rückbau der staatlichen Einspeisevergütung (zum 1. Januar 2013 um insgesamt 2,5 Prozent) nicht geschmälert wird. Weiterführend informiert die REW SOLAR® AG unter www.rewsolar-rekordjahr.de.

REW SOLAR® AG informiert: Solarstrom willkommene Alternative

Strom wird teurer. Erst zum Januar dieses Jahres erhöhte sich die EEG-Umlage von 3,59 auf 5,28 Cent pro Kilowattstunde – ein Anstieg von fast 47 Prozent! Hinzu kommen die wachsenden Netzgebühren, die von vielen Anbietern eins zu eins an ihre Kunden weitergegeben werden. Diese zahlen damit ab Januar 2013 rund 13 Prozent mehr für ihren Strom, durchschnittlich 30 Cent pro Kilowattstunde. Mit den Modulen der REW SOLAR® AG kostet die Kilowattstunde Strom hingegen nur 8 Cent – 30 Jahre garantiert.

Stromkosten: REW SOLAR® AG prognostiziert weiteren Preisanstieg

Da die Bundesregierung große Industriebetriebe noch stärker als bisher von der EEG-Umlage für die Energiewende entlasten will, werden die Strompreise für Privatkunden in den kommenden Jahren weiter steigen. Experten gehen von durchschnittlich 6 Prozent jährlich aus. Sonnenstrom hingegen ist kostenlos. Mit der Sonnenenergie aus 30 Minuten könnte die gesamte Menschheit ein Jahr auskommen! Im Vergleich zu 2011 hat sich das Volumen von Solarstrom in den ersten neun Monaten mit 4,9 Milliarden Kilowattstunden bereits verdoppelt. Somit blickt die REW SOLAR® AG zuversichtlich ins Jahr 2013.

Über die REW SOLAR® AG

Die REW SOLAR® AG ist Spezialist für die Fertigung kristalliner Hochleistungsmodule, effizienter Wechselrichter und mikromorpher Dünnschicht-Module. Darüber hinaus bietet die REW SOLAR® AG gemeinsam mit seinen Installationspartnern passgenaue Lösungen zur kommerziellen Nutzung von Solarkraftwerken. Die REW SOLAR® AG deckt alle wichtigen Photovoltaik-Bereiche vom Großhandel über die Anlageplanung bis zum Vertrieb aller Solarkomponenten ab. Unternehmenssitz der REW SOLAR® AG Deutschland ist Dortmund, weitere Niederlassungen befinden sich in England, Griechenland und den USA. Die Geschäfte der REW SOLAR® AG Deutschland führt Simone Gralla.

Pressekontakt:
REW SOLAR® Germany
Frau Pia Schilling
Auf dem Hövellande 6
44269 Dortmund

Tel.: 02315844930
Fax:023158449320
E-Mail: pia.schilling@rewsolar.de
Internet: www.rewsolar-rekordjahr.de


REW SOLAR® AG informiert über steigende Strompreise

Dortmund, November 2012: Die REW SOLAR® AG – spezialisiert auf alle Bereiche der Photovoltaik – ist mit den Wandlungen und Entwicklungen auf dem Energiemarkt vertraut und hält sich stetig auf dem Laufenden über alle Neuregelungen. Das Unternehmen informiert über die steigenden Strompreise, auf die sich Verbraucher ab Januar 2013 einstellen müssen, und zeigt Alternativen auf.

In Zeiten stetig steigender Strompreise werden die Rufe nach Alternativen zur Stromversorgung immer lauter. Der REW SOLAR® AG ist es ein Anliegen, mit ihren Leistungen zur effektiven Weiterentwicklung des Solarenergiemarktes beizutragen. So erweitert das Unternehmen sein Produktportfolio nun um einen Stromspeicher zur dauerhaften Speicherung von Sonnenenergie. Ausführliche Informationen zu dem Speichersystem für Solarstrom stellt die REW SOLAR® AG unter www.rewsolar-stromspeicher.de zur Verfügung.

