SafeTIC AG: Einbruchsprävention wird immer wichtiger

Mannheim – November 2012. Ob in Bürogebäuden, Einfamilienhäusern oder Mietwohnungen: Die Zahl der verübten Einbrüche in Deutschland steigt. Vor allem jetzt in der Herbst- und Winterzeit, in der es früher dunkel wird, wird besonders häufig eigebrochen. Als Experte für Einbruchssicherheit und Alarmsysteme ist die SafeTIC mit den Zahlen und Entwicklungen vertraut, informiert über die aktuelle Lage und schaut auf die Prognosen.

Die SafeTIC AG beobachtet als Branchenexperte kontinuierlich aktuelle Auswertungen und wissenschaftliche Untersuchungen zum Thema Sicherheit: Eine repräsentative Studie der YouGov Deutschland AG vom September 2012 kommt beispielsweise zu dem Ergebnis, dass immer mehr Menschen Wert auf eine effektive Einbruchssicherung legen. Dabei müssen die eigenen vier Wände nicht gleich zur Hochsicherheitszone werden – Erfahrungswerte zeigen, dass die meisten Einbrecher unverrichteter Dinge weiterziehen, wenn sie sich nicht innerhalb von 5 Minuten Zutritt verschaffen können.

Die SafeTIC AG präsentiert wichtige Fakten zur Einbruchsstatistik 2011

Aus der Studie geht außerdem hervor: Mehr als 130.000 Wohnungseinbrüche wurden im letzten Jahr bundesweit verübt, 2010 waren es etwas über 120.000 – ein Anstieg von 9,3 Prozent. Es sieht ganz danach aus, dass die offizielle Kriminalstatistik für 2012, die voraussichtlich im Frühjahr 2013 veröffentlicht wird, noch einmal einen Anstieg aufzeigen wird. Einbrecher sind das ganze Jahr über aktiv. Im Winter jedoch kommen ihnen die kurzen Tage und lange Dunkelheitsphasen zugute. Vorsicht ist jedoch zu jeder Tageszeit geboten, denn aber immer mehr Diebe brechen auch am Tag in Wohnungen, Häuser und Büros ein – 2011 waren es bereits 45 Prozent.

Branchen-Experten und Spezialisten von SafeTIC sind sich einig: Prävention lohnt sich

Das bevorzugte Diebesgut sind elektronische Geräte wie Computer, Fernseher oder Beamer. Nicht ohne Grund werden auch Einbrüche in Bürogebäuden immer beliebter unter Langfingern. Ein weiterer Vorteil aus Sicht der Einbrecher: Nachts ist hier in der Regel niemand im Gebäude. SafeTIC rät Unternehmen deshalb, ihre Räumlichkeiten mit modernen Alarm- und Überwachungssystemen auszustatten. Dies gilt natürlich auch für Privathaushalte. Neben dem Verlust von Wertsachen leiden viele Menschen auch darunter, das Vertrauen in ihre Sicherheit verloren zu haben.

Neben Kampagnen und Maßnahmen des Innenministeriums und Konzepten der Polizei zur Ermittlungs-, Fahndungs- und Tatortarbeit weisen Experten wie SafeTIC immer wieder auch auf effektive Präventionsarbeit durch vorsorgliche Installation einer Alarmanlage hin. Mit solch einer Investition wird dazu beigetragen, dass es erst gar nicht zu einem Einbruch kommt und im Endeffekt Geld und Nerven gespart werden. Unter „SafeTIC Einbruchsschutz“ können sich Interessierte über effektive Präventionssysteme mit moderaten Anschaffungs- und Wartungskosten informieren.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTiC AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Natalia Schogin

Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim
Tel.: ++ 49 (0) 621 842 528 0
Fax: ++ 49 (0) 621 842 528 999

E-Mail: natalia.schogin@safe-tic.de
Internet: http://www.safe-tic.de


SafeTIC AG informiert über das Branchentreffen security essen

Mannheim – Oktober 2012. Die SafeTIC AG informierte sich auch in diesem Jahr wieder über alle Neuerungen, die auf der renommierten Messe für Sicherheitstechnik in Essen, der security essen, vorgestellt wurden. Das Branchenmeeting feierte in diesem Jahr Jubiläum – zum 20. Mal trafen sich Sicherheits- und Brandschutzexperten aus aller Welt, um sich über die neuesten Entwicklungen des Marktes zu informieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Die SafeTIC AG berichtet über die erfolgreiche Veranstaltung.

Vom 23.-26. September 2012 fand die security essen in diesem Jahr statt, wie gewohnt auf dem Gelände der Messe Essen. Die Messe für Sicherheits- und Brandschutztechnik ist ein Branchentreffpunkt, der in diesem Jahr so viel internationales Publikum anzog wie nie zuvor. 35 Prozent der insgesamt 39.000 Fachbesucher reisten aus dem Ausland an und tummelten sich an den Ständen der 1.086 Aussteller aus 40 verschiedenen Ländern. Die SafeTIC AG stellte zwar selbst nicht aus, war aber als interessierter Besucher vertreten, um sich über Neuerungen zu informieren.
Eröffnet wurde die diesjährige security essen durch Antonio Tajani, Vizepräsident der EU-Kommission und Kommissar für Industrie und Unternehmertum. Neben den Ständen der Aussteller gab es unter anderem Fachkonferenzen, einen Workshop zum chinesischen Markt und einen Tag der Aus- und Weiterbildung. Wichtige Themen waren in diesem Jahr Sicherheit im öffentlichen Raum, Arealüberwachung, IT-Sicherheit, Transportsicherheit und der Schwerpunkt von SafeTIC, Sicherheit für Anlagen und Gebäude. Ins Auge fielen den Besuchern auch die vielen Smartphone-fähigen Security-Systeme, die eine lückenlose Überwachung möglich machen. Den Besuchern boten sich an den vier Tagen diverse Möglichkeiten, sich über Sicherheitsthemen und -produkte zu informieren.

Der große Andrang auf der security essen 2012 spiegelt das stetig steigende Interesse an Sicherheitsthemen wider. Aussteller, Veranstalter und Besucher zogen ein gleichermaßen positives Fazit. Insgesamt gaben 93 Prozent an, auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen. Auch die SafeTIC AG wird sich auf der security essen 2014 wieder umfassend über Trends und Entwicklungen der Sicherheitsbranche informieren.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTiC AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Natalia Schogin
Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim

Tel.: + 49 (0) 621 842 528 0
Fax: + 49 (0) 621 842 528 999

E-Mail: natalia.schogin@safe-tic.de
Internet: http://www.safe-tic.de
http://www.safetic-ag-securitymesse.de


SafeTIC AG sieht sich durch das „Jahrbuch Unternehmenssicherheit“ in der Qualität ihrer Dienstleistung bestätigt

SafeTIC AG: Modernste Sicherheitstechnik für alle Branchen

Mannheim – Mai 2012: Die Produkte der SafeTIC AG entsprechen den aktuellsten Sicherheitsstandards, die im „Jahrbuch Unternehmenssicherheit“ thematisiert werden. Das seit 2009 erscheinende Jahrbuch informiert über aktuelle Trends, Entwicklungen und Herausforderungen im Bereich Sicherheitsmanagement. Aus Sicht der SafeTIC AG ist man auch 2012 für die immer anspruchsvoller werdenden Anforderungen der Sicherheitsbranche bestens gerüstet.

Das „Jahrbuch Unternehmenssicherheit“, herausgegeben von Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen e.V. (BDWS), widmet sich den verschiedensten Aspekten und besonderen Herausforderungen der Sicherheitsbranche. Neben Ausbildungsmöglichkeiten, Bedrohungsmanagement oder Schutz vor Hackerangriffen wird dem Thema Sicherheitstechnologien und Produkten viel Platz eingeräumt. Insgesamt haben an dem Buch sechzehn hochrangige deutsche Sicherheitsexperten mitgeschrieben – die Erstausgabe erschien 2009. Das Buch wartet mit vielen nützlichen Informationen für Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien auf, ist aber ebenso für die Sicherheitsabteilungen von Unternehmen relevant.

Unternehmenssicherheit wird ein immer wichtigeres Thema. Neben Bereichen wie Konfliktmanagement spielt hier auch die technische Seite eine große Rolle (biometrische Systeme, Videoüberwachung oder Notrufanlagen). Der Studie »Marktpotenzial von Sicherheitstechnologien und Sicherheitsdienstleistungen in Deutschland und Europa« (in Auftrag gegeben vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH) zufolge kann man allein in Deutschland bis zum Jahr 2015 damit rechnen, dass das Gesamtvolumen in der Sicherheitsbranche von 20 Milliarden (Stand: 2008) auf 31 Milliarden steigen wird.

Unternehmen aus verschiedensten Branchen setzen sich immer mehr mit dem Thema Sicherheit auseinander und greifen in dieser Angelegenheit immer häufiger auf die Dienstleistung der Safetic AG zurück. Mit innovativen Produkten konnte SafeTIC zum wichtigsten europäischen Anbieter für Sicherheitstechnologien werden. So gehören BIOVEIN – das Gerät ermöglicht die Zugangskontrolle durch Erkennung des Venenmusters des Fingers – oder das Rettungssystem DOC zu den jüngsten Entwicklungen von SafeTIC. Auch in Zukunft wird SafeTIC Kunden und Branche mit weiteren Innovationen begeistern. Darüber hinaus legt das Unternehmen großen Wert auf eine ausführliche interne Akzeptanzsicherung, um Datenschutzbedenken von Mitarbeitern zu begegnen.

SafeTIC sieht den Herausforderungen der Zukunft mit großer Neugier entgehen.