Strom wird immer teurer, informiert REW SOLAR

Rund 240 Energieversorger – vom Energieriesen bis zum kleinen Stromanbieter – melden für das kommende Jahr steigende Strompreise, so eine aktuelle Erhebung des Verbraucherportals Verivox.de. So ziehen die Tarife in den Großstädten Berlin und Hamburg um erstaunliche 13 Prozent an, aber auch im restlichen Deutschland müssen sich die Verbraucher darauf einstellen, tiefer in die Tasche greifen zu müssen. Mit einem durchschnittlichen Tarifanstieg von 12 Prozent sei zu rechnen, so Verivox. Die Stromanbieter begründen die Tariferhöhungen mit einem Anstieg von Abgaben und Steuern und mit höheren Netzgebühren. Die Ökostromumlage beispielsweise steigt von jetzt 3,6 Cent im nächsten Jahr auf 5,3 Cent.

REW SOLAR® AG möchte Stromerzeugung und Verbrauch ausgleichen

Es ist nicht verwunderlich, dass angesichts dieser Aussichten der Wunsch nach anderen Stromquellen bundesweit steigt. So verzeichnet auch die REW SOLAR® AG momentan besonders viele Anfragen bezüglich der Installation einer Photovoltaikanlage. Der von der REW SOLAR® AG nun auf den Markt gebrachte Stromspeicher wurde mit dem Ziel entwickelt, den Speichernutzen einer Solaranlage noch weiter zu optimieren, indem Energieerzeugung und Verbrauch in Balance gebracht werden.

Das Stromspeicherkonzept der REW SOLAR® AG sorgt dafür, dass der Solarstrom auch an sonnenarmen Tagen und nachts genutzt werden kann. Dies funktioniert, indem durch den Stromspeicher festgestellt wird, wie viel Energie im jeweiligen Haushalt benötigt wird und wie viel gespeichert werden kann. Strombezug, Verbrauch und Speicherung werden aufeinander abgestimmt, und überschüssiger Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist.Die REW SOLAR® AG reagiert mit der Ausweitung ihres Produktportfolios auf das steigende Interesse der Verbraucher an alternativen Energien.


Über die REW SOLAR® AG

Die REW SOLAR® AG ist Spezialist für die Fertigung kristalliner Hochleistungsmodule, effizienter Wechselrichter und mikromorpher Dünnschicht-Module. Darüber hinaus bietet die REW SOLAR® AG gemeinsam mit seinen Installationspartnern passgenaue Lösungen zur kommerziellen Nutzung von Solarkraftwerken. Die REW SOLAR® AG deckt alle wichtigen Photovoltaik-Bereiche vom Großhandel über die Anlageplanung bis zum Vertrieb aller Solarkomponenten ab. Unternehmenssitz der REW SOLAR® AG Deutschland ist Dortmund, weitere Niederlassungen befinden sich in England, Griechenland und den USA. Die Geschäfte der REW SOLAR® AG Deutschland führt Simone Gralla.

Pressekontakt:

REW SOLAR® Germany
Frau Pia Schilling
Auf dem Hövellande 6
44269 Dortmund

Tel.: 02315844930
Fax:023158449320
E-Mail: pia.schilling@rewsolar.de
Internet: www.rewsolar.de
http://www.rewsolar-stromspeicher.de/
REW SOLAR informiert über Stromspeicher


REW SOLAR® AG entwickelt für die Katholischen Kliniken Emscher-Lippe (KKEL) Photovoltaikanlage

Dortmund, Oktober 2012: In Zusammenarbeit mit der REW Solar AG entwickelte die Katholische Kliniken Emscher-Lippe GmbH (KKEL) eine optimale Dachflächennutzung zur Erzielung höchster Wirtschaftlichkeit.