Weitere Informationen zu den Produkten von SafeTIC sind zudem abrufbar unter: http://safe-tic.de/unsere-produkte/index3322.html?lang=de

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTic AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Jennifer Stahl

Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim
Tel.: + 49 (0) 621 842 528 0
Fax: + 49 (0) 621 842 528 999

E-Mail: jennifer.stahl@safe-tic.de
Internet: http://www.safe-tic.de

http://www.safetic-ag-unternehmenssicherheit.de


Fachmagazin FACTS vertraut auf Sicherheitslösung von SafeTIC

SafeTIC installiert biometrische Zugangskontrollanlage in Essener Großverlag

Mannheim – Februar 2012. Zahlreiche Medienunternehmen verlassen sich schon heute auf die Sicherheitstechnologien von SafeTIC. Seit nunmehr drei Monaten vertraut auch die FACTS Verlag GmbH, Herausgeberin des gleichnamigen Test- und Wirtschaftsmagazins, auf SafeTIC-Produkte. Und das gleich doppelt: Die biometrische Zugangskontrollanlage schützt die Redaktionsräume des Essener Verlags, ein gekoppeltes Videoüberwachungssystem steigert den Sicherheitsstandard zusätzlich. SafeTIC berichtet über ein erfolgreiches Kundenprojekt.

Als eine der führenden Test- und Wirtschaftszeitschriften hat sich FACTS deutschlandweit einen Namen gemacht. Neben Produktneuerscheinungen aus den Bereichen IT und Büroeinrichtung stellen die Redakteure regelmäßig auch relevante Sicherheitsprodukte auf den Prüfstand. Nach dem Bezug neuer Redaktionsräume vor wenigen Monaten stellte sich für FACTS die Frage nach einem effektiven und zuverlässigen Sicherheitssystem mit besonderer Dringlichkeit. Entsprechend hohe Ansprüche stellt FACTS an die Sicherheitsstandards in den eigenen Räumlichkeiten.

Eine intensive Internetrecherche zum Thema Zugangskontrollsysteme führte das FACTS-Team direkt zu SafeTIC. Nach einer telefonischen Beratung vereinbarte der Verlagschef einen persönlichen Termin, bei dem ein SafeTIC-Mitarbeiter die Vor-Ort-Situation detailliert in Augenschein nahm und ein passgenaues Sicherheitskonzept entwickelte. Zwei Wochen später rückte bereits das SafeTIC-Montageteam bei FACTS an und installierte eine biometrische Zugangskontrollanlage sowie eine Videoüberwachungs- und Alarmanlage. Redakteur Klaus Leifeld überzeugt sich hierbei persönlich von der Qualität der Geräte und der professionellen Installation durch SafeTIC: „Diese Arbeiten verliefen völlig problemlos. Es wurde weder der Betriebsablauf gestört, noch war die Angst des Verlagsleiters, dass nun überall sichtbare Kabel verlegt werden müssen, berechtigt.“ Wie geplant integrierte SafeTIC das Zugangskontrollsystem in das bestehende Firmennetzwerk; der als Administrator vorgesehene FACTS-Mitarbeiter erhielt vor Ort die nötige Einweisung und konnte die gesamte Anlage sofort in Betrieb nehmen.

Natürlich testeten die FACTS-Prüfer die neu installierten Systeme eingehend. Leifeld zeigte sich hierbei bereits vom unkomplizierten Einlesen der individuellen Fingerabdruckprofile durch das biometrische System überzeugt. „Keinem der Mitarbeiter wurde der Zugang zum Verlag verwehrt. Bei allen funktionierte der ,Fingerprintzugang’ auf Anhieb“, fasst Leifeld seine positiven Erfahrungen mit der SafeTIC-Lösung zusammen. Daran, dass die kombinierte Sicherheitsanlage mit direktem Anschluss an die Notrufzentrale auch den Praxistest bestehen wird, hat Leifeld keinen Zweifel: „Alle Tests der Sicherheitsanlage erbrachten die erwarteten Ergebnisse.“

SafeTIC stellt auf der Seite www.safetic-ag-schutz-vor-einbruch.de weitere Neuigkeiten zum Thema Einbruchschutz und dem aktuellen Produktportfolio zur Verfügung.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTic AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Jennifer Stahl

Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim

Tel.: + 49 (0) 621 842 528 0
Fax: + 49 (0) 621 842 528 999

E-Mail: jennifer.stahl@safe-tic.de
Internet: http://www.safe-tic.de
www.safetic-ag-schutz-vor-einbruch.de/


SafeTIC AG: System DOC ermöglicht effektive Soforthilfe bei Herzstillstand

SafeTIC startet Markteinführung eines neuen Defibrillators mit automatischer Alarmierung der Rettungskräfte

Mannheim – Januar 2012. Mit dem Defibrillator Operational Connected (DOC) bringt SafeTIC ein neues innovatives Rettungsgerät auf den Markt. Unkompliziert in der Handhabung, hocheffizient bei akuten Notfällen und mit einem vielseitigen Funktionsspektrum ausgestattet kann der DOC Menschenleben retten. Umfangreiche Serviceleistungen sind beim DOC inklusive. SafeTIC stellt das Produkt und seine Rettungsfunktionen vor.

Im Notfall zählt jede Minute – dies gilt insbesondere bei plötzlichen Kreislauf- und Herzerkrankungen. Betroffene sind auf eine kompetente ärztliche Behandlung angewiesen, die sofort einsetzt. Doch zumeist trifft das Rettungspersonal erst nach mehreren Minuten am Notfallort ein; die Einleitung der Rettungsmaßnahmen erfolgt damit in einigen Fällen zu spät, um zum Beispiel irreversible Hirnschäden nach einem Herzinfarkt zu verhindern. Wie wichtig eine unmittelbare Hilfe bei Infarkten ist, belegen Statistiken: Erfolgt die Defibrillation innerhalb von 3 Minuten nach Eintritt des symptomatischen Herzflimmerns, steigt die Überlebenschance von 2 auf 70 Prozent.

Vor diesem Hintergrund entwickelte SafeTIC das Produkt DOC, ein innovatives Notfallgerät, das Leben retten soll. Der Defibrillator ist so konzipiert, dass er auch von medizinisch nicht geschultem Personal bedient werden kann. Die Besonderheit des Gerätes ist, dass eine sofortige Alarmierung der Rettungskräfte (Nummer 112) nach Öffnen des Deckels erfolgt. Eventuelle Ängste, etwas falsch zu machen und auftretende Panik können so dem Ersthelfer genommen werden. Auch sorgt der automatische Notruf über die Nummer 112 dafür, dass die Rettungskräfte ohne Zeitverzögerung anrücken können. Durch eine integrierte Freisprecheinrichtung wird dem Helfer vor Ort mit Sprachanweisungen der Rettungsstelle eine schnelle Behandlung des Opfers erleichtert.

Die integrierte Diagnosefunktion des DOC ermittelt selbsttätig, ob ein Herzflimmern eingetreten ist; ist dies der Fall, löst das System einen Stromstoß aus und bewirkt die Revitalisierung des Infarktbetroffenen. Der Notfallmanager von SafeTIC schafft ausgezeichnete Voraussetzungen, um Herzstillstand-Opfer im Notfall mit der dringend benötigten ersten Hilfe versorgen zu können – und das ohne medizinisches Fachpersonal und unabhängig von externer Stromversorgung.

SafeTIC stellt die Einsatzbereitschaft des DOC mit einem umfangreichen Servicepaket sicher. Unter anderem sorgt eine 24-Stunden-Überwachung dafür, dass eventuelle Störungen automatisch erkannt und entsprechende Wartungsarbeiten zeitnah durchgeführt werden können. Hierfür veranlasst SafeTIC den Einsatz geschulter Techniker, die nötigenfalls auch typische Verschleißteile ersetzen bzw. den DOC nach erfolgter Anwendung wieder in den Bereitschaftsstatus zurückversetzen.

Institutionen und Unternehmen, die weitere Informationen über das SafeTIC-System DOC benötigen, finden diese auf www.safetic-ag-defibrillator.de.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTic AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Jennifer Stahl

Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim

Tel.: + 49 (0) 621 842 528 0
Fax: + 49 (0) 621 842 528 999

E-Mail: jennifer.stahl@safe-tic.de
Internet: http://www.safe-tic.de

http://www.safetic-ag-defibrillator.de


SafeTIC AG: Videoüberwachung schützt wirksam vor Raub und Einbrüchen

SafeTIC AG informiert über visuelle Objektsicherung und einen aktuellen Fall aus Bremen

Mannheim – Januar 2012. Eine aktuelle Einbruchs- und Raubserie in Bremen belegt: Videoüberwachung bietet den besten Schutz vor kriminellen Eindringlingen. SafeTIC stellt für diesen Zweck ein vielseitiges Produktsortiment bereit, das sich für den Einzelhandel oder auch die Logistikbranche bestens eignet. Gewerbetreibende, die auf die visuelle Objekt- und Zugangssicherung setzen, schrecken Kriminelle schon im Vorfeld effektiv ab und können im Ernstfall die Fahndung der Polizei mit hochwertigen Videoaufnahmen unterstützen.

Die Videoüberwachung ist eine der effektivsten Lösungen für die Sicherung von Gewerbe- und Verkaufsräumen. Dies zeigen nach Erfahrung von SafeTIC aktuelle Fälle aus Bremen. Die Hansestadt ist seit Oktober vergangenen Jahres Ziel einer ganzen Serie von Überfällen: Die örtliche Polizei meldete im Dezember 2011 bereits 39 entsprechende Vorfälle durch teils bewaffnete Eindringlinge; zu den bisher Geschädigten zählen Bäcker, Apotheken und Juweliere, mittlerweile aber auch 20 Supermarktfilialen.