Um den bisher fokussierten Weg hin zu einer positiven Klimabilanz und mit der Aussicht eines der „grünsten Krankenhäuser Deutschlands“ zu werden, errichtet KKEL jetzt mit der Hilfe von REW Solar auf den betriebseigenen Gebäuden großangelegte Photovoltaikanlagen. So soll zukünftig mit der Kraft der Sonne preiswerter und umweltschonender Strom für den Eigenverbrauch erzeugt werden. Weitere Details und Informationen zu den geplanten Projekten der REW Solar AG werden unter www.rewsolar-ag-referenzprojekte.de.
Aus der engen Zusammenarbeit mit der für ihre Hochleistungsmodule bekannten REW Solar AG entstand eine optimale Dachflächennutzung zur Erzielung höchster Wirtschaftlichkeit, die nun im ersten Schritt auf den Dächern des Hedwig Seniorenzentrums in Gelsenkirchen umgesetzt wird. Der Spezialist für Photovoltaik und Solarthermie wird für das Klinikum während der nächsten Monate eine 90 kW PV-Anlage errichten. Hierbei verlässt sich die Klinikgruppe auf die fundierte Erfahrung von REW Solar im Bereich Solartechnik. Alle REW Solar® AG Produkte verfügen zudem neben außerordentlichen Qualitätsmerkmalen auch über gängige und weltweit anerkannte Zertifikate.
Die dafür von REW Solartechnik verwendeten Hochleistungssolarmodule sind besonders ertragreich und erzeugen jährlich bis zu 90.000 Kilowattstunden CO2-freien Strom. Besonders beeindruckend aber ist die Klimabilanz des Vorhabens. Nach den offiziellen Berechnungsvorgaben der KfW bedeutet der Anlagenbetrieb eine Nettoverminderung des jährlichen CO2-Ausstoßes von mehr als 65.000 kg. Während der mehr als 20-jährigen Betriebsdauer können die KKEL den Eintrag dieses schädlichen Industriegases in die Umwelt um über 1,5 Mio. Tonnen verringern. Das entspricht dem CO2-Eintrag aus Stromverbrauch von fast 100 Bundesbürgern.
Dank der Anlagen von REW Solar können die KKEL auch ihre Stromkosten zukünftig drastisch senken. Auf jedem Quadratmeter können bis zu 20 % mehr Erträge gegenüber herkömmlichen Anlagen erzielt werden. Die KKEL beweisen mit der Auswahl dieses Geschäftspartners zusätzlich ihre Verbundenheit mit der regionalen Wirtschaft und tragen zu deren Stärkung bei. Mit ihrer Vorreiterrolle will KKEL auch andere Eigentümer geeigneter Dachflächen zur Nachahmung anregen und damit Impulse in die regionale Wirtschaft tragen.

Über die REW SOLAR® AG

Die REW SOLAR® AG ist Spezialist für die Fertigung kristalliner Hochleistungsmodule, effizienter Wechselrichter und mikromorpher Dünnschicht-Module. Darüber hinaus bietet die REW SOLAR® AG gemeinsam mit seinen Installationspartnern passgenaue Lösungen zur kommerziellen Nutzung von Solarkraftwerken. Die REW SOLAR® AG deckt alle wichtigen Photovoltaik-Bereiche vom Großhandel über die Anlageplanung bis zum Vertrieb aller Solarkomponenten ab. Unternehmenssitz der REW SOLAR® AG Deutschland ist Dortmund, weitere Niederlassungen befinden sich in England, Griechenland und den USA. Die Geschäfte der REW SOLAR® AG Deutschland führt Simone Gralla.