Ein Jahr zuvor bildeten noch Spielotheken und Tankstellen den Schwerpunkt in der Überfallstatistik. Doch deren Betreiber rüsteten nach – insbesondere mit moderner Videoüberwachung – und das zeigte Wirkung. Die Täter erkannten das Risiko und suchten sich neue Zielobjekte, wie die jüngsten Fälle zeigen. „Die Räuber werden dank der Technik schneller ermittelt und gehen ins Gefängnis“, lautet hierzu die Einschätzung von Hauptkommissar Thomas Heuermann von der Bremer Polizei. Dem hohen technischen Sicherheitsstandard vor Ort entsprechen die insgesamt dennoch vergleichsweise seltenen Fälle von Raub oder Einbruch. Bremen sei in dieser Hinsicht „ein Dorf“, wie Heuermann gegenüber einer Lokalzeitung vermerkte.

SafeTIC schätzt die jüngsten Ereignisse in Bremen als weiteren Beleg für die Wirksamkeit der Videoüberwachung ein. Das Produktportfolio der SafeTIC umfasst mehrere Systeme für die visuelle Objektsicherung, darunter OYSECURE und FlashVision, die schon heute bundesweit in vielen Gewerbebetrieben zum Einsatz kommen.

Ereignet sich trotz Videoüberwachung ein Überfall, beweist sich diese als exzellente Fahndungshilfe. Unlängst suchten sich vier Täter für einen Überfall den Edeka-Markt am Dobben im Zentrum der Hansestadt aus. Mit Messern und einer Schusswaffe ausgerüstet, forderten die vermummten Kriminellen das Personal zum Öffnen der Kassen auf. Durch das beherzte Eingreifen eines zufällig anwesenden Schreiners konnten die Täter allerdings in die Flucht geschlagen und wirtschaftlicher Schaden verhindert werden. Die installierten Videokameras hielten den Vorfall Bild für Bild fest – und die Aufnahmen stehen jetzt der Polizei zur Verfügung. Die Ermittler werten das Videomaterial derzeit systematisch aus und ergänzen die gewonnenen Informationen unter anderem mit Zeugenaussagen. Damit stehen die Chancen gut, dass die Täter schon bald dingfest gemacht werden können.

Weitere Informationen über die Sicherheitslösungen von SafeTIC finden Sie unter www.safetic-ag-schutz-vor-einbruch.de.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTic AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Jennifer Stahl


Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim


Tel.: ++ 49 (0) 621 842 528 0
Fax: ++ 49 (0) 621 842 528 999


E-Mail: jennifer.stahl@safe-tic.de

Internet: http://www.safe-tic.de

http://www.safetic-ag-schutz-vor-einbruch.de


SafeTIC AG unterstützt Kinderschutzprojekt „Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch“

Mannheim – Dezember 2011. Die SafeTIC AG bleibt zum Jahreswechsel 2011/2012 als Spendengeber für soziale Zwecke engagiert. Im Fokus steht traditionell vor allem die Förderung von Kinderschutzorganisationen. Neben dem bereits angelaufenen Projekt des Vereins Aktionkinderschutz e.V. unterstützt SafeTIC aktuell auch die Info-Kampagne „Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch“. Die Projektverantwortlichen wollen Kinder im Raum Hamburg mit einer Broschüre in das schwierige Thema einführen und damit wichtige Präventionsarbeit leisten.

Das von SafeTIC unterstütze Projekt „Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch“ beginnt zum Jahresbeginn 2012. Der Druck der Broschüre startete bereits in diesem Monat. Nun kündigten die Organisatoren deren Verteilung in Schulen, Kindergärten und Arztpraxen ab Januar an. Ebenso sollen bei der Verteilung besondere Anlässe und Ereignisse beachtet werden, an denen Kinder und Jugendliche verstärkt teilnehmen. Der Verein Deutsches Polizeimuseum e.V. aus Salzkotten ist Herausgeber der Schrift. Geographischer Schwerpunkt der Verteilungsaktion wird wie geplant die Region Hamburg sein. Das erklärte Ziel des Projekts besteht darin, Kinder bereits in einem möglichst jungen Alter direkt anzusprechen, auf sensible Weise an das Thema Missbrauch heranzuführen und auf ein angemessenes Verhalten in kritischen Situationen vorzubereiten. Aus diesem Grund haben die Initiatoren von „Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch“ die Broschüre ganz bewusst als Malbuch konzipiert, das den Kindern das nötige Wissen spielerisch und altersgemäß vermitteln soll. SafeTIC ist sich gemeinsam mit den Verantwortlichen des Projekts sicher, dass das Malbuch eine sinnvolle und effiziente Ergänzung aktueller Programme zum Schutz gefährdeter Kinder und Jugendlicher darstellt.

SafeTIC setzt mit der Unterstützung der Kampagne „Gemeinsam gegen Kindessmissbrauch“ sein Engagement für den Kinderschutz fort. In diesem Jahr zeigte SafeTIC bereits durch die Beteiligung an einer Kampagne des Vereins Aktionkinderschutz e.V. Gesicht, einer Organisation, die Mannheimer Schulen kindgerechte Unterrichtsmaterialien zum Thema Missbrauch zur Verfügung stellt. Die Themen Kinderschutz und Prävention werden voraussichtlich auch 2012 Schwerpunkte der Sponsoring- und Spendenaktivitäten von SafeTIC bleiben.

Weitere Informationen über die SafeTIC AG und das Projekt „Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch“ erhalten Sie unter www.safetic-ag-kinderschutz.de.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTic AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Jennifer Stahl

Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim

Tel.: ++ 49 (0) 621 842 528 0
Fax: ++ 49 (0) 621 842 528 999

E-Mail: jennifer.stahl@safe-tic.de

Internet: http://www.safe-tic.de


SafeTIC AG informiert: Hitachi und GenKey starten Kooperation

SafeTIC-Partner Hitachi setzt mit IT-Experten von GenKey auf verstärkte Marktdurchdringung

Mannheim – Dezember 2011. SafeTIC-Partner Hitachi geht eine Kooperation mit der IT-Schmiede GenKey ein. GenKey gilt als einer der Marktführer im Bereich ISO-konformer, hash-basierter Sicherheitstechnologien. Die Technologien von Hitachi kommen schon heute unter anderem im SafeTIC-Zugangskontrollsystem BIOVEIN zum Einsatz. GenKey-Manager van der Veen rechnet damit, dass seine Firma gemeinsam mit Hitachi schon bald einen neuen Standard in Sachen Biometrie etablieren wird.

Biometrie-Entwickler und SafeTIC-Partner Hitachi könnte schon bald neue Standards im Bereich Datensicherheit setzen. Wie das japanische Technologieunternehmen vor einigen Tagen in einer Pressemeldung erklärte, kooperiere man ab sofort mit der IT-Schmiede GenKey, einem der führenden Anbieter im Bereich Privacy Enhancing Technology (PET).

Bereits jetzt gilt das Biometrie-Lesegerät von Hitachi als eine der fortschrittlichsten Lösungen auf dem Markt. Die unter anderem im Zugangssicherungssystem BIOVEIN von SafeTIC zur Anwendung kommende Technologie erfasst die Venenstruktur des Fingers mittels lichtsensibler Sensoren, digitalisiert sie und speichert sie zentral ab. Viele Fachleute halten das Gerät, das die Identität einer Person innerhalb von einer halben Sekunde erkennen kann, für nahezu fehler- und störungsfrei.

Das Unternehmen GenKey aus Eindhoven hat sich insbesondere mit dem Produkt BioHASH® einen Namen gemacht. Die strikt auf die Norm ISO 24745 abgestimmte Technologie kam bisher unter anderem bei der Absicherung PIN-basierter Finanztransaktionen, ebenso aber auch beim Schutz von Passwörtern im IT-Sektor zum Einsatz. Mit BioHASH® lassen sich biometrische Daten aus dem Einlesen von Fingerabdrücken unter Nutzung einer binären Hash-Funktion auf gesicherte Weise speichern und vergleichen.

Ravi Ahluwalia, stellvertretender Geschäftsführer bei Hitachi Europe Ltd., wertet die Zusammenarbeit mit GenKey als wichtigen strategischen Schritt: „Die Zusammenarbeit wird sowohl für Hitachi wie auch für GenKey vorteilhaft sein, denn unsere Technologien ergänzen sich perfekt dabei, unsere Fähigkeit, verschiedenen Erfordernissen bei PET-Technologien gerecht zu werden, auszubauen. (…) Diese Kooperation wird die Marktdurchdringung weiter steigern, während sie das höchste Datensicherheitslevel für den Endnutzer sicherstellt.“

Bei GenKey bewertet man die Kooperation mit Hitachi ebenfalls mit Zuversicht. „Ich halte diese Zusammenarbeit für sehr spannend, denn sie führt zentrale Elemente der Biometrie zusammen. Die keine Spuren erzeugende Technologie von Hitachi und die sichere sowie vertrauliche Speicherung von GenKey mit ihrem extrem schnellen Abgleich ergeben eine Lösung, die bei biometrischen Einsätzen der Standard sein wird“, fasst Michiel van der Veen seine Erwartungen an die Partnerschaft mit Hitachi zusammen.