Pressekontakt:

REW SOLAR® Germany
Frau Pia Schilling
Auf dem Hövellande 6
44269 Dortmund

Tel.: 02315844930
Fax:023158449320
E-Mail: pia.schilling@rewsolar.de
Internet: www.rewsolar.de

REW Solar AG Referenzprojekte


REW SOLAR® AG informiert über Entwicklung des Solarmarktes

REW SOLAR® AG: Solartechnik weiter vorantreiben

Dortmund, August 2012: Photovoltaik lohnt sich – denn die Sonne schickt keine Rechnung. Nach wie vor macht es auch für Privathaushalte Sinn, in Solarenergie zu investieren, denn Strom wird stetig teurer und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Photovoltaik ist wirtschaftlich, die „private Energiewende“ sollte jedoch ausführlich geplant werden, um rentabel zu sein. So sollte gut durchdacht werden, an wen der Auftrag für den Bau der Solaranlage geht, denn die Qualität der Produkte und die Erfahrungen des Solarteurs machen einen großen Unterschied. Die REW SOLAR® AG unterstützt Privathaushalte und Industriepartner auf dem Weg zur eigenen Solaranlage und begrüßt alle Schritte hin zu mehr Transparenz und Bekanntmachung hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen.

Deutschland hatte noch nie einen so hohen Zubau an Solarstromanlagen als in diesem Jahr. Die Zahlen, die die Bundesnetzagentur kürzlich veröffentlicht hat, bestätigen den anhaltenden positiven Trend. Bis Ende Juli 2012 wurden der Behörde ca. 4,9 Gigawatt Solarleistung gemeldet – noch einmal eine enorme Steigerung gegenüber 2011 mit rund 2,3 Gigawatt. Die REW SOLAR® AG begrüßt diese Entwicklung – die nicht zuletzt auch unerlässlich ist, um die Energiewende erfolgreich vorantreiben zu können.

Vor allem ist erfreulich, dass die Erfolgskurve trotz Billigkonkurrenz aus China nach oben zeigt. Es rechnet sich nicht, billige Photovoltaik-Produkte zu kaufen, denn „wer billig kauft, kauft zwei Mal“. Zum Glück sehen das die meisten Haushalte und Betriebe, die sich für Solarenergie entscheiden, genauso. Auch die REW SOLAR® AG setzt auf die Produktion qualitativ hochwertiger Produkte. Der Erfolg gibt dem Unternehmen recht: Die REW SOLAR® AG konnte dieses Jahr – verglichen mit dem Vorjahreszeitraum – ca. 80 % Umsatzzuwachs erzielen. Mit seinen Premium-Produkten erzielt die REW SOLAR® AG europaweit Nachfrage. So konnte das Unternehmen kürzlich einen Rahmenvertrag über 10 MWp mit einem englischen Großhändler abschließen.

Die REW SOLAR® AG legt großen Wert darauf, potenziellen Kunden eine genaue und transparente Kalkulation zu präsentieren. Wenn alles genau durchgerechnet und ein qualifizierter Partner gefunden wird, kann mit einer Investition in Solarenergie nichts falsch gemacht werden, so die Erfahrungswerte des Unternehmens.

Die REW SOLAR® AG freut sich, einen eigenen Beitrag zur positiven Weiterentwicklung der Solartechnik-Branche leisten zu können. Das Unternehmen schließt sich der Meinung vieler Experten an, dass Solarkraftwerke in Zukunft noch rentabler werden.

Über die REW SOLAR® AG

Die REW SOLAR® AG ist Spezialist für die Fertigung kristalliner Hochleistungsmodule, effizienter Wechselrichter und mikromorpher Dünnschicht-Module. Darüber hinaus bietet die REW SOLAR® AG gemeinsam mit seinen Installationspartnern passgenaue Lösungen zur kommerziellen Nutzung von Solarkraftwerken. Die REW SOLAR® AG deckt alle wichtigen Photovoltaik-Bereiche vom Großhandel über die Anlageplanung bis zum Vertrieb aller Solarkomponenten ab. Unternehmenssitz der REW SOLAR® AG Deutschland ist Dortmund, weitere Niederlassungen befinden sich in England, Griechenland und den USA. Die Geschäfte der REW SOLAR® AG Deutschland führt Simone Gralla.

Pressekontakt:

REW SOLAR® Germany
Frau Pia Schilling
Auf dem Hövellande 6
44269 Dortmund
Tel.: 02315844930
Fax:023158449320
E-Mail: pia.schilling@rewsolar.de
Internet: www.rewsolar.de