Weitere Informationen zu SafeTIC und BIOVEIN erhalten Sie unter http://www.safetic-ag-biovein.de.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTic AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Jennifer Stahl


Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim


Tel.: + 49 (0) 621 842 528 0
Fax: + 49 (0) 621 842 528 999


E-Mail: jennifer.stahl@safe-tic.de

Internet: http://www.safe-tic.de

http://www.safetic-ag-biovein.de


SafeTIC AG: Einbruchssaison Winterzeit – jetzt für Sicherheit sorgen

SafeTIC AG: OYSECURE® schafft hohen Schutzlevel für Firmengebäude

Mannheim – Dezember 2011. Die Wintermonate rücken näher – und damit steigt das Risiko von Einbrüchen und Diebstählen. Die SafeTIC AG rät daher Unternehmen dazu, rechtzeitig aufzurüsten und mit modernen Alarm- und Überwachungsanlagen für alle Fälle vorzusorgen. Mit dem System OYSECURE® hat SafeTIC ein Präventionssystem entwickelt, das einen erstklassigen, flexiblen Schutz bei moderaten Anschaffungs- und Wartungskosten realisiert.

Die Winterzeit ist traditionell „Hochsaison“ für Einbrecher. Den Kriminellen verschaffen die kürzeren Tage Vorteile, denn zum einen lässt sich leichter auskundschaften, welche Gebäude unbewacht sind, zum anderen bietet die frühere Abenddämmerung mehr Gelegenheiten, unbeobachtet in entsprechende Räumlichkeiten „einzusteigen“. Und die Gefahrensituation verschärft sich von Jahr zu Jahr: Die offizielle Kriminalstatistik weist aus, dass Einbrüche in Wohnungen mittlerweile zu den häufigsten Delikten überhaupt zählen. Seit 2006 steigt zudem das Schadensvolumen an. Summiert man den Wert der 2010 bei Einbrüchen gestohlenen Güter mit den Beschädigungen an Türen, Fenstern und Gebäuden, ergibt sich ein Gesamtschaden von 460 Millionen Euro – ein Anstieg von rund 10 Prozent gegenüber 2009. Verschärfend wirkt sich die bei Einbruchsdelikten geringe polizeiliche Aufklärungsquote von nur 16 Prozent aus. Damit ist klar: Privathaushalte, vor allem aber auch Unternehmen sind heute mehr denn je auf eine effiziente Einbruchsprävention angewiesen.

Die SafeTIC AG führt mehrere moderne Systeme für die Einbruchsprävention im aktuellen Sortiment. Als besonders wirkungsvoll hat sich im Einsatz das Produkt OYSECURE® erwiesen, das eine komfortable und flexible Lösung für die Fernüberwachung sicherheitsrelevanter Räumlichkeiten schafft. Diese moderne Hochleistungsalarmanlage von SafeTIC ist direkt mit einer VdS-konformen Notrufzentrale der Klasse C verbunden, bei der alle auftretenden Stör- und Alarmfälle automatisch eingehen. Es erlaubt damit eine hocheffektive 24-Stunden-Überwachung von Gewerbe- und Bürogebäuden, die kostspieliges Sicherheitspersonal praktisch vollständig ersetzen kann.

Einer der entscheidenden Vorteile, die OYSECURE® gegenüber herkömmlichen Alarmanlagen bietet, ist die integrierte Vorprüfung. Erkennt das System einen sicherheitsrelevanten Vorfall, kann die Notrufzentrale eine Hör- und Sprechverbindung zur betreffenden Räumlichkeit und den darin befindlichen Personen herstellen und auf diese Weise einen eventuellen Fehlalarm verhindern. Darüber hinaus hat SafeTIC eine biometrische Erkennungstechnologie in das System integriert, was die Deaktivierung oder Manipulation der Überwachungsanlage durch Unbefugte wirksamer als eine codebasierte Lösung unterbindet. Ereignet sich ein Einbruch bzw. ein anderer kritischer Vorfall, während noch eigene Mitarbeiter anwesend sind, so können diese über einen „Panik“-Button jederzeit manuell einen Alarm über OYSECURE® auslösen.

Zugleich profitieren Unternehmen von der hohen Flexibilität, die SafeTIC mit OYSECURE® geschaffen hat. Für jede Sicherheitsanlage erstellt SafeTIC einen individualisierten Alarmplan, der den Sicherheitslevel maximiert und darüber hinaus den spezifischen Anforderungen vor Ort im Detail Rechnung trägt. Das System® OYSECURE ist mit seinen bis zu 14 Eingängen und zehn Ausgängen auch nachträglich erweiterbar und kann in kleinen Handwerksbetrieben ebenso zum Einsatz kommen wie in Büroetagen bzw. in besonders gefährdeten Produktions- oder Entwicklungsanlagen.

Die Installation und Inbetriebnahme von OYSECURE® erfolgt durch geschultes Fachpersonal meist innerhalb eines Tages. SafeTIC liefert OYSECURE® zudem inklusive einer Funktionsgarantie mit einer Frist von 60 Monaten aus und bietet begleitend umfassende Serviceleistungen.

Weitere Informationen zur SafeTIC AG, dem Fernüberwachungssystem OYSECURE® und modernen Sicherheitslösungen erhalten Sie im Internet unter www.safetic-ag-schutz-vor-einbruch.de.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTic AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Jennifer Stahl


Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim


Tel.: + 49 (0) 621 842 528 0
Fax: + 49 (0) 621 842 528 999


E-Mail: jennifer.stahl@safe-tic.de

Internet: http://www.safe-tic.de

http://www.safetic-ag-schutz-vor-einbruch.de


SafeTIC AG leistet auch 2011 Unterstützung für wohltätige Organisationen

SafeTIC AG spendet für Aktionkinderschutz e.V.

Mannheim – November 2011. Die SafeTIC AG unterstützt den Verein Aktionkinderschutz e.V. in diesem Jahr mit einer Geldspende. Der Betrag kommt einer aktuellen Kampagne zugute, mit der Kinder an vier Mannheimer Schulen für das Thema Missbrauch sensibilisiert werden sollen. In den vergangenen Jahren war die SafeTIC AG bereits für mehrere karitative Projekte als Spendengeber im Einsatz.

Die SafeTIC AG setzt 2011 ihr Engagement für karitative Projekte fort. Mit einer Spende unterstützt die SafeTIC AG in diesem Jahr den Karlsruher Verein Aktionkinderschutz e.V., eine gemeinnützige Organisation, die sich den Kampf gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern zum Ziel gesetzt hat. Experten gehen derzeit von bis zu 60.000 Fällen von Misshandlung in Deutschland aus – die Aktionkinderschutz will die Öffentlichkeit für dieses Problem sensibilisieren, vor allem aber durch konkrete pädagogische Arbeit präventiv tätig werden.

Für ihre diesjährige Kampagne rückt die Aktionkinderschutz Schulen aus sozial schwachen Regionen in den Fokus. Das von der SafeTIC AG geförderte Projekt engagiert sich auf Vorschlag des Staatlichen Schulamts an vier ausgewählten Problemschulen in Mannheim, darunter an der städtischen Hans-Christian-Andersen-Gesamtschule wie auch an der Käthe-Kollwitz-Grundschule. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen die Kinder im Alter zwischen sechs und neun Jahren, die oftmals in besonderem Maße gefährdet sind. Die Mitarbeiter von Aktionkinderschutz stellen den Pädagogen verschiedene Unterrichtsmaterialien kostenlos zur Verfügung, mit denen das schwierige Thema Missbrauch kindgerecht vermittelt und so effektiv Prävention geleistet werden kann. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die Präventionsbücher „Lisa entdeckt die Welt“ und „Paul entdeckt die Welt“, die Jungen und Mädchen erzählerisch und im Stil eines Bilderbuchs in das schwierige Thema Missbrauch einführen. Zusätzlich händigen die Mitarbeiter von Aktionkinderschutz pädagogische Leitfäden sowie ausführliche Arbeitsmappen an die Schulen aus. Schritt für Schritt sollen die Kinder von ihren Lehrern lernen, zwischen „guten“ und „schlechten“ Gefühlen zu unterscheiden, Gefahrensituationen im Alltag frühzeitig zu erkennen und über belastende Erfahrungen offen zu sprechen. Für dieses wichtige Vorhaben leistet die SafeTIC AG mit ihrer Spende eine wertvolle Unterstützung.

Die SafeTIC AG plant für 2012 weitere Engagements für wohltätige Zwecke. Ergänzende Informationen über die SafeTIC AG und die Aktionkinderschutz e.V. finden Sie unter www.safetic-ag-spende-aktionkinderschutz-2011.de.

Über die SafeTIC AG

Als einziges europäisches Unternehmen hat sich die SafeTIC AG auf Fingerabdruck- und Fingermorphologie-Erkennungssysteme spezialisiert. SafeTIC ist die europäische Nr. 1 im Bereich Unternehmenssicherheit – als Hersteller biometrischer Lesegeräte und Anbieter der europaweit meistinstallierten biometrischen Zugangskontrollen. Zudem ist SafeTIC Marktführer in den Bereichen Biometrie und Visio-Mobilität. Die SafeTIC AG ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sicherheitssystemen vertreten. Allein in Europa hat die SafeTic AG über 15.000 Kunden. Sitz der SafeTIC AG ist Mannheim.

Kontakt SafeTIC AG

SafeTIC AG
Jennifer Stahl


Floßwörthstraße 57
68199 Mannheim


Tel.: + 49 (0) 621 842 528 0
Fax: + 49 (0) 621 842 528 999


E-Mail: jennifer.stahl@safe-tic.de

Internet: http://www.safe-tic.de

http://www.safetic-ag-spende-aktionkinderschutz-2011.